ANZEIGE
ANZEIGE

Moog Animoog Galaxy, Mixed Reality-Synthesizer

Synth für Apple Vision Pro

3. Februar 2024

moog animoog galaxy screen

Mit Animoog Pro stellt Moog eine App für das neue Mixed Reality-Headset Apple Vision Pro vor. Wenn die Cyber-Brille denn endlich auch hierzulande zu haben sein wird …

ANZEIGE

Moog Animoog Galaxy, Mixed Reality-Synthesizer

Animoog Galaxy basiert auf einer neuen Moog-Entwicklung namens Anisotropic Synth Engine (ASE). Laut Moog handelt es sich um die weltweit erste App mit einer vollwertigen Synthesizer-Engine, die eine Augmented Reality (reale + generierte Bilder) mit einer Audioanwendung kombiniert. Das Bedienpanel des Synthesizers wird dabei wahlweise in eine vorhandene Umgebung eingebettet oder steht als VR-Objekt im Zugriff.

Der User kann auf den drei räumlichen Achse X, Y und Z mit den Bedienelemente Klänge formen, wofür die App 120 vorbereitete Presets besitzt. Die visuelle Elemente, Grafiken, Gesten, Interaktionen und Sounds wurden speziell für die Anwendung mit Apple Vision Pro entwickelt, um dessen spezielle Fähigkeiten optimal zu nutzen. So können zum Beispiel Veränderungen an Tonhöhe und Modulation durch einfaches Drücken und Ziehen an den virtuellen Elementen ausgeführt werden.

moog animoog galaxy gui

ANZEIGE

Die Synthesizer-App verfügt über einen Step Sequencer mit Probability und intelligenter Zufallsfunktion sowie einen Arpeggiator. Zur Modulation gibt es drei sechsstufige DAHDSR-Hüllkurven für Amp, Filter und Mod, jeweils mit Loop- und Sync-Funktion. Dazu kommen drei unabhängige LFOs mit Phasenversatz, Einsatzverzögerung und Sync. Über einen 10-fache Modulationsmatrix können Quellen und Ziele verbunden werden, einschließlich der internen Effekte Delay, Unison, Bitcrush, Drive, Filter.

Animoog Galaxy ist vollständig MIDI-steuerbar und unterstütz den MPE-Standard. Das App-eigene Keyboard kann auch zur Ansteuerung anderer Instrumente genutzt werden.

Moog Animoog Galaxy wird über den App-Store von Apple vertrieben und kostet 29,99 US-Dollar. Apple Vision Pro ist im Moment nur in den USA erhältlich und kostet dort 3.499 US-Dollar.

ANZEIGE

Preis

  • 29,99 US-Dollar
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Tai AHU

    AnimoogZ ist super. Diese Version ist bestimmt ein Scherz. Bei den riesigen Stückzahlen, die die V Brille von Apple erreichen wird…

    • Profilbild
      liquid orange AHU

      @Tai Das glaube ich nicht, denn wer so viel Asche für die Brille bezahlt, gibt vermutlich auch noch läppische 30 Dollars aus um eine sehr spezielle App zu haben. Es soll ja noch nicht viele Apps geben die speziell für die Vision Pro erstellt wurden, ich denke Moog hat da alles richtig gemacht.
      Und Scherze kenne ich on Moog eigentlich nicht…

      • Profilbild
        Tai AHU

        @liquid orange Ich meinte es auch anders. Es gibt nicht viele für diese teure Brille. Von denen sind 1 oder 2% Musiker, wenn es sehr hochkommt. Spricht nicht für hohen Umsatz

        • Profilbild
          liquid orange AHU

          @Tai ich behaupte jetzt mal, dass die meisten Musikapps die verkauft werden, nicht von Musikern gekauft werden, sondern von Leuten die einfach mal Lust haben mit so was zu experimentieren. Ist ja nichts verwerfliches, da könnte sogar mal was sehr kreatives dabei heraus kommen… Und billiger kommt sonst kaum zu solchen Sounds.

          • Profilbild
            Tai AHU

            @liquid orange Richtig, könnte sein. Die Zahl bleibt auch dann niedrig, denkst du doch auch.

            • Profilbild
              liquid orange AHU

              @Tai Ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie viele Vision Pro verkauft werden. Soll ja erst mal eine Version sein, andre sollen folgen.

