Test: Audient ASP 800, Mikrofonvorverstärker

4. Juli 2016

Mit Verzerrung und Saturisation in die Vollen!

Aber hoppla, aus was für einem Material wurde denn dieses Produkt gefertigt? Als ich den Audient ASP 800 das erste Mal aus seiner Verpackung schäle, hat man das Gefühl, einen Amboss auf seine Arbeitsfläche zu hieven. Knapp 4,5 Kilogramm bringt das äußerst massive 1 HE Stahlgehäuse auf die Waage, was aber zugleich auf eine lange Lebensdauer schließen lässt.

Immerhin möchte man die achtkanalige Kombination aus Mikrofonvorverstärker, A/D-Wandler und zum Teil auch Audioprozessor eine Zeit lang nutzen, wenn man sich erst einmal mit der Materie beschäftigt hat. Und dazu gibt das Produkt jede Menge Anlass, wie sich im Laufe des Tests noch heraus stellen sollte.

Audient ASP 800 - Aufsicht

Audient ASP 800

Konzeption

Beim Audient ASP 800 handelt es sich um einen in England entwickelten und in China gefertigten achtkanaligen Class A Preamp (Gain bis +70 dB) hauseigener Fertigung, wie sie auch in der Audient 8024 Konsole Verwendung finden. Neben der Tatsache, dass alle Kanäle über eine schaltbare 48 Volt Phantomspeisung und Vordämpfung verfügen, bekamen die Kanäle 1 und 2 eine weitere Sonderbehandlung. Hier gibt es neben einer wahlweisen Phasenumkehr und einem DI-Eingang auch zwei Besonderheiten namens HMX und IRON, welche massiv in die Klangfärbung eingreifen und einen Hauch der Konsolen der Sechziger und Siebziger bieten sollen.

Ebenfalls auf der Frontseite schaltbar von 44,1 bis hinauf zu 96 kHz bei 24 Bit ist die Wortbreite der Burr Brown Wandler, die das Signal über zwei optische Toslink-Ausgänge weiterreichen.

Audient ASP 800 - Seite

Audient ASP 800 – Seite

Rückseitig ermöglicht ein Spannungswahlschalter nebst Kaltgerätestecker einen weltweiten Einsatzbereich. Acht verriegelbare Kombibuchsen von Neutrik ermöglichen im Input Bereich einen symmetrischen Anschluss von XLR- und TRS-Steckern. Da das Audient ASP 800 über eine eigene Wordclock verfügt, befindet sich hier ebenfalls der BNC-Input. So weit, so gut.

Spätestens hier werden die ersten unter euch die Frage nach den analogen Outputs stellen. Diese gibt es, aber man macht dem User in diesem Bereich das Leben etwas schwerer als nötig. Die passenden acht analogen Outputs liegen nur im Tascam-eigenen B25 Anschlussformat vor. Wer also acht Standard XLR-Outputs o.ä. benötigt, muss auf eine externe Kabelpeitsche zurückgreifen, die nicht zum Lieferumfang gehört. Es gilt also, bei entsprechender Nutzung nochmals ca. 100,