ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: AKAI Synthstation 25

Die Synthstation 25 ist aus solidem hochwertigen Kunststoff und macht einen sehr guten Eindruck, so wie man es von anderen Controllern von AKAI bereits gewohnt ist. Matt-schwarz kommt sie daher. Sie ist kein Designwunder, sieht aber nach einem „richtigen Gerät“ aus. Pitchbender und Mod-Wheel sind ebenfalls sehr stabil und griffig. Das Keyboard macht jedoch einen etwas schwammigen Eindruck. Alles in allem wirkt die Synthstation aber doch recht wertig und solide, nichts klappert, knirscht oder kippelt auf dem Tisch.
Der iPod lässt sich einfach andocken und sitzt gut in der dafür vorgesehen Mulde. Auch das Entnehmen des iPod geht gut vonstatten und ist nicht fummelig. Zack – einfach an- oder abdocken.

ANZEIGE
Kreativ im Grünen ...

Kreativ im Grünen …

Kommen wir nun zu der Application „Synthstation“

ANZEIGE

Die „Synthstation“ App ist ein Mini Studio im sprichwörtlichen Westentaschenformat.
Sie vereint einen Sequencer mit Pattern-/Songmodus, Recording-Funktion für die Stereosumme mit MIDI Export, Effektsektion und vier virtuelle Instrumente: einen Drumcomputer sowie einen 6-fach polyphonen und zwei weitere monphone Synthesizer.

Jeder der Synthesiser hat nicht weniger als drei Oszillatoren pro Stimme, zwei davon zu Osc1 synchronisierbar, mit den Schwingungsformen Rechteck mit modulierbarer Pulsbreite, Dreieck, Sägezahn und Sinus. Dazu gesellen sich ein Ringmodulator und Noise (sogar in pink und white ). Das ist schon mal recht üppig und sorgt für eine gewisse Breite bei der Spektrenwahl. Es gibt eine Filter- und eine VCA-Hüllkurve sowie einen LFO mit sechs Schwingungsformen.
Dem Soundtüftler stehen vier Filtermodelle inklusive einer regelbaren Sättigungsstufe zu Verfügung:
Hochpass, Bandpass, 2-Pole und 4-Pole Lowpass.
Die bissigsten Filter sind das nicht, aber der Klang ist annehmbar. Ein Cutoffsweep per Hand klingt ein wenig stufig. Hier sollte AKAI vielleicht bei Gelegenheit nachbessern. Bei automatisierten Modulationen des Filters klingt jedoch alles sauber.

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    stacoja  

    bei den Händlern steht, daß die app doch inclusive ist.
    ABER ich empfehle jedem sich NANOSTUDIO von blipinteractive anzuschauen.
    Die unterstützung der synthstation ist für das nächste update angekündigt.
    NANOSTUDIO kann alles was die akai app nicht kann und noch mehr!
    jan

  2. Profilbild
    El Blindo

    Schade, dass ich kein Iphone habe. Hätte ich mir sofort geholt. Perfekt um im Urlaub zwischendurch ein wenig zu musizieren.

  3. Profilbild
    daduke

    Hi Leute!

    Ich verwende die Synthstation seit etwa drei Monaten und bin total begeistert.

    Da ich das Gerät sowohl zum Produzieren als auch für Live-Einsätze verwende möchte ich vorweg gleich das (meiner Meinung nach einzige) negative zu dem Gerät sagen: es fehlt ein Netzteil (alternativ wäre auch eine Lösung mit dem iPhone-Ladegerät genial!)

    Die Synthstation-App ist gewöhnungsbedürftig, ist aber ganz OK als „Standard-App“ für die Synthstation.
    Das wahre Potential des Minikeyboards entfaltet sich aber mit Fremdapplikationen!

    Im App-Store gibt es außer den vielen iPhone Apps (die zwar nicht kompatibel, aber für sich schon genial sind) und der Synthstation App derzeit vier weitere Produkte, die sehr hochwertig und umwerfend einfach zu bedienen sind.

    -Nanostudio
    -Musicstudio
    -50in 1 Piano
    -iVoxel

    Ich habe alle Apps ausgiebig getestet und kann jedem Musiker der ein iPhone besitzt nur zur Anschaffung einer Synthstation raten.

    Wirklich sehr geiles Produkt!

  4. Profilbild
    h.gerdes  AHU

    hallo raimund,
    funzt die synthstation auch ohne ipod/phone? sie wäre dann nämlich eines der wenigen minikeyboards mit vollwertigen bend/mod-wheels und prima für unterwegs am laptop.

    • Profilbild
      Joghurt  AHU

      Hallo

      Ich bin zwar nicht Raimund?“, kann dir aber vielleicht trotzdem weiterhelfen.

      Du kannst die Synthstation ohne Iphone als MIDI-Keyboard verwenden. Für unterwegs mit Laptop ist es gerade so an der Grenze bezüglich der Grösse, aber ich nehme es auch machmal mit. Allerdings kannst du das Teil nicht wirklich auf die Tasten des Laptops legen.

      • Profilbild
        h.gerdes  AHU

        danke für die auskunft! prima, denn sonst gibt es nur das korg microkey mit wheels, aber das passt nicht in die tasche wg 3 oktaven.
        dann werde ich werde mir die station mal zulegen, die leere schale kann ich ja als aschenbecher benutzen ;-)

        • Profilbild
          h.gerdes  AHU

          Tasten und Wheels sind etwas straff gefedert, aber es funzt wunderbar ohne ipod/phone und zieht ohne Batterien nur 200 mA aus dem USB-Port. Momentan wohl das einzig brauchbare Microkeyboard mit Wheels für die Laptoptasche. Die Velocitykurve ist etwas naja, differiert aber nur minimal zwischen schwarzen und weißen Tasten.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE