ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Moffenzeef The Runner, Drone-Synthesizer

26. November 2021

Vom Horror-(Soundtrack) inspiriert

moffenzeef the runner drone synthesizer top

Moffenzeef The Runner ist ein Drone-Synthesizer, der in Kooperation mit den Musikern von Boy Harsher entwickelt wurde, die wiederum den Soundtrack zu dem gleichnamigen Horrorfilm „The Runner“ produziert haben. Das Tabletop-Gerät ist auf eine Auflage von 250 Stück limitiert.

ANZEIGE

The Runner besitzt fünf PWM-Oszillatoren. Der Hauptoszillator wird mit einem Regler in der Tonhöhe eingestellt, wobei auch ein Quantizer zugeschaltet werden kann. Per Harmonics werden die anderen Oszillatoren eingeblendet, die in festen Intervallen zum Hauptoszillator gestimmt sind.
Der Klang kann mit einem Tiefpassfilter bearbeitet werden, dessen Resonanz bis zur Selbstoszillation reicht.

moffenzeef the runner drone synthesizer slant

Pulsbreite, Detune und Filter können gemeinsam über Animate mit einem „Slowly Morphing Organic LFO“ moduliert werden, dessen Bereich zwischen Slow und Fast gewechselt werden kann. Mit einem digitalen Chorus und einem analogen Distortion lässt sich der Klang weiter andicken.

The Runner besitzt nur einen Audioausgang. Es gibt, wie bei Drone-Synthesizern meist üblich, keine Steuerung via CV oder MIDI. Der Sound wird nur manuell eingestellt und dann intuitiv moduliert – oder man lässt ihn einfach vor sich hin laufen.

Boy Harsher x Moffenzeef The Runner ist ab sofort über die Webseite des Herstellers oder ausgewählte Händler erhältlich und kostet 455,- Dollar (zzgl. Versand und Importkosten).

YouTube

ANZEIGE

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Preis

  • 455,- Dollar (+Shipping & Tax)
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    mdesign  AHU

    ein absolut unzeitgemäßer und fragwürdiger firmenname. historische ressentiments im marketing zu nutzen, ist unterste schublade.

    • Profilbild
      Orest  

      Dein Kommentar war für mich der Anlass mich über die Bedeutung des Namens zu informieren:

      Lässt sich wohl ungefähr mit „Krautsieb“ oder „Nazisieb“ übersetzen und bezeichnete im 2. Weltkrieg eine spezielle Antenne, welche Störsignale der Nazis blockieren (aussieben) konnte um alliierte Funksignale empfangen zu können.

      Muss sagen ich finde den Namen sympathisch und für eine Firma, die Noise-Synthies herstellt gut gewählt ;)

  2. Profilbild
    alfons  

    Klangtechnisch gefällt mir das Gerät sehr .Ist limitiert und nur direkt beim Hersteller (USA ?) zu erwerben, da bin ich dann raus. Gibt es was vergleichbares was man bei einem Händler hier in Deutschland kriegen kann ? Grüße

    • Profilbild
      mfk  

      Du kannst Dir das Ding aus Eurorack-Modulen schnell zusammenstellen..
      Wird etwas teurer, aber dafür bekommst Du etliche sinnvolle Eingriffsmöglichkeiten dazu

  3. Profilbild
    lightman  AHU

    Wer auf sowas steht, sollte sich unbedingt mal den Grendel Drone Commander anhören, in diesem Bereich ist das schon seit Jahren mein absoluter Favorit.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE