ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Roland Jupiter 6 – Taunteks neue Firmware

18. August 2022
Roland Jupiter 6 - Taunteks neue Firmware

Roland Jupiter 6 – Taunteks neue Firmware

Vor ein paar Wochen habe ich einen kleinen Post auf Gearspace gefunden, so ganz lapidar in einem Jupiter 6 Thread:

“Tauntek hat eine neue Firmware für den Jupiter 6 geschrieben”

Aha? Ich wollte schon immer gerne den “Europa” Upgrade haben, aber der ist halt schon seit langer Zeit nicht mehr erhältlich und ziemlich aufwendig, da auch die CPU ausgetauscht werden muss. Und teuer…

ANZEIGE

Hier also nun eine Firmware, die man relativ einfach einbauen kann.

Es gibt einen kleinen Bausatz, den man selbst zusammenlöten muss, aber im Jupiter 6 wird nur ein kleines Kabel an ein IC Beinchen gelötet und der Rest kann vorbereitet werden und dann wird das Board einfach in den ROM Halter eingesteckt.

Also habe ich bei Tauntek den Upgrade bestellt, direkt aus den USA für etwas mehr als 100 Dollar=Euro . Und dazu noch mal 11 Euro Zoll und Gebühren, die man auch im Jahr 2022 nur bar beim freundlichen DHL Mann bezahlen kann.

Bob (“Tauntek”) hat den ROM noch am gleichen Tag versendet und war auch sonst gefühlt zu jeder Tageszeit per E-Mail erreichbar. Super Service! Lieferzeit von USPS und DHL ca. 2 Wochen….

Eine Anleitung für die notwendigen Arbeiten und ein PDF mit den neuen Funktionen  und CC Parametern gibt es zum Herunterladen auf seiner Webseite.

Wer einen alten Synthesizer besitzt, für den ist Tauntek vielleicht kein Unbekannter. Ich nutze z.B. auch sein Firmware ROM für den Oberheim Matrix 6R, welches die Reaktion des Matrix 6 auf MIDI CC verbessert und sogar einige Fehler beseitigt (Gekauft bei “Untergeek” in Deutschland).

Gestern kam dann das Paket an, alles wunderbar verpackt und los ging es auch schon.

Roland Jupiter 6 - Taunteks neue Firmware

ANZEIGE

Bei 32 Grad Aussen- und 28 Grad Innentemperatur habe ich es mir im Keller gemütlich gemacht, meine gute alte WellerLötstation aus der Lehrzeit ausgepackt und mich dann – trotz der nun angenehmen Kellertemperatur – mit leicht verschwitzen Händen ans Werk gemacht.

Roland Jupiter 6 - Taunteks neue Firmware

Die Lötarbeiten haben ca. 30 Minuten gedauert, dabei habe ich immer wieder Fotos gemacht, um mir die Lötstellen gezoomt anzuschauen. Meisterwerk würde ich das Endresultat dann doch nicht nennen aber ich bin zufrieden – der Jupiter auch.

Roland Jupiter 6 - Taunteks neue Firmware

Als nächstes alles wie in der Anleitung beschrieben  in den Jupiter 6 eingebaut und das kleine Kabel noch an ein IC Beinchen gelötet.

Roland Jupiter 6 - Taunteks neue Firmware

Ist es kompliziert? Ich würde sagen, wenn jemand schon mal ein IC eingelötet hat sollte es kein Problem sein, ich musste leider feststellen, dass meine Augen (wieder) etwas schwächer geworden sind, aber da hat die Zoom Funktion vom iPhone prima geholfen.

Und jetzt: Tief durchatmen und einschalten und siehe da, alle LEDs leuchten und auch Sound kommt raus. Puh… Mission Accomplished!

Was habe ich denn jetzt für neue Möglichkeiten?

Alle Parameter sind über MIDI CC steuerbar – und das sogar im Split Mode für beide Layer getrennt

Die Patches und Programs können über Sysex gespeichert und geladen werden (!!) Es kann nur der ganze Inhalt des JP6 gespeichert werden (wie ein Tape Dump)

  • MIDI Clock wird erkannt, inkl. Start/Stop wenn gewünscht
  • MIDI Channel ist auswählbar und wird gespeichert
  • Die Factory Sounds können direkt vom EPROM gelesen werden, schöne Idee
  • Diverse Möglichkeiten, das Ziel des Modulation Wheels zu konfigurieren
  • Der Arpeggiator kann nun auch Random Mode und natürlich MIDI Clock
  • Die einzelnen Waveforms des Jupiter 6 können nun auch einzeln an- oder ausgeschaltet werden (Nicht durch gleichzeitiges Drücken)

Über einen Jumper auf dem Board kann man auch wieder die “alte” V6 Version aktivieren.

