ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

NAMM2021: Korg Gadget-VR, Music Production Software

20. Januar 2021

In virtuelle Synthesizer eintauchen

Korg stellt auf der virtuellen NAMM das virtuelle Studio vor. Gadget-VR bringt das Software-Studio in ein 3D-Umgebung. Wird diese Art der Bedienung eine ernsthafte Alternative zur DAW? Es ist schließlich nicht der erste Versuch, virtuelle Realität im Musikbereich einzusetzen.

korg gadget-vr

Ein Blick ins Korg Gadget-VR Studio

Das Video zu Gadget-VR lässt es mehr erahnen als einen tieferen Eindruck zu geben. Mit Hilfe einer VR-Brille (die offenbar nicht zum eigentlichen Produkt dazu gehört) kann man sich in einen Studioraum begeben, der mit den Synthesizern, Drum-Machines und Sequencern von Korg Gadget angefüllt ist. Wie man es von VR-Videos her kennt, kann man sich in diesem Raum bewegen bzw. hier über einen größeren Winkel drehen und erreicht auf diese Weise diverse Panels und „Bildschirme“.

ANZEIGE

Es macht noch einen etwas ruckeligen Eindruck und das könnte ein Problem sein, speziell wenn es um die Bedienung von Klangparametern in Echtzeit geht. Wird man hier zum Beispiel die Cutoff-Frequenz eines Filters punktgenau per virtueller Hand modulieren können oder bekommt man es hier doch mit Latenzen zu tun?
Das Demovideo lässt auch noch nicht den tatsächlichen Umfang des Studios erkennen. Lassen sich die einzelnen Synthesizer individuell aufrufen, platzieren, deaktivieren, wie man es sich à la „Minority Report“ vorstellt?
Sicherlich ist jede neue Entwicklung erst einmal zu begrüßen. In der Praxis muss sie sich dann aber auch bewähren. Also warten wir ab, wie es mit Korg Gadget-VR in der Realität aussieht. Die Veröffentlichung soll noch in diesem Jahr sein.

Die Kollegen von Matrixsynth haben das Korg-Video nach YouTube portiert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

ANZEIGE

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE
 Beats  DJ  Gitarre & Bass  Keys  Stage  Studio  Vintage
Forum
  1. Profilbild
    CloudSounds  

    Also ich bin ja ein großer Gadget-Fan und nutze die App seit dem ersten Tag auf dem iPad, aber das ist Spielerei.

    Kann mir (zumindest für mich) nicht vorstellen, irgendwo in meinem Kämmerlein mit ner VR-Brille den Kasper zu machen und mit den Armen zu rudern. Vielleicht bin ich auch einfach zu alt für sowas?!

    Da hätte ich mir andere Features (bspw.einzelne Gadgets als AUv3 analog den PlugIns auf dem Rechner) deutlich eher gewünscht.

  2. Profilbild
    vssmnn  AHU

    Was für ein geiler Shit.. was nehmen die bei Korg nur ein :-)
    Ich bräuchte das zwar nicht, aber allein, sowas zu launchen, Respekt.
    Nutze ebenfalls Gadget auf dem iPad als ne Art Multitimbraler Klangerzeuger.

  3. Profilbild
    synthmike73

    Sehr mutig von Korg in die VR-Region zu gehen.
    Wer es brauch, wird bestimmt glücklich! Ich hab aber Oldschool Knöpfe zum realen Drehen an den Klangerzeugern lieber :-)

  4. Profilbild
    ARIMUSIK  

    Hier muss man ja respektabler Weise auch mal erwähnen, dass Behringer da der gesamten Branche schon um fast ein halbes Jahrzehnt vorraus war. Der Deepmind macht das ja auch. Nur interessiert das in der bisherigen Form niemanden. Es steckt so in den Kinderschuhen, wie in den 1980ern die Computer 3D-Grafik. Wie das damals aussah, kennt man aus vielen Filmen, zB Tron, und wie es heute aussieht oder was daraus geworden ist, erleben ja einige sehr intensiv. So ähnlich stelle ich mir das Ganze mit dieser Technologie hier auch vor. Übrings bei nahezu JEDER Technologie gibt es immer Zukunftsverweigerer, die sagen „Brauch ich nicht, will ich nicht, was soll der Quatsch?“ Sie hatten zumeist IMMER Unrecht. ;) Sagt die Geschichte.

    • Profilbild
      Diskonaut  

      Das ist doch der erste Schritt zum Holodeck! War mein erster Gedanke. Sprechende Computer, Tricorder, Kommunikatoren und Pads haben wir ja schon.
      Nur die versprochenen fliegenden Autos aus den TimeLife Jugendalmanachs der 60er und 70er, lassen leider noch auf sich warten!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE