ANZEIGE
ANZEIGE

Betrug im Web: Augen auf beim Schnäppchen-Kauf!

12. August 2022

Vor 3 Jahren wurde hier bereits schon einmal mit einem Beitrag auf Betrugsmaschen im Internet auf Gebrauchtmarkt-Plattformen hingewiesen. Wie schnell man da Opfer von Betrüger werden kann und wie man sich davor schützt kann in diesem guten Artikel nachgelesen werden. HIER KLICKEN

ANZEIGE

Damit dies jedoch nicht in Vergessenheit gerät, halte ich gerade jetzt – zu Zeiten von Chipknappheit, Inflation(steigende Preise) und fehlende Neugeräte beim Onlinehandel – dieses Thema für wichtig. Viele Musiker richten nun verstärkt ihre Augen auf den Gebrauchtmarkt um dort das begehrte Intrument für einen Bruchteil des Neupreises zu ergattern. Die Jagd nach dem „vermeintlichen“ Schnäppchen ist eröffnet!

Diesen Engpass im aktuellem Elektronikmarkt haben auch schon längst Betrüger für sich entdeckt und nutzen diese Situation  auch für sich. So mutiert das vermeintliche Schnäppchen oft zum Albtraum!

Ich selbst beobachte den Gebrauchtmarkt (bevorzugt bei Ebay-Kleinanzeigen) seit nunmehr 3 Jahren intensiv – also täglich! An dieser Stelle oute ich mich auch, schon einmal selbst Opfer  einer Betrugmasche geworden zu sein. Das dabei immer neue und ausgefeiltere Maschen angewandt werden, möchte ich nun hier darstellen: Mein Kaufobjekt war ein Dave Smith Prophet Rev2 16Voice für 1100€ – das typische Schnäppchen also. Außer des günstigen Preises war an diese Anzeige nichts auffälliges zu erkennen, dass es sich hier um eine Betrugsanzeige handeln könnte.

Eigentlich habe ich (fast!) alles richtig gemacht:

ANZEIGE
  1. Die Fotos überprüft.
  2. Mit dem Verkäufer in Kontakt getreten (sauberes hochdeutsch – wobei dies kein Garant ist, also nicht falsch verstehen!)
  3. Hintergrundgeschichte zum Synth dazu bekommen und die Schwächen aufgezählt, warum verkauft wird und was er sich vom Geld danach kaufen möchte.
  4. Kaufabwicklung: Deutscher Name mit einem Konto bei einer bekannten deutschen Bank – also wenn ich bei einer deutschen Bank ein Konto eröffne, muss ich dort meine Idendität angeben. Wenns also schief geht, hab ich den Namen, wer mein Geld bekommen hat…dachte ich zumndest.

Also habe ich überwiesen. Danach bekam ich sogar eine Sendungsnummer für ein Päckchen. Nach 2 Tagen war aber noch nichts angekommen. Also Sendungsnummer eingetippt und festgestellt, dass das Paket im Kreis verschickt wurde und anschließend nicht zustellbar war.
Mein nächster Schritt war ein Anruf bei DHL. Dort wurde mir dann mitgeteilt, dass die angegebene Sendungsnummer nicht existiere… Das ist dann der Zeitpunkt, an dem sich ein ungutes Gefühl in der Magengrube breit macht! Kurzum – bei diesem Betrag natürlich Anzeige erstattet. Screenshots vom Inserat gemacht, bei Ebay gemeldet. Da kam dann nur der Hinweis auf die „sichere Bezahlmethode“ zurück – Danke! Aber ich war bei der Anzeigenerstattung noch voller Hoffnung – ich hatte ja einen Namen und eine Bankverbindung! Der ganze Vorgang ging dann erstmal nach Leipzig zu den dort zuständigen Behörden. Ok…. ich glaube, dass geht länger!

Um es zu kürzen: nach einem Jahr erhielt ich die Einstellung des Verfahrens.
Interessant war jedoch die Vorgehensweise die ich in diesem Schreiben erhalten habe:

Im ersten Schritt wirbt eine Firma (die Betrüger) damit, Kunden zu suchen für einen Verbrauchertest. Hierbei soll Onlinebanking (Service, Portal usw.) getestet werden.
Die Probekunden sollen auf eigenen Namen ein Konto eröffnen und erhalten dafür 50€ Startguthaben. Der Test läuft 4 Wochen. Dann müssen die Probekunden einen Bogen ausfüllen und Bewerten – natürlich mit kompletten Angaben des Kontos nebst Zugangpasswort!
Die Firma dankt dem Probant mit dem Hinweis, deren Angaben zu überprüfen und danach das Konto in Eigenregie aufzulösen – was natürlich nicht passiert. Nun wird dieses Konto im Namen des Probanten für die Betrügereien weitergeführt. Der ursprüngliche Eigentümer weiß hiervon nichts, da er im Glauben ist, sein Konto sei gelöscht. Man braucht hier nicht weiter nachzudenken, dass hier nicht nur ein Konto, sondern auf diese Art und Weise duzende Konten erstellt wurden. Selbstredend ist, dass die Gelder natürlich weiter transferiert wurden. Als letzte Spur konnten die Ermittler in meinem Fall Belgrad ausmachen. Das 19-jährige Mädel, der ich mein Geld überwies, hatte mit dem Betrug überhaupt nichts tun, aber sicherlich auch ein Haufen Ärger deswegen.

Kurzum – Das Geld konnte ich abschreiben, das Verfahren wurde eingestellt. Was ich daraus gelernt habe: Schnäppchen können teuer werden! Ich habe seitdem immer wieder auf Inserate mit Schnäppchen reagiert, indem ich anschrieb und Kaufinteresse weckte ohne tatsächlich kaufen zu wollen.. Bei nahezu allen hatte ich den Verdacht, dass es sich um einen Betrug handeln könnte. Bei 7 von 10 Inseraten bestätigte sich mein Verdacht durch eine anschließende Warnmail von Ebay!

2/3(!) aller meiner Schnäppchen(auch Vintage-Gear) waren letztlich Betrugsanzeigen. Grund genug, hier noch einmal dieses Thema aufzugreifen und zu empfehlen bei solchen Angeboten genauer hinzusehen und vorsichtig zu sein!