Ich bin echt überrascht wie gut die MIDI CC Daten vom Jupiter 6 angenommen werden, ein Filter Cutoff zB. gesteuert über den Max4Live LFO in Ableton läuft angenehm weich. Ich habe keine “Modulations-Orgien” mit diversen parallelen Parameteränderungen versucht, ist nicht so mein Ding, aber der erste Eindruck ist schon mal klasse.

Kleiner Track mit Drums von Ableton und Sounds vom Jupiter 6:

Ich werde als nächstes noch ein Template in Ableton bauen und meine Elektron Digitakt und Octatrack möchte ich auch bald einsetzen, darauf freue ich mich besonders!

ANZEIGE
Fazit
Du hast noch einen Jupiter 6 im Keyboard Rack oder Regal? Es nervt weil er immer im Omni ON Modus startet? Kein Midi Clock? Keine Automation möglich? Na dann gibt es jetzt eine echt gute Möglichkeit, dem Jupiter 6 neues Leben einzuhauchen. Der Aufwand des Einbaus ist nicht zu kompliziert, Tauntek liefert zuverlässig und schnell (UPSP und DHL eher nicht) und die neuen Features sind prima. Empfehlenswert!

Plus

  • Moderne MIDI Implementierung für einen fast 40 Jahre alten Synthesizer
  • Inkl. Sysex Patches speichern und laden
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Flowwater AHU

    Nun habe ich keinen »Jupiter-6« irgendwo vergessen herum stehen … 😄 … und trotzdem fand ich den Erfahrungbericht sehr lesenswert. Solltest Du noch einen weiteren Bericht bezüglich der am Schluss erwähnten Integration mit »Octatrack« und »Digitakt« schreiben, den würde ich sicherlich auch lesen. Vielleicht habe ich ja mal einen Jupiter-6.

    Schöner Demo-Track übrigens! 🙂

  2. Profilbild
    PaulusS

    Ich hatte einen vor gefühlten 30 Jahren. Ein damaliger bekannter hatte zeitgleich auch einen Jupiter 6. Mit dem konnte man richtig atmosphärische Flächen bauen, die einen auf eine Raumstation befördert haben. Toller Synthesizer.

  3. Profilbild
    Basicnoise AHU

    Uuh. Das ist spannend. Habe einen hier, den ich so oder so mal öffnen müsste. Habe mich bisher noch nicht ran getraut. Die Speicherbatterie muss getauscht werden und der zweite LFO will nicht mehr. Vielleicht DIE Gelegenheit, hier auch gleich das Update durchzuführen. Der Omnimode macht es tatsächlich schwierig, den Synth im Setup einzubinden. Ein Midifilter macht es aber möglich. Dennoch, CC auf allen Parametern? Ja bitte!!! :)
    Danke für den Bericht.

    • Profilbild
      Soundreverend AHU

      Die Speicherbatterie habe ich durch eine Knopfzelle ersetzt, ich glaube da bekommen manche jetzt Schnappatmung, aber ich hatte nix anderes da.

      Ich habe einen Halter eingelötet und dann ne CR2032 da rein, läuft seit ein paar Jahren. Die alte Batterie hat über 30 Jahre gehalten, Wahnsinn.

      Auf der Platine ist übrigens richtig viel Platz für die Lötfahnen der Halterung.

  4. Profilbild
    digital-synthologie AHU

    Immer wieder faszinierend, was manche Leute da so machen.
    Entweder das Betriebssystem analysieren und erweitern, oder ganz komplett neu schreiben.

  5. Profilbild
    Markiman

    Vielen Dank für den Bericht!
    Ich habe jetzt die ganze Zeit auf den Tubbutec-Mod gewartet, den sie vor ca. 2,5 Jahren schon mal angedeutet hatten, mit dem Verweis, dass sie dies nach ihrem kürzlich vorgestellten MC202-Mod evtl. angehen würden:

    „We are currently still working on the 2oh2 mod. If that is finished a Jupiter 6 mod might be the next project, provided that synthcom will not re-release Europa in the meantime.“

    Jetzt gibt es auch noch eine Alternative, die vor allem schon verfügbar ist, klasse!

