Kontaktor 2019: Elektronik- und Techno-Festival in Riga

21. März 2019

Geniales Electro-Event nun zum zweiten Mal in Riga

Kontaktor ist ein Musikfestival für elektronische Musik, insbesondere mit Bezug zu Modularsystemen in Riga, organisiert von Erica Synths.

Kontaktor
Rigwer? Riga!

Riga ist die Hauptstadt der baltischen Republik Lettland.

So klein das Land ist, soviel Musikelektronik kommt von dort: Erica Synths, Sonarworks, Gamechanger Audio. Auch Blue Microphones, obwohl in den USA ansässig, hat lettische Wurzeln. Die alten Modelle wurden in Lettland entwickelt. Eine lettische Chipfabrik produziert zudem wieder die alten Curtis-CEM-Synthesizer-ICs. Riga hat also seine Kompetenz in Sachen Musikelektronik mehrfach bewiesen.

Festival

Auch wenn es diesmal nicht in einer verfallenen Industriehalle mit herumliegenden, von den Wänden gefallenen Ziegeln, Versorgungsrohren und abgebrochenen Treppen stattfinden wird (man merkt, ich liebe den Decayed-Industrial-Style), hat die neue Location doch auch einige Vorteile: Sie liegt näher am Stadtzentrum und nahe am Erica Synths Hauptquartier.

Los geht‘s um 23:00 und bis morgens um 08:00 Uhr. Zwei Floors, einer wieder tanzorientiert, der andere experimenteller und noisiger. Je nach Stimmung wechselt man einfach hin und her.

Das Lineup ist international. Wenn du nicht jeden kennst, geht es dir wie mir. Ich lasse mich einfach überraschen. Kodek kennt man schon, wenn man ein Erica-Synths-Video gesehen oder bei einer Produktpräsentation war. Dr. Walker und T.Raumschmiere dürften Freunden elektronischer Musik in jedem Fall bekannt sein.

Wer etwas früher da ist, kann bestimmt schon mal entlang der Bühnen flanieren und die Setups analysieren. Da es keine DJ-Sets gibt, sondern Töne live erzeugt werden, müssen natürlich alle Systeme fertig verkabelt für alle Künstler vor Beginn bereitstehen. Während des Festivals gibt es einen fliegenden Wechsel – auf dem Beats-lastigen Floor idealerweise ohne Unterbrechung.

Da es diesmal bestimmt noch besser besucht wird als beim ersten Mal, sollte man seinen Flug rechtzeitig buchen.

Ein Flug nach Riga ist einfach: anderthalb Stunden Flug von Berlin mit Air Baltic oder Easyjet. Air Baltic fliegt morgens und abends und teilweise auch noch mittags hin und zurück.

Wer nicht nur zum Festival hinfliegen will, kann die Zeit auch zum Chillen am nahegelegenen Ostseestrand nutzen oder in der wunderschön restaurierten Altstadt in einem der Cafés oder Restaurants sitzen. Also die Zeit vor Ort nicht zu knapp einplanen! Ich für meinen Teil werde mich hinterher bestimmt irgendwo in die Vormittagssonne legen.

Da man immer mal was verlost, verlosen wir eine Flasche Rigaer Schwarzen Balsam. Preisfrage gibt’s heute nicht. Alle, die einen sinnvollen Kommentar hinterlassen, nehmen teil.

Forum
  1. Profilbild
    whitebaracuda  

    Coole Sache!

    Wenn ich nicht an dem Wochendende arbeiten müsste, wäre dies sicher eine Überlegung wert!

    Eine Flasche Black Balsam wäre da ein geeignetes Trostpflaster ;)

    Danke für den Beitrag und das tolle Gewinnspiel!
    ‚cuda

  2. Profilbild
    Robot  

    Sehr schönes Festival, auch wenn ich leider noch nicht dort war.
    Ich hoffe die Sets werden wieder auf YouTube hochgeladen :)

    Mich bitte vom Gewinnspiel ausschließen!

  3. Profilbild
    lightman  AHU

    Aux 88, cool. Da wäre ich gern dabei. Sieht nach einem weniger schnarchigem Lineup aus, als bei so manchen Feiern hier.

    Tatsuya Takahashi… das ist aber nicht der ehemalige Korg-Entwickler, oder?

    Das zu verlosende Gesöff hört sich interessant an, ist wohl so’ne Art Kräuterpils. Hätte nix gegen einen Test! :)

  4. Profilbild
    Synthie-Fire  AHU

    Klasse Bericht. Würde auch mal gerne nach Riga da wäre das Event dazu echt klasse.
    Aber die Verlosung hat hier gerade ein Freudestrahlen ausgelöst:
    Meine Frau war damals einfach ohne mich im Urlaub in Riga…was brachte sie mir mit?
    Genau ein Black Balsam.
    Ob Erica Synths daher ihre Frontpsnels in schwarz halten?….

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.