ANZEIGE
Fazit
Was habe ich daraus gelernt:
Bei günstigen Angeboten frage ich immer nach, ob man persönlich abholen kann und vor Ort zahlen kann. Meißt erhält man darauf bei Betrügern keine Antwort mehr.
Ich nehme auch Zeit und Benzinkosten in Kauf und fahre bis zu 200km um den Gegenstand persönlich abzuholen.
Ich benutze die sichere Bezahlmethode von Ebay - auch wenn dadurch Mehrkosten entstehen und durch dem Mehraufwand manche Verkäufer abspringen.

Ich empfehle jedem beim Kauf auf Gebrauchtmarkt-Plattformen vorsichtig zu sein, bei sog. "Schnäppchen"!
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    ARIMUSIK

    Hallo,

    ich bin ebenfalls elektronischer Dauerkunde bei dem Portal. Mir sind ein paar Dinge hier in der Erzählung nicht ganz schlüssig. Es wurde geschrieben, dass die Sendungsnummer eingegeben wurde, und auch Ergebnisse erziehlt wurden. Dann wird gesagt, die Nummer existiert nicht. Naja, hat sie doch aber. Steht doch da. So und dann geht es um die Masche ansich. Hier ging es ja darum, dass die Bösewichte Testkonten benutzen, die auf andere Namen und reale Personen verweisen. Hier jetzt ein kleiner Tip: Also neben deinem erwähnten Hochdeutsch und auch den freundlichen Kontakt, kann und sollte man das Userprofil einmal ansehen. Eröffnet im Januar desselben Jahres? Und dann ein 1000€ Wert, was im konkurrierenden Verkaufs-Vergleich extrem günstig ist? Ja aber… also ehrlich mal.

    Man guckt sich an, seit wann der User dabei ist und welche anderen Module er noch so im Angebot hat. Wenn da gar nichts weiter ist, gerade in unserem Nieschenhobby, dann sollte man schon mal durchatmen. Klarnamen finde ich auch deutlich seriöser als „ein User“ oder „Privat“. Ggf findet man die Namen auch in der Branche. Und natürlich die Freundlichkeitsbewertungen. Ich hätte für diesen Fall hier liebend gern einmal die Anzeige fotografiert gesehen. Nicht Text copy/paste. Du erwähntest, du hast die Fotos überprüft. Was meinst du damit? Waren es die richtigen von der Produktseite? :-/ Es gibt wirklich soooviele Hinweise, oder Indizien, wo man dann einfach vorher schon abbiegt und …… halt einen anderen Synthesizer kauft. :) Der Fall sieht mir jedenfalls nicht danach aus, als hätte man das nicht vermeiden können.

    • Profilbild
      Phoenix

      Hallo Arimusik,
      kurz zu deinen Anmerkungen – auch die Dauer , wie lange ein User dabei ist, bedeutet nicht, dass er automatisch sicherer ist – das würde ja im Umkehrschluss bedeuten, dass du allen neuen Usern mißtraust…

      Die Produktfotos waren persönliche Fotos und keine kopierten aus Anzeigen oder des Herstellers.

      • Profilbild
        ARIMUSIK

        Hallo, ich sprach von vielen vielen Indizien, die sich zu einem Bild des Unwohlseins zusammenfügen und damit einen Reinfall verhindern können. Und das Profil und die möglichen anderen Verkäufe des Users sind zb. zwei davon. Von „automatisch“ habe ich nichts gesagt. Habe jetzt nur aus Interesse mal aktuell nach genau diesem Produkt hier gesucht. Gefunden hab ich mehrjährige Nutzer, Top Zuverlässigkeit, Klarnamen, Handynummer, Nur Abholung. Da fühle ich mich sicher. Es ist nie DAS EINE, was ein Garant ist. Es ist ein Gesamtbild.

        • Profilbild
          mdesign AHU

          leider ist ein langjähriger und renommierter user keine garantie, da ganz oft mit gehackten profilen gearbeitet wird. ich kaufe und verkaufe öfter auf ebay-kleinanzeigen, und ich melde immer wieder schnäppchen, die verdächtig sind und die dann auch schnell entfernt werden. letzte woche waren es drei anzeigen. die geräte sind immer viel zu billig. die fotos stammen fast immer aus anderen anzeigen, entweder von reverb.com oder von ebay, dort unter verkaufte artikel oder beendete auktionen. weiteres indiz ist das nichtbeantworten von anfragen mit der bitte um persönliche abholung. da auch die texte oft irgendwoher kopiert sind, gibt es manchmal ungereimtheiten mit den bildern. ich nutze ebay kleinanzeigen gerne, und ich möchte, dass diese plattform vertrauenswürdig bleibt. darum bin ich vorsichtig bei super-schnäppchen – die gibt es idR nicht.

          • Profilbild
            ARIMUSIK

            Leider fängt auch dein Text damit an, dass du von Garantie sprichst. Weil ich habe das nicht gemacht. Zum wiederholtesten Mal… ich spreche von einer Vielzahl von Indizien, die sich zu einem Gesamtbild formen können, allein nur, um aufmerksam zu werden! Nicht von DER EINEN Sache, die dann auch noch garantiert ist. Ich bitte das Missverständniss jetzt endlich einmal verstanden zu haben. :)

    • Profilbild
      ESPenlaub

      Was man von aussen betrachtet schnell übersieht:
      Du denkst, oh cooles Schnäpchen und schon steigt der Adrenalinspiegel und das Misstrauen geht gegen null. Als ich vor zehn Jahren wieder in meinen alten Beruf eingestiegen bin, habe ich 500.- Euro für eine Kamera in den Sand gesetzt. Als ich im letzten Jahr eine Lefthand Schecter mit Sustaniac gekauft habe, habe ich mir neben dem fachlichen Austausch auch Videos von der Funktion schicken lassen. Der Verkäufer war darauf zu sehen und erklärte, was ich wissen wollte. Die Namenrecherche mit Wohnort/Jobabgleich war positiv. Dann kam die Postbotin mit einem Riesenpaket. Geile Gitarre.
      Bei Facebook gibts das Pedalboard, in dem man, denke ich, sicherer kaufen kann. Denn auch „Sicher bezahlen“ bei Ebay Kleinanzeigen wurde schon ausgehebelt.
      Für Fotofritzen sind geschlossene Foren wie http://www.dslr-forum.de ziemlich sicher. Da habe ich mehrfach hochpreisiges gekauft (checken: seit wann Mitglied, wieviele Beiträge, was verkauft, etc)