              • Profilbild
                Kazimoto

                @liquid orange Wie ihr vielleicht mitbekommen habt bin ich aus Windows/Apple ausgestiegen, weil mir diese umfassenden Eingriffe in Konsum, Hardware, Daten und Menschsein überhaupt, mit KI und Werkzeugen wie den hier, viel zu weit gehen. Rein technisch wird mit Daten sammeln und verschicken so viel Overhead produziert, da braucht man sich nicht wundern, daß heute die 10fache Leistung benötigt wird um alltägliche Sachen am Rechner zu machen. Die unendlich verzweigten (und vergeigten) Hard und Softwarelayer bremsen teils bewußt aus und verlangen dabei immer das neueste aus dem Regal der Hersteller. Apples VR ist dabei nur ein weiterer Baustein. Kann ja interessant sein aber ich habe die berechtigte Befürchtung, daß die Begeisterung dafür, wie so oft, nur mißbraucht wird. Das sieht man u.a. schon am Preis. Wer für den Sprung in den Fleischwolf noch das Ticket zahlt…. Oder wie Apple schreibt: „An array of advanced cameras and sensors work together to let you see the world clearly, understand your environment, and detect hand input.“ Und Apple zeichnet alles auf.

                • Profilbild
                  AMAZONA Archiv

                  @Kazimoto Finde ich spannend! Was benutzt Du stattdessen? Ein Linux-System?
                  Alternativen würden mich interesseieren.

                • Profilbild
                  Kazimoto

                  @Kazimoto Seit 1 Woche Ubuntu Studio und bin auf Reaper umgestiegen. Bisher sind keine Wünsche offen, selbst alle Windows-Plugins laufen unter Wine und Yabridge ohne Probleme. Zu meiner Überraschung, ich spiele gerne alte Konsolen-Emus, laufen die alle besser als auf Windows. Man hat mich ohne Ende gewarnt, „du kannst nicht mal drucken“ etc., alles ohne Probleme hinbekommen, obwohl ich das meiste nur im Netz zusammengesucht habe. Sogar meine WISO Steuer gibt es für Linux. 😂

                • Profilbild
                  markhollis

                  @Kazimoto @Kazimoto Mit Verlaub, aber das ist dann doch ziemlicher (paranoider) Unfug. Ja, die Brille hat sehr viele Kameras, damit die Brille so funktionieren kann wie sie funktioniert. Und Apple zeichnet nichts davon auf.

                  • Profilbild
                    Kazimoto

                    @markhollis Ein bisschen paranoid schadet nie. 😂 Mir geht das alles viel zu weit und auch ganz ohne mein paranoidismus werden überall Daten geloggt und gesendet. Anekdote vom Staubsaugerroboter meines Nachbarn. Eines Abends kamen da komische Geräusche raus, er hatte sich in einen Porno-Stream eingehackt und wiedergegeben. Was macht das Ding sonst noch, dachte ich mir. Nicht blauäugig sein.

                    • Profilbild
                      liquid orange AHU

                      @Kazimoto Es ist interessant, dass immer alle das Gefühl haben sie seien so wichtig, dass irgendwelche Techfirmen ihre Daten klauen wollen. Die Interessieren sich einen Dreck um die Person selbst, sondern nur darum wie die Person sich verhält und was für Daten man dann senden muss um z.B. etwas zu verkaufen oder viel schlimmer, angepasste politische Informationen zu senden. Bei der Werbung ist das nicht so schlimm, da kann man immer noch selbst entscheiden, was man kauft, bei politischen Informationen ist es aber heftig. Dabei ist das schlimmste nicht was für Informationen man bekommt, sondern was man eben nicht bekommt.
                      Daher spielt es keine Rolle, was der Staubsaugerroboter sendet, sondern was man für Informationen man im Internet verteilt, z.B. in solchen Foren wie hier. Damit kann man ein Prüfling machen und die Person sehr gut gezielt informieren, egal wie sie hebst, wo sie wohnt etc. Wenn man also sicher sein will, sollte man ganz aus dem Internet raus, nur das ist wirklich verd…. schwer.