  6. Profilbild
    Markiman

    Übrigens werde ich jetzt den Thread kurz kapern … ich hoffe es ist okay für Dich Soundreverend 😇
    Ich wollte es schon immer auf AMAZONA posten, aber für eine Leser-Story ist die Info zu kurz und jetzt geht es ja um den Jupiter 6 und indirekt um das Aufspielen der Werksounds.

    Falls Ihr das Problem habt, dass Ihr die Jupiter 6 Tonspur mit den Werksounds via „Tape In“ am Jupiter nicht einspielen könnt und Ihr schon fast am verzweifeln seid, dann probiert doch mal die Tonspur für die Patches in der DAW um wenige Cent nach unten zu pitchen.

    Bei mir war es die Lösung, nachdem ich es schon tagelang immer wieder versucht und bereits einen Hardwaredefekt vermutet hatte.

    Vielleicht hilft es jemandem.

    • Profilbild
      Soundreverend AHU

      Guter Tip👍 Ich habe vor dem Upgrade den Tape Dump in den Digitakt gesampelt!!! Da noch ein bisschen Distortion drauf und mehrfach „verify“ bis die Lautstärke passte… ging auch super. 🙂

  7. Profilbild
    Soundreverend AHU

    So liebe Leute, ich denke das Thema Rechtschreibung und Grammatik ist wichtig und ich werde mir beim nächsten Mal auch extra Mühe geben.

    Allerdings finde ich es schade, dass es in den Kommentaren nicht mehr das Thema geht, dass ist ein bisschen frustrierend. Schlussendlich bin ich Hobby Musiker, der mit gewisser Euphorie einen Artikel zum Thema Jupiter 6 geschrieben hat, insbesondere weil es sich hier wirklich um eine tolle Firmware Erweiterung handelt.

    Danke!

    • Profilbild
      Flowwater AHU

      Lass’ Dich nicht runterziehen. Der Artikel ist gut. Bei den Beiträgen einiger Kollegen muss ich zwar manchmal auch alle verfügbaren Augen zukneifen, damit ich das lesen kann. Das ist hier aber nicht der Fall. Aber ich finde es absolut GROSSARTIG (viele blinkende Ausrufezeichen), dass Amazona so eine Sparte eingeführt hat und Nicht-Profi-Schreibern eine Plattform bietet. Und, wie gesagt: Dein Beitrag ist gut. Und schau auch auf die ganzen positiven Reaktionen.

      Manche Leute haben immer etwas zu meckern. Nicht kirre davon machen lassen. 🙂

      PS: Eine Rechtschreibprüfung über einen Text laufen lassen, das kann jeder. Seinen »Jupiter-6« aufschrauben, einen Lötkolben in die Hand nehmen, darin herum löten, so dass der Synthi danach noch funktioniert … und danach auch noch darüber berichten … das wagen und können deutlich weniger Personen. 👍

    • Profilbild
      astral_body

      Rechtschreibung ist überbewertet :)
      Ich sehe die Anmerkung mehr als Tipp für das nächste Mal.
      Am Besten einfach in Word o.ä. vorschreiben und dann kopieren

      Hauptsache das Lesen hat Spaß gemacht.

      Danke für die Mühe

  8. Profilbild
    untergeek

    Schätzfrage an die Community: Wie viele Jupiter-6 gibt es wohl noch, deren Besitzer/in dieses Upgrade haben will?

    Tatsächlich hatte der soundreverend erst mal bei mir gefragt, ob er Bobs Upgrade-Kit für den JP-6 auch in Deutschland kriegen kann, was möglich wäre – aber ich tue mich unglaublich schwer zu schätzen, wie viele PCBs man machen sollte. (Das Layout bekomme ich von Tauntek, umgekehrt wird Entwickler Tauntek an allen verkauften Kits beteiligt.)

    • Profilbild
      Markiman

      Du meinst in Deutschland, oder?
      Ich würde jetzt mal sagen 116 minus die, die von der Sache nichts mitbekommen oder gerade klamm sind. Also 67 , inkl. mir 😇
      Ehrlich gesagt habe ich gar keine Ahnung, aber das wäre meine Schätzung.

  9. Profilbild
    wolfgang24

    Der Bob Grieb ist absolut fit.
    Habe meine 2 Matrix6 mit seinem Eprom 2.15 stabilisiert.
    Den Matrix 1000 hat er auch gepimpt.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X