  2. Profilbild
    Armin Bauer RED

    So traurig es ist, ganz lässt sich die Betrugsmasche sicher nicht verhindern, denn ein gewisses Maß an Vertrauen gehört bei Geschäften immer mit dazu.
    Mich hat es in den letzten Jahren auch 2x erwischt. Das ärgerliche daran ist, außer dem Gefühl abgezockt worden zu sein und der Geldverlust, daß sich niemand ernsthaft bemüht den Betrügern das Handwerk zu legen.
    Im 1. Fall hatte ich über Ebay ein Mikro gekauft und vereinbart 1/2 Summe wird überwiesen, 2. Hälfte bei Erhalt. War nicht viel Geld, unter 100,-
    Es kam nichts, Strafanzeige, der Betrüger ließ sich ausfindig machen. Hatte die Sache eigentlich vergessen, da kam neulich von der Staatsanwaltschaft Berlin, pünktlich zur Verjährung, ein Schreiben zur Einstellung des Verfahrens. Schade. hatten sich sicher jahrelang intensiv bemüht…
    Fall 2 vor ein paar Wochen. Kauf über Ebay-Kleinanzeigen, Bezahlung mit Paypal. Am nächsten Tag die Betrugswarnung von Ebay. Paypal schriftlich und tel. informiert, Ablehnung, da Überweisung angeblich über „Für Freunde“ gelaufen wäre. Tatsächlich, da ich das aber nicht aktiv angewählt hatte und nachweislich diese Funktion noch nie genutzt habe, war mir das nicht erklärlich.
    Fortsetzung im 2. Kommentar

  3. Profilbild
    Flowwater AHU

    Folgender Fall bei mir:

    eBay Kleinanzeigen, DSI »Pro 2« für EUR 800,00 (wichtig, merken!)

    Kontakt aufgenommen, Interesse bekundet und gefragt, ob eine originale Bedienungsanleitung beiliegt.

    Rückantwort bekommen: Ich solle das Geld – EUR 700,00 (also EUR 100,00 weniger, siehe oben) – auf folgendes Konto überweisen … blablabla … nach Eingang des Geldes wird das Gerät verschickt. Kein Sterbenswörtchen wegen der Bedienungsanleitung.

    Ich noch mal wegen der Bedienungsanleitung nachgefragt … dieses mal etwas drängender.

    Wieder Rückantwort mit einem ähnlichen Blabla von wegen Geld überweisen auf Konto und so. Dieses mal in nicht einwandfreiem Deutsch, das auch nicht auf Tippfehler schließen lässt. Wieder kein Wort wegen der Bedienungsanleitung. 😮

    Danach habe ich geschrieben, ich interessiere mich nicht mehr für das Gerät. 😈

    Einen Tag später einen Hinweis von eBay Kleinanzeigen bekommen, der Verkäufer wurde wegen Betrugsversuch gesperrt. Noch mal Glück gehabt. 😴

    Meinen »Pro2« habe ich dann für EUR 1.000,00 – immer noch ein sehr guter Preis – von jemandem auf eBay Kleinanzeigen gekauft, mit dem ich zig mal sehr nett und sympathisch hin und her geschrieben habe … und da hat dann alles einwandfrei geklappt.

  4. Profilbild
    Armin Bauer RED

    In einem der vielen tel. Gesprächen mit dem Callcenter hatte ich dann auch einen Mitarbeiter dran, der mir bestätigte, der Betrüger stand schon unter Beobachtung, das Geld wird ihm keinesfalls ausgezahlt. Wieso Paypal die Transaktion dann überhaupt zulässt, fraglich?
    Auf meine Frage, was mit dem Geld dann passiert -> wird eingefroren. Und dann? -> immer noch eingefroren. Und dann? -> wird irgendwann zur Deckung der Unkosten der Firma genutzt.
    Aha, so ist das also, erklärt so einiges. Mein Vorschlag war dann, daß wir gemeinsam das Geld nehmen und einem gemeinnützigen Verein spenden. Habe auf diese Idee nie wieder was gehört, außer daß Paypal per email gelegentlich um Spenden bettelt, sehr glaubwürdig.
    Der nächste telefonische Callboy war wieder eher aggressiv unterwegs und bestritt die Aussagen seines Vorgängers. Paypal hätte es gar nicht nötig sich solches Grauzonengeld in die eigene Tasche zu stecken, die Firma steht finanziell super da! Schön, daß die Hierarchien da so flach sind, daß selbst ein kleiner Callcenter Telefonist so genaue Einblicke in die Geschäftsberichte hat.
    Habe das Geld dann von meiner Bank zurückbuchen lassen und Paypal bei ihrer beleidigten Anfrage, was das denn solle, mit dem Verweis auf Ebay Betrug geantwortet.
    Das Geld habe ich dann, wie in meinem Vorschlag an Paypal, gespendet. Geld verloren, Karmapunkte gesammelt…

  5. Profilbild
    Filterpad AHU

    Was mich bei den Kommentaren wundert, greift da normal nicht der Paypal Käuferschutz ein? OK, bei Überweisung nicht möglich, aber bei Bezahlung per PayPal müsste dieser doch eingreifen? Ich hatte nämlich auch schon mehrmals Betrüger am Start. Allerdings bei anderer Ware, da ich bislang nur einen einzigen Vintage-Synths kaufte.