                    • Profilbild
                      bluebell AHU

                      @Kazimoto Wenn man lange genug Linux nutzt, kommen einem die Erfahrungen, die andere Leute mit Windows und MacOS machen, einfach nur noch bizarr vor. Dazu gehört nicht nur die Software der Hersteller, sondern das gesamte Ökosystem, das Blüten wie iLok und zenterschwere Software zur Lizenzverwaltung und ständiges Nachhausetelefonieren hervorgebracht hat – bis hin zum Eintippen von Hardware-Seriennummern, damit man Treiber herunterladen darf.

                  • Profilbild
                    bluebell AHU

                    @markhollis Aber auch wenn man nicht paranoid ist, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht hinter einem her sind. 😎

                    • Profilbild
                      Kazimoto

                      @bluebell Dieser Paranoiaquatsch lässt mich völlig kalt. Ich fühle mich gerade wie Neo nach der roten Pille.

                    • Profilbild
                      liquid orange AHU

                      @Kazimoto Und wieder werden Fake-News unreflektiert weiterverbreitet.

        • Profilbild
          Round Robin AHU

          @Tai Kommt darauf an wie man es betrachten möchte. Es sind über 200.000 Brillen vorbestellt. Jetzt man man leicht die 2% ausrechnen. Da kommt schon was zusammen.

          Und das ist erst der Anfang, denn dieses Teil wird sich insgesamt gut verkaufen. Und die nächste Generation wird sich durch den geplanten günstigeren Preis noch viel mehr verkaufen. Da steckt Potential dahinter und Moog ist gleich von Anfang an dabei. Cooler Move 🤩

  2. Profilbild
    Sven Blau AHU

    Sowas ist heute die Ausnahme und mutet im Vergleich zu einem echten Stück Hardware merkwürdig an. In 50 Jahren wird es genau andersrum sein.

    • Profilbild
      zirkuskind

      @Sven Blau Naja, würde zu weit führen nd wäre ein eigenes Plenum wert: Aber ich ich denke, dass die echte Welt und echte Haptik doch am Ende unschlagbar sind. Wir sind am Ende Wesen, aus Material, unsere Welt besteht aus Material. Alles halbgare nur virtuelle fehlt etwas und ist isoliert unnatürlich. Menschen werden innerhalb kürzester Zeit verrückt wenn ihnen echte Reize fehlen.
      Dazu kommt, dass diese neuen „Orte“ kein öffentlicher Raum im eigentlichen Sinne ist. Sondern einer Firma entspringt, und dieser gehört, und von dieser gesteuert und kontrolliert wird. Da gibts ausser Dystopien nix zu holen, ich sehe da langfristig keinen Mehrwert. Das ist jetzt, heutzutage, bisl Effekthascherei, für den einzelnen Menschen sowie für die Menscheit sehe ich da zukünftig in einem neoliberalem Kontext nur Schlechtes.

      • Profilbild
        Round Robin AHU

        @zirkuskind Wow…. Genau das hat man damals gesagt, als die ersten VR Brillen vor rausgekommen sind. Man hat dieser Brille keine Zukunft vorausgesagt. Heute ein Standard in den Bereichen Education und Games. Auch PlayStation hat inzwischen die zweite Generation der PS VR auf den Markt geschmissen. Jetzt kommt Apple mit der Mixed Reality Brille und andere Hersteller stehen auch schon in den Startlöchern. Mixed Reality Brillen werden einen festen Platz einnehmen. Die Anwendungsbeispiele sind unfassbar lange.

        • Profilbild
          zirkuskind

          @Round Robin Ja, das es (immer besser und schlanker) funktioniert ha ja niemand bestritten. Und dass es sehr gute Anwendungen gibt auch nicht, neben Klimbim mit Spielen wird es da natürlich gute Sachen geben, ob im Ingieneurswesen, der Medizin oder oder oder.
          In Sachen echter Welt und Alltag bleiben aber meine philosophischen Hintergedanken bestehen. Mir und einem Teil der Menschheit ist schon der erste Schritt mit Smartphone (plus das mittlerweile mindestens zur Hälfte kaputte integrierte Internet) schmerzhaft, das Leben im Moment nimmt ab, falsche Realitäten feuern permanent Reize ab, kognitiv gehts den Bach runter. Wird eine neue (Smartpone ähnliche mit dem Netz verbundene) Ebene permanent verfügbar oder sichtbar sein, ist das die nächste Stufe. Und diese Ebene wird nicht voller Freiheiten sein, sondern voller Konzern- und Kapitalinteressen. Darum gings mir.
          Btw denke ich, dass Brillen eher ein komischer Zwischenschritt sind, der sich sobald Uhren das können schnell abgenutzt hat, denn die „Outline“ deiner Gestalt zu ändern ist weniger sexy als ein unauffälligeres Gerät.