    • Profilbild
      Armin Bauer RED

      wie schon geschrieben, in meinem Fall war unter mysteriösen Umständen die „Überweisung an Freunde“ Funktion aktiviert. Damit ist Paypal fein raus, dafür haften die nicht, da es sich hierbei um eine rein private Transaktion zwischen Familienangehörigen und Freunden handelt.
      Wie diese Einstellung zustande kam interessiert Paypal nicht. Dass es sich eindeutig um eine geschäftliche Transaktion handelt interessiert Paypal nicht. Damit kann sich Paypal aus seinen eingegangenen Verpflichtungen raus ziehen und führt somit ihr eigenes Geschäftsmodell absurdum.
      Jegliche tel. Kontaktaufnahme dient nur zum Abwimmeln, Konfliktlösung ist hier nicht zu erwarten.
      Wenn sie wirklich einen fairen Service bieten wollten, würden sie die Zweige „Paypal Überweisung „ und „Zahlung an Freunde“ auftrennen. So ist Paypal für mich eine Fake-Sicherheit, da nutze ich lieber jetzt wieder die gute alte Kreditkarte ohne dem Kraken Geld in den Rachen zu schmeißen.

      • Profilbild
        Marco Korda AHU

        Hallo Armin,

        ich bin verwundert. In meinem Paypal-Konto gibt es eine glasklare Aufteilung und bei jeder Transaktion kann ich aktiv auswählen, ob ich an Freunde oder als Geschäftstransaktion versenden möchte. Noch nie wurde das bei mir „versehentlich“ anders ausgeführt als von mir angegeben. War es vielleicht doch ein Eingabefehler von dir?

        Viele Grüße
        Stephan

  6. Profilbild
    Tim

    Was leider fast alle nicht verstehen: der Paypal Käuferschutz steht im Widerspruch zu den EBay Kleinanzeigen AGBs.

    Ich könnte das jetzt massiv ausweiten. Kurz gesagt: der PP Käuferschutz ist im Prinzip für gewerbliche Käufe gedacht. EBay ist das nicht. Einen Gebrauchtkauf macht man eigentlich ohne Rückgabe!

    Klingt vielleicht komisch aber: bei eBay Kleinanzeigen mit PP Käuferschutz kann man als Verkäufer übelst auf den Deckel fallen!!! Also vorsicht!

    Beispiel: jemand kauft und hat mehrere Monate Zeit, den Schutz zu ziehen. Als Verkäufer steht man dann zB nach 60 Tagen da und das Geld wird zurück gezogen. Dann muss man beweisen und hart argumentieren bis man alles wieder zu sich zurück bekommt. Im Zweifel kriegt man die Ware nicht mal zurück.

    Übrigens: Digitale waren sind grundsätzlich NICHT abgedeckt! Verkauft jemand ZB Software , kann der Käufer zB nen Serienkey einlösen und jederzeit das Geld zurück ziehen, und da sagt Paypal dann ganz frech: Pech gehabt, digital interessiert uns nicht!!

    Also ich verkaufe NUR über Familie Freunde und kann das allen mir raten!

    EBay Kleinanzeigen bietet da übrigens mittlerweile einen eigen Kaufschutz an, der da tatsächlich Lücken schließt und okay ist!

    • Profilbild
      Armin Bauer RED

      Diese Ausführungen waren mir bisher nicht geläufig, zeigen aber deutlich, dass der angebotene Dienst bei Paypal für alle Beteiligten schlicht für den A….. ist.
      Gewinner ist stets der Anbieter, der seine Provision einstreicht, die Nutzer stehen mit einem Pseudoversprechen auf Schutz da.

    • Profilbild
      growl

      Als VK kann Paypal mit Käuferschutz nach hinten losgehen. Der Käufer braucht nur sagen, es wäre was anderes/defektes/etc im Paket gewesen.

      So traurig es ist: Verkaufen sollte man per Banküberweisung oder PP friends, Kaufen per PP mit Käuferschutz.

      • Profilbild
        maddin62

        …die Banküberweisung bekommst Du auch nicht zurück und die Bank sagt Dir nicht, wem das Konto gehört….

  7. Profilbild
    wedok

    Hochpreisige Artikel immer persöhnlich abholen!
    Wenn man schon zig tausende Euro ausgibt, kann man auch die paar Euro und Lebenszeit für die Fahrt investieren.

    • Profilbild
      ARIMUSIK

      Naja, teilweise kannst du dir den Deal dann aber auch sparen. Nee im Ernst, wenn ich etwas für 100€ günstiger bekomme, ich aber 100€ Sprit bezahle und auch noch Lebenszeit vergeude… also nee, ich hole von Hamburg aus gesehen nichts aus München ab. Das wäre absurd.

  8. Profilbild
    Kazimoto

    Die Welt ist grau. Einige Verkäufer bestehen auf Bankverbindungen und andere auf PayPal-Käuferschutz. Manche Profile sind schlüssig, wenn man seinen Kontakt längere Zeit „gebohrt“ hat und dieser Ü60 ist und immer noch zum Bankschalter geht um Geld abzuheben. Nicht selten mache ich auch eine Kontaktaufnahme und lasse diese ruhen um zu testen ob mir eine Warnmeldung geschickt wird, leider häufig mit Erfolg. Ein langer Austausch über die Gründe des Verkaufs, Hobby, Gerätedetails, Paketversicherung etc. kann ebenfalls helfen und Betrüger demaskieren sich mit Wiederholungen oder eine Antwort stimmt überhaupt nicht mehr mit der Sache überein. Die haben meist etliche krumme Sachen (und verschiedene Leute) am laufen, da muss man schon den Überblick behalten. Und zu persönlichen Kontakten. Wer fährt mit 900€ Bargeld 80km irgendwo hin um ein 14″ Macbook Pro M1 mit 16Gb und 1TB-Platte zu kaufen? Freund mitnehmen und auch ankündigen daß man jemanden mitbringt und schon hat sich die Sache erledigt. Abgesehen davon ist so ein Angebot schon ziemlich unnormal. Wenn ich etwas grob auffälliges finde melde ich das auch mal ohne persönliches Interesse. Ehrliche Menschen haben nichts zu befürchten aber so mancher ist vor Schaden bewahrt. Die Menschen sind schlecht und was bei Auto und Versicherungen läuft, dagegen sind die Kleinanzeigen Kindergarten. Da geht’s ans Eingemachte.

    • Profilbild
      Kazimoto

      Eine Ergänzung. Es ist auch aufwändig geworden wenn man etwas verkauft. Ich mache als Bezahlweise meist PayPal für Freunde und buche direkt um. Beim verpacken dokumentiere ich mittlerweile alles! Gerät, Funktion als Filmchen, Beilagen, Dämmung/Schutz und ordnungsgemäße Umverpackung. Wenn alles gut funktioniert hat sollte ebenfalls eine beiderseitige Bewertung stattfinden, wobei ein altes gut bewertetes Konto kein Alleinstellungsmerkmal ist. Der PayPal Käuferschutz ist definitiv für den Allerwertesten. Denen reicht der Paketschein als Beweis dafür, daß alles ordnungsgemäß verschickt wurde. Den Rest regelt die Post. Einige Privatkäufer meinen auch tatsächlich, daß sie ein Retourenrecht haben oder fangen an zu manipulieren. Dann ist eine Doku hilfreich. In seltenen Fällen vereinbare ich schonmal eine Rückgabe wenn ein Gerät bekannte Mängel hat und der Käufer nicht so recht weiß wie er damit umgehen kann. Vor allem hilft aber reden reden und nochmals reden. Der gegenüber muss wissen wen er vor sich hat und Betrüger sind meist schlecht gegen sowas gewappnet. Gelegentlich kommt es auch zum Kontaktabbruch von guten Käufern/Verkäufern, weil die sich auf den Schlips getreten fühlen aber damit muss und kann man leben.

  9. Profilbild
    Örli

    Ich verkaufe ungenutztes Gear auch gerne zwei, drei Mal pro Jahr über Ebay Kleinanzeigen und hatte bis auf die obligatorischen nervigen „was ist letzte Preis“ Anfragen eigentlich noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Als die ihr „sicheres Bezahlen“ neu anboten, habe ich mich auch dafür registriert. Finde es allerdings recht umständlich. Der Käufer überweist an Ebay als Treuhänder, ich verschicke die Ware, der Empfänger muss den Empfang bei Ebay bestätigen, die dann die Zahlung an mich weiterleiten. In meinem Fall hat der Käufer nach dem Empfang, diesen nicht bestätigt und nicht mehr reagiert. Nach 14 Tagen hat Ebay dann das Geld automatisch auf mein Konto überwiesen. Nervig. 🤷‍♂️

    • Profilbild
      ARIMUSIK

      Deinen letzten Satz hab ich nicht verstanden. Dann ist doch alles gut und alles hat in der gedachten Maschinerie genauso funktioniert, wie es soll. Wieso Nervig, wenn du Geld bekommen hast?

      • Profilbild
        Örli

        Naja, mit Paypal kriege ich die Zahlung sofort und nicht erst wenn der Käufer den Empfang bestätigt oder noch 2 Wochen später, wenn er es vergisst oder nicht für nötig hält. Sicher, ich kriege die Zahlung, damit ist der Sicherheit genüge getan, gerade auch aus Käufersicht, aber als Verkäufer finde ich das Prozedere aufwendig und damit nervig.

    • Profilbild
      Dial Teleier

      Was ist eine „was ist letzte Preis“ Anfrage? Bei über 80 Verkäufen auf EKZ ist mir diese Frage in dieser Form noch nicht untergekommen.

      • Profilbild
        Örli

        Naja, damit sind dreiste Anfragen gemeint, wenn ich mal was nicht als Festpreis angeboten hatte. Der unsägliche Stern hat zu dem Phänomen sogar mal einen Online Artikel verfasst. Wenn du „was ist letzte Preis“ googelst, wirst du ihn schnell finden. 😂

        • Profilbild
          Dial Teleier

          Verstanden, wenn der Stern meint für die Auflage fremdenfeindliche Stammtischparolen erzeugen zu müssen, dann kann man ja auch mal auf den Zug aufspringen. Aber das ist ja alles nur Jux und ich bin eine Spaßbremse.

          • Profilbild
            Örli

            Also ich weiß nicht, ob du eine Spaßbremse bist. Allerdings finde ich es sehr befremdlich mir vorzuwerfen, ich würde auf einen fremdenfeindlichen Zug aufspringen, weil das ja alles nur Jux sei. Ich habe diese Anfragen auf Ebay Kleinanzeigen bekommen, mit genau diesem Wortlaut. Mehrmals. Und ich fand sie dreist und störend. Nicht mehr und nicht weniger habe ich mit meinem Kommentar aussagen wollen. Wenn du da jetzt eine Diskussion auf der Grundlage von Fremdenfeindlichkeit mit mir starten willst, kannste vergessen. Allerdings verbitte mir von dir fremdenfeindliche Unterstellungen.

          • Profilbild
            Codeman1965 AHU

            Das ist weder fremdenfeindlich noch sonstwie ehrenrührig. Das ist einfach gängige Praxis bei etlichen Artikeln.
            Ist halt nervig, wenn Leute nicht lesen können und Hinweise wie „Festpreis“ oder „nicht verhandelbar“ ignorieren und es am liebsten hätten, wenn Du Deine Ware verschenkst und auch noch nach Hause lieferst.

            Wenn Du es noch nicht erlebt hast, dann freue Dich.

            Aber lass mal Deine Keule stecken…

  10. Profilbild
    growl

    Mich ärgert es, dass Onlinebanken wie N26 nicht dafür haftbar gemacht vwerden, dass sie Betrügern mit falschen Ausweisen einfach Konten geben. Einmal Fake Ausweis in die Kamera halten, das war’s. Eigentlich sollte man die Telefonate immer mitschneiden, dann hat man zumindest die Stimme der Gangster.

    Man kann zb verlangen, dass der VK (am besten „live“) die Potis in eine bestimmte Position dreht oder ein Patch unter einem bestimmten Namen abspeichert. Dann weiß man wenigstens, dass das Gerät da ist.

  11. Profilbild
    Marco Korda AHU

    Ein kleiner allgemeiner Tipp (vielleicht hat ihn schon jemand gepostet?):

    Ich sage bei der ersten Kontaktaufnahme immer, ich bezahle bei Abholung (auch wenn ich das gar nicht vorhabe). Bei Betrügern kommt dann natürlich nichts mehr an weitere Kommentare.