    • Profilbild
      Aljen AHU

      @Sven Blau Sven, eigentlich nicht. Es ist schon jetzt Faktum. Beispiel: Logic Pro kostet gerade mal 300 Euro, einmalig. Da sind Updates wohlgemerkt seit Jahren mit drin und alle neuen Instrumente/Effekte sowieso. Selbiges für Final Cut Pro. Vor 20 Jahren gab es für 300 Euro gerade mal ein oder zwei Software-Synths von emagic, vorausgesetzt man hatte die Logic-Lizenz für das, wenn ich mich nicht irre, rund Fünffache obendrauf. Da musste man auch noch für alle Major Updates extra blechen.

      Heute ist Logic, stellvertretend für so viele Apps, sozusagen hardwaregedongelt. Ab und an (selten, aber immerhin) muss ein neuer Mac her, weil eben sonst kein neues Logic mehr läuft. Unterm Strich kommt es auf eine Nullrunde hinaus, so oder so.

    • Profilbild
      plumperquatsch

      @Sven Blau mit den Händen in der Luft rumfuchteln ist auch in 50 Jahren kein anständiges Interface.
      Wie lange soll man das machen? nach 20 Minuten fallen einem die arme ab. ;)

  3. Profilbild
    Baeno

    Ich habe mich in meiner Jugend immer gefragt, was wohl die Zukunftstechnologie sein wird, bei der ich mich verweigere und wie alt ich dann wohl sein werde.
    Ich dachte so mit 60 Jahren vllt. Ich bin jetzt 38, habe Social Media schon ausgelassen und hier ist bei mir definitv Schluss :)
    Wer sich erstmal diesen Reizen und der Immersion ausgesetzt hat (und das wird in Zukunft, mit besserer Technologie ja nur intensiver), für den wird die Realität zwangsläufig fad und stumpf.

  4. Profilbild
    TomH

    Herr Rossi sucht das Glück – irgendwie erinnert mich die Suche von Apple nach der Bestimmung für die VisionPro daran.🤔
    So richtig weis weder Apple, noch sonst jemand, für was dieses Monstrum außer für VR Spielen gut sein soll.
    Ich trage schon kein Headset in den vielen Calls am Tag, da ich es als störend empfinde und wenn ich muss, weil ich mal im Großraumbüro bin, nutze ich mein inEar Set (Poly Voyager 6200 UC), leicht und um einiges weniger störend als all die Ohrwärmer Headsets.
    Und dann freiwillig dieses (viel zu schwere) Monstrum?
    Wie ist es mit Nein?!
    Las mal stecken Apple.
    Ach, mit Gaming hab ich es auch nicht so.

    • Profilbild
      Round Robin AHU

      @TomH Dann hast Du dich mit dem Thema gar nicht auseinandergesetzt. Sonst würdest Du nicht so einen Unfug schreiben. Apple zeigt viele Einsatzmöglichkeiten (Bildung, Kunst und Musik, Office Workflow, Unterhaltung, Spiele, Gesundheit und Entspannung uvm.) auf. Es kann ja sein, dass dir dieses Thema nicht gefällt. Aber es gibt auch Personen, die sehen das völlig anders.

      • Profilbild
        plumperquatsch

        @Round Robin apple hat auch keine Ahnung was ausser spielen & video glotzen gut funktioniert.
        also werfen sie alle nudeln an die wand / lassen andere für sich die nudeln an die wand werfen und gucken was kleben bleibt.
        man wird sehen was daraus wird. 🤷🏻‍♂️

        So ein richtiges Produkt ist die Brille eigentlich noch gar nicht. ich sehe das mehr so als öffentlicher Spielplatz / gucken was geht.