    Das ist natürlich auch keine absolute Sicherheit, aber da kann man schon ein bisschen aussieben.

  12. Profilbild
    growl

    übrigens kleiner Fun Fact am Rande:

    Nachdem ebay neulich mit „nur 8% Provision“ und dann nochmal darauf 30% gelockt hat, habe ich was über ebay verkauft. Habe weniger verlangt als ich neu bezahlt hatte und bin auf Preisvorschlag eingegangen, dachte, ok, 150EUR Verlust (bei angenommenen 85 EUR Provision) für 3 Jahre Nutzung ist ja super ok.

    Verkauft wurde nach Dänemark.

    Kosten:

    9,24% Provision weil Musikinstrument
    28EUR internationale Gebühr (seid Anfang 2022)
    plus Mwst da Dänemark nicht EURO als Währung hat

    also ca 135EUR statt 85EUR abgedrückt… als privater VK

    ebay mehrmals kontaktiert, die eiern da ziemlich rum und 100% genau kann man vorher nicht wissen, wieviel man bezahlen wird, zumindest haben sie es nirgends genau gelistet.

  13. Profilbild
    Keyrider

    Spiegelt 1 zu 1 meine Erfahrung wieder. Hab dadurch auch Geld verloren bei nem Schnäppchen für nen Elektron Rhythm. Verfahren wurde auch eingestellt mit dem Hinweis dass es sich um eine in Spanien ansässige Betrügerbande handelt, die aber nicht belangt werden kann. Ich kann auch nur empfehlen bei größeren Geldmengen das Gerät persönlich abzuholen und darauf zu bestehen!
    Warum man heutzutage kein anderes System bei den Banken einführt um solchen Betrügern nicht mehr auf den Leim zu gehen versteh ich nicht. Der normale Verbraucher muss ständig neue Anmeldemethoden über sich ergehen lassen… Naja. Ich bin kein IT Profi…

  14. Profilbild
    Daniel

    Spannendes Thema und es betrifft leider sehr vieles was teuer und selten ist. Bin leider auch schon auf einen Betrüger reingefallen aber schon einige Zeit her. War ein Juno60 zum Schnäppchenpreis. Die Versenderadresse hat sich nacher als Bordell in NRW rausgestellt. Der Polizist bei dem ich die Anzeige aufgab meinte nur: „ach schon wieder einer, aber Sie haben Glück, dass der Betrag unter 1000 Euro ist denn oft geht es um weit mehr“. Dank der Bankdaten wurde der Betrüger jedoch ermittelt. Allerdings kam einige Monate ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft, der Beschuldigte hat das Bundesgebiet verlassen und das Verfahren wird somit eingestellt. Ich wundere mich wirklich wie leicht es in Deutschland ist Leute abzuziehen….

    Kann nur jedem raten wenn er ein Angebot auf kleinanzeigen oder Ebay entdeckt was euch seltsam vorkommt, meldet es sofort somit könnte ihr andere schützen. Habe schon etliche Betrüger entlarvt und man freut sich wenn dann die Bestätigung von Ebay kommt das hier etwas nicht richtig war. Account Datum ist keine Garantie, es sind etliche gehackte kleinanzeigen Accounts im Umlauf.

    Bei höheren Berträgen würde ich auf jeden Fall Paypal nutzen und zwar nicht als Freunde :) . Wobei ich hier auch schon mitbekommen habe, dass der Betrag unter Umständen nicht erstattet wurde. Wäre interessant falls hier jemand Erahrungen dazu gemacht hat.

    • Profilbild
      Codeman1965 AHU

      Paypal ist für’n Popo.
      Bei Kleinanzeigen hilft nur persönliche Abholung, um halbwegs auf der sicheren Seite zu sein.
      Wer das nicht anbietet, ist schon mal von Haus aus „verdächtig“…

      Ich habe selbst schon mal einen JX-3P mit Übergabe nachts am U-Bahnhof gekauft. Das war allerdings zu einer Zeit, als sich noch nicht hunderte von Leuten auf Internet-Beschiss spezialisiert hatten.

      Jemanden mitzunehmen, wenn es um die Übergabe geht, ist auch nicht allzu verkehrt…

      • Profilbild
        ARIMUSIK

        „Paypal ist für’n Popo.“
        Ich stelle die Behauptung auf, dass es durchaus eine Frage der Generation ist, bei der sich eine Tendenz abzeichnet. Ich spreche rein aus Beobachtung. Und nunja, du bist ein weiterer Beweis. :)

        • Profilbild
          Codeman1965 AHU

          Ich halte es für relativ sportlich, wenn irgendein Dahergelaufener einen einzelnen Satz aus einem Kommentar zieht, um damit eine Beweisführung für eine Behauptung zu konstruieren, die (sehr verallgemeinernd) einer Generation eine Tendenz unterschiebt, die nicht mal ansatzweise näher ausgeführt wird.

          Ist ungefähr so, als wenn ich schreiben würde:
          „Ich stelle die Behauptung auf, daß es man durchaus drüber nachdenken sollte, ob es wirklich sinnvoll und gut ist, daß bei uns wirklich Jeder ohne weiteres wählen und Kinder in die Welt setzen darf. Ich spreche rein aus Beobachtung. Und nunja, du bist ein weiterer Beweis. :)“

          Aber das mache ich ja nicht…

        • Profilbild
          Behringer

          @Arimusik
          möchte mal behaupten Paypal wird verantwortlich dafür sein dass man (auch) Dir das Bargeld wegnimmt! Nee, eigentlich bist Di ja selbst verantwortlich da Du so’nem Unternehmen die macht gibst.
          ich meine man kann das schon nutzen aber man sollte sich immer bewußt sein was man damit evtl anstellt.

  15. Profilbild
    MPC-User

    Moin,
    ich kaufe und verkaufe schon seit Jahren auf E-Bay Kleinanzeigen.
    Bisher habe ich nie negative Erfahrungen gemacht.
    Habe da Mittlerweile auch einen guten Riecher was Betrüger angeht.