      • Profilbild
        TomH

        @Round Robin Schon sehr gewagt diese These – Dann hast Du dich mit dem Thema gar nicht auseinandergesetzt -, oder?
        Oder, kann es sein, dass ich einfach wenig auf die Apple Propaganda Marketing Maschine gebe?

        Aber schauen wir mal was jemand sagt der es gerade getestet hat – Jan-Kenno Janssen von heise
        http://www.....17626.html

        Am Ende aus seinem Fazit und das will ich einmal einfach so stehen lassen, denn er hat die Visionpro ja in den Händen gehabt.
        „Es hat mir keinen Spaß gemacht, mit dem Ding rumzuspielen und ich will auch noch viele weitere Stunden damit rumspielen, aber ich weiß nicht, was ich auf Dauer damit machen soll.“
        „Und jetzt kommt der große Killer. Das Ding kostet einfach 3.500 Dollar. Wenn man das in Deutschland einführt mit Steuern und allem Drum und Dran, sind das fast 4.000 Euro. Niemals, unter keinen Umständen, werde ich mir so ein teures Ding privat zulegen. Das ist völlig ausgeschlossen. Ich habe jetzt das Glück, dass ich es durch meinen Job das Ding ausprobieren kann, aber ich bin mir sicher, dass ich mir das nicht privat kaufen würde, weil es gibt diesen Use Case noch nicht. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Apple diesen Use Case auch nicht kennt.“
        (kleine Fehlerchen korrigiert einfüllt –> einführt)

        • Profilbild
          Kazimoto

          @TomH „Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Apple diesen Use Case auch nicht kennt.“
          Daten sammeln, auf dicke Hose machen, Leuten die Kohle aus der Tasche ziehen, was sonst?

      • Profilbild
        TomH

        @Round Robin Teil 2
        Ach, ich armer, uninformierter, ungläubiger Thomas.
        – Zu teuer ~4000 €
        – Zu empfindlich (winfuture.de/news,140989.html – Putzteufel Gene)
        – Zu komplex (winfuture.de/news,140999.html – einfach mal das iFixit Video ansehen. Das schlägt sich auch in möglichen Reparaturkosten nieder, nachzulesen auf der Apple Support Seite, 799$ für das Frontglas, 2399$ für alles andere.)
        – Generation 1 Produkt mit nach meiner Erfahrung sehr wahrscheinlich mit hohem Wertverlust und einer kurzen Halbwertszeit
        – Für welchen Nutzen? Einheitlicher Tenor von den Testern, die jetzt die Visionpro in den Händen haben, faszinierende Hardware, nette Details, aber was ist denn der Allgemeine (generelle) Use Case? 🤔

        Nein, dass alles verleitet zumindest mich nicht auch nur überhaupt über einen Kauf nachzudenken, sollte die Vision Pro in Deutschland verfügbar werden. Auch nicht zum halben Preis.
        Eine philosophische Frage kann ich mir auch beantworten. Will ich in eine abschottende Scheinwelt eintreten oder bin ich lieber in der Realität zu Hause? Ihr dürft raten.

        Aber jeder darf das gerne für sich entscheiden. Dies ist nur eine Meinung, kein Dogma.

        • Profilbild
          Sven Blau AHU

          @TomH Ich empfehle, sich an den Aufschrei beim Erscheinen des ersten iPhones zu erinnern.

          Was bald 20 Jahre danach daraus geworden ist muss ich nicht weiter ausführen.

          So wird es mit der Apple VR Brille auch sein.

        • Profilbild
          mort76

          @TomH „Will ich in eine abschottende Scheinwelt eintreten oder bin ich lieber in der Realität zu Hause? Ihr dürft raten.“

          Das ist ALLES Realität.
          Sowas wird nicht zur Scheinwelt, nur, weil man es näher am Auge hat. Wenn ich beim Fernsehn das Licht ausmache, habe ich den selben Effekt. Ändert das irgendwas?

          Ob man einen Monitor hat, oder eine VR-Brille: Man konzentriert sich drauf, und kriegt nix anderes mehr mit. Das ist ideal. Das ist der Flow. Ablenkung ist NICHT ideal.

          Wenn ich irgendwas in meinem Musikraum mache, will ich AUCH nicht nebenbei noch was anderes machen. Ich will beim Schlagzeugspielen nicht diskutieren, beispielsweise.

  5. Profilbild
    Alexander Ewald

    Moog tut gut daran, hier früh dabei zu sein. Wenn Apple es schafft, die AR-Brillen klein, leicht und alltagstauglich zu machen, werden sie langfristig Smartphones und Tablets entweder ersetzen oder für einen großen Teil der User ergänzen. Warum einen kleinen Screen in der Hand halten, wenn man ein (oder viele) große Fenster jederzeit vor sich haben kann, dabei noch die Umwelt wahrnimmt, und beide Hände frei hat? Die Technologie hat das Potential, das nächste große Ding zu werden, und wenn Apple sich reinhängt, stehen die Chancen gut.

    • Profilbild
      Round Robin AHU

      @Alexander Ewald Sehr ich auch so. Und andere Hersteller stehen auch schon kurz vor dem Release einer Mixed Reality Brille. Bin gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Das ist ja erst der Anfang.

    • Profilbild
      Kazimoto

      @Alexander Ewald 3,5 Mrd. Jahre Evolution wird so schnell kein Apple Gadget ersetzen. Auch reiner Bilderkonsum wie Filme ist schwierig, dafür sind wir einfach nicht gemacht, jedenfalls nicht über lange Zeit. Bis sowas kleiner und praktikabel ist werden noch Jahre vergehen und ob wir, sprich unsere Augen, dann sowas noch mitmachen, da habe ich meine Zweifel. Silicon Valley überdreht gerade vollkommen und braucht den nächsten Hype für ihre Aktienkurse, der wird aber so schnell nicht kommen. Eher droht ein Rückfall in die Steinzeit.

  6. Profilbild
    Herr Rakete

    „Arme ununterbrochen in der Luft Bedienung“ hat schon bei der Nintendo Wii nur bedingt funktioniert.
    Kurze Sportspiele machten Spaß, längere Games lieber mit klassischem Controller.

    Glaube hier wird es ähnlich.

    Finde die Brille aber vor allem für das Szenario „virtueller Monitor“ spannend.
    So könnte ich in Verbindung mit dem Mac nahezu beliebig viele virtuelle Bildschirme im Raum platzieren.
    Die Hardware hätte ich trotzdem im Blick und im Zugriff.

  7. Profilbild
    Filterpad AHU

    Es ist tatsächlich interessant, dass Moog als eher etwas altmodisch bzw. ursprünglich eingeschätzte Firma auf diesen Zug aufspringt. Brauch ich’s? Nö!

  8. Profilbild
    plumperquatsch

    Die Alternative die Apple zu „mit den Händen in der Luft rumfuchteln“ zeigt, (gucken und finger zusammendrücken) find ich auch sehr gewöhnungsbedürftig, sobald man woanders hinguckt hört man auf „an diesem knopf zu wackeln“.

    So kann doch kein Mensch vernünftig Musik machen?
    bisher konnte man hinsehen wohin man wollte … und jetzt soll man sich freiwillig das „Stephen Hawking Computerinterface“ antun. 🤔

    • Profilbild
      liquid orange AHU

      @plumperquatsch Was heisst vernünftig Musik machen? Immer das Gleiche Zeugs das wir seit Jahrzehnten konsumieren? Pink Beatles in a Purple Zeppelin? Wenn da endlich mal was anderes käme, dann würde Musik wieder kreativer werden, aber so lange wir das Gleiche mit dem Gleichen machen kommt eben das Gleiche raus. Was das sein könnte weiss ich nicht, aber ggf. kann uns Technik in eine neue Richtung weisen. Der Synthesizer wurde auch am Anfang verschrien weil man so was nicht braucht, ist aber etwas anderes gekommen. Und mit „fuchteln im Raum“ hat Theremin schon vor 100 Jahren was erreicht.

      • Profilbild
        plumperquatsch

        @liquid orange an nur einem parameter mit den Augen & der hand wackeln ist überhaupt kein fortschritt;
        macht jede Maus oder Drehregler/Fader präziser und du kannst hingucken wo du willst ohne die Verbindung abzubrechen … ;)

        Auch Mrs. Rockmore hat keine abendfüllende Konzerte auf dem Theremin gegeben, weil auch ihr die Arme wehtaten. ;)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X