    Vorsicht wenn das Profil des Verkäufers noch noch sehr Jung ist und keine Bewertungen hat.
    Ich kontaktiere daraufhin den Verkäufer und melde anschließend das Angebot als Verdachtsfall.
    Bisher immer mit Erfolg.

    Auch verlange ich vor dem Kaufabschluss ein Foto des Artikels mit Namen und aktuellem Datum.

    Ich überweise nie über die Bank direkt und nutze Paypal mit Käuferschutz wenn man sich nach intensiven Chats darauf geeinigt hat.

  16. Profilbild
    Joerg

    Der Betrüger ist dem Opfer immer einen Schritt voraus.
    Und der Strafverfolgung 2 Landesgrenzen voraus.
    Das weiß uch sehr gut aus eigener, beruflicher Erfahrung.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen.
    Meine Tipps:
    Nur Selbstabholung , testen, bezahlen.
    Und selbst dann nur unter möglichst eigener Adresse des Verkäufers. Dabei noch besser eine Begleitperson mitnehmen.
    Und BITTE BITTE, Leute: kein Treffen auf halber Strecke an irgendeinem Parkplatz im Halbdunkel. Wer gerne in einen Lauf schauen möchte oder wissen will, wie sich ein Messer am Hals anfühlt, um dann ohne Kohle und Ware wieder nach Hause zu gurken, kanns dennoch gerne ausprobieren.

    Mein letzter Scheinkauf vor Jahren endete in einer wilden Verfolgungsjagd mit Hubschrauberunterstützung an der belgischen Grenze.
    Ok, ich mal schwarz, und auch ich bin vor 20 Jahren mal von einem Käufer mit 500 von 1.000 Euro (sehr gutem) Falschgeld im Bündel verarscht worden….passiert.
    Aber es wird in Zukunft noch schwärzer werden.
    Steigende Preise, Warenknappheit und die ewige Geilheit nach dem allergeilsten Schnäppchen wird in Zukunft dem Betrüger den Kühlschrank noch weiter füllen.

    Passt auf euch (und eure Kohle!) auf.

    • Profilbild
      Therapist

      Moin,

      die leidigen Betrüger erlebt wohl jeder, schön dass es hier immer wieder zur Sprache kommt.

      Ich bin insgesamt 3 mal reingefallen mit ähnlichichen Erfahrungen. Die Strafbehörden machen ( besser erreichen ) eigentlich gar nichts, da die schlichtweg überlastet sind und die Rechtssprechung recht täterfreundlich ist ( nur meine Erfahrung ).

      Grundsätzlich nicht kaufen oder vorsichtig sein wenn ( meine Erfahrung):

      – Der VK im ersten Satz nach PP-Friends fragt und sofort auf dein Angebot eingeht
      – Der VK drängelt
      – Der VK eine Fotografie einer Bankkarte sendet
      – Der Verkäufer irgendwie weibliche englische Namen hat (Lucy, Lea, Sandy…)
      – Das Gerät zu günstig ist und die Fotos zu professionell
      – Hintergründe verschieden sind – unbedingt auf Hintergründe des Artikels achten und diese mit den anderen Angeboten des VK vergleichen (ggf. Bildersuche bemühen)
      – wenn der VK unstimmige Artikel verkauft ( Synthi, Motor, Traktorteile, Couch, Boot)
      – Fotos unscharf und pixelelig sind und die S/N unkenntlich gemacht wurde
      – auf den Bildern 110V auf dem Gerät steht und kein Hinweis auf Wandler im Angebot ist (VK nach Spannung fragen).

      PP Friends nur über Kreditkarte zahlen, da man im Einzelfall über die KK sein Geld wiederbekommen kann.
      Wenn ein VK nur PP-Friends verlangt wird, erst mit PP-normal zahlen, dann ggf. die Gebühren per Friends nachschieben.

      Hoffe es hilft

      • Profilbild
        MPC-User

        – Der Verkäufer irgendwie weibliche englische Namen hat (Lucy, Lea, Sandy…)

        Oh ja das fiel mir in der letzten Zeit auch auf und wird sofort gemeldet.
        E-Bay ist da schon ganz fix beim sperren der Accounts.

        Ich habe irgendwie auch das Gefühl, dass gewisse Anzeigen drin sind, nur um den Preis nach unten zu drücken.

  17. Profilbild
    maal

    Meine krasseste Geschichte mit eBay Kleinanzeigen zieht einem die Hosen aus. Garantiert. Habe mal über eBay Kleinanzeigen mehrere MOTU Audio-Interfaces angekauft. Die waren recht billig. Der Verkäufer war sehr nett. Schickte mir die Geräte immer zuverlässig. Ich überwies. Die Geräte habe ich dann mit einem geringen Aufpreis von 100-300 EUR je Stück weiterverkauft. Habe so ca. 1500-2000 EUR damit gemacht.
    Ein paar Wochen später, ich hatte nur 1 Gerät übrig und wollte es selbst nutzen, klopft die KriPo. Morgens um 6 Uhr. Hausdurchsuchung. Ich: Was? Der Durchsuchungsbefehl lautete auf Hehlerei. Man zeigte mir eine Liste mit 350 MOTU Audiointerfaces und deren Seriennummern und vermutete ein Teil dieser Geräte bei mir. Eine ganze Palette dieser Geräte wurde im Flughafen Frankfurt/Main gestohlen und weiterverkauft. Man sah mich als Teil einer Bande.
    Da ich nur ein Gerät hatte, wo die Seriennummer passte, wurde dieses konfisziert. Die anderen Geräte waren weiterverkauft. Nach den Käuferadressen wurde nicht gefragt.
    D.h. selbst wenn man Geschäfte erfolgreich abschließt, lauert da auch eine Gefahr. Das Risiko trägt immer der, der das gestohlene Gerät am Ende hat und wenn es da konfisziert wird, ist es weg. Ich selbst konnte beweisen, dass ich nicht Teil der Bande bin. Der Gewinn der Geschäfte blieb bei mir. Keine Ahnung wie das am Ende ausgegangen ist.

    • Profilbild
      Lapin

      Zumindest in Österreich kannst du als Konsument/Privatperson relativ leicht gutgläubig Eigentum an gestohlener Ware erwerben. Denke das konfiszierte Gerät hätte ein Anwalt wieder rausbekommen

    • Profilbild
      Joerg

      Erinnert mich an mein Vorhaben „Handykauf über Ebay“.
      Hatte mir 20 bis 25 Angebote raus gesucht. Die Anbieter angeschrieben mit der Bitte, mir die IMei-Nr (wers noch nicht weiß: *#06# und dein Handy zeigt seine an) des angebotenen Handys zu geben. Mit dem eindeutigen Hinweis, dass die Weitergabe völlig unschädlich ist und ich diese Nr nur mit dem aktuellen Fahndungsbestand (zur Vermeidung des Erwerbs evtl illegaler Ware) abgleichen möchte.
      Na ja. Böses dem, der Böses denkt: satte 3 Nummern hab ich bekommen. 6 Angebote sind sofort nach meiner Anfrage spurlos verschwunden. Der Rest hat nicht reagiert.

      Hab mir im Laden völlig legal eines besorgt.

  18. Profilbild
    Stephan

    Ich kann hier nur hinzufügen, dass auch auf EBay Kleinanzeigen einige Betrüger unterwegs sind. Am besten über das System zahlen oder die Zahlungsart geschäftlich und nicht über Freund & Verwandten, damit man den Käufer Schutz hat.

    Ansonsten natürlich immer auf die Bewertung schauen bzw. Ob überhaupt eine existiert und ob derjenige noch viel mehr andere viel zu billig angebotene Plugins anbietet

  19. Profilbild
    Mirage 1

    Auch mir ist schon die ein oder andere Betrügerei passiert. Mit Anzeige, Anwalt usw.

    Mein Tipp: der Verkäufer soll ein Foto senden mit seinem Daumen auf dem mittleren „C“ der Tastatur (lässt sich beliebig variieren mit Gitarrensaiten, Effektgeräten usw.).

    Wird das verweigert, melde den Verkäufer bei Ebay, woraufhin dann bald die schon oft erwähnten Warnhinweise erfolgen.

  20. Profilbild
    maddin62

    Hallo zusammen, D50 für 300,- €, User war alt, Fotos ganz normal mit Gebrauchsspuren, Bank in Berlin……..die Kohle ist weg, die Bank durfte mir keine Auskunft geben, eine Tracking hatte ich nicht bekommen, die Mail von Ebay kam 2 Tage später….heute kauf ich nur noch per Abholung oder kleine Beträge per Überweisung.

  21. Profilbild
    Phoenix

    Heute (19.08.) auf E-Bay Kleinanzeigen:
    Korg Prologue 16 Voice: 450€ – sorry, aber wer glaubt denn sowas???
    Die Anzeige war von 14:50 Uhr mit Bild von einem User mit „top Zufiedenheit, besonders zuverlässig… seit 7 Jahren angemeldet“
    Dann um 15:10 Uhr: exakt das gleiche Gerät mit gleichem Foto wird von einem anderen Top-User aus einer anderen Stadt für 415€ angeboten.

    Ich habe beide Accounts gemeldet. Wahrscheinlich wurden diese gehackt. Mittlerweile sind beide Anzeigen nicht mehr online – ich hoffe es gab keinen der da auf dem Leim gegangen ist.

  22. Profilbild
    TomH

    Naja, die Story bestätigt nur warum ich EBAY insgesamt den Rücken zu gekehrt habe.

    1. Ich kann dämlichen Spam „Ihr Ebay Konto …. “ vollkommen beruhigt in die Tonne treten.

    2. Schnäppchen? Was der Laden zum Teil so feilbietet ist zum Teil deutlich teurer als die Angebote im Versandhandel. 🤪
    (Beispiel: Audio Interface RME Babyface Pro FS 925€ bei EBAY- bei Digital Audionetworkx 829€)
    Im besten Fall sieht man bei Ebay gleiche Preise. Dafür Risiko?

    3. Soll es älteres Equipment sein, muss man sehr viel Glück haben, um nicht nur total herunter Gekommenes zu finden.

    4. Die Verkäufer die man als seriös erkennen kann, weil Namen, Adresse, Abholung möglich, genannt sind, die wissen auch was ihre Sachen wert sind. Schnäppchen Fehlanzeige.

    Ob jetzt ein überholtes Schoeps dann wirklich Sinn machen muss jeder wissen.
    Und manche Vintage Schätzchen sind sündhaft teuer und ohne Test nicht wirklich „kaufbar“,

    So bleibt es bei mir beim alten. EBAY? Nein Danke!

  23. Profilbild
    d_eric

    Selbst wenn man seine Sachen abholt kann es sein, dass man übers Ohr gehauen wird. Wir hatten das Pech mit einem Sofa, das einen Uringeruch verbreitet hat, der erst nach einiger Zeit auffiel. Der Besitzer behauptete, nie ein Haustier gehabt zu haben, das diesen hätte verursachen können. Damit vor Gericht zu gehen wäre echt schwierig geworden.
    Mit Elektronik hatte ich bisher Glück und je nach dem gibt es echt noch wirkliche Schnäppchen auf eBay Kleinanzeigen, es wird halt schwierig bei extrem beliebten Vintage Geräten, da muss man schon an jemanden geraten, der sich einfach nicht auskennt und das Gerät im Hobbykeller vom gerade verstorbenen Onkel gefunden hat.
    Wenn man ein bisschen offen bleibt, was Hersteller und Ausführung angeht kann man aber echte Glückstreffer landen, die Vorsichtsmaßnahmen, die oben genannt werden aber bitte einhalten und auch beim Abholen mal die Nase ans Gerät halten, wenn’s eingeschaltet ist 😉

  24. Profilbild
    Behringer

    bei anrüchigen Preisen (bei Synths z.B.) stelle ich dann immer Fragen wie…
    „ob denn der Turbobeschleuniger noch exakt funktioniert…?“
    wenn dann ne Antwort kommt wie: „ja alles noch voll in Ordnung“, weiß man wo man dran ist. Meist leg ich dann noch nen gewaltigen Shitstorm und ne Meldung beim jew. Betreiber hinterher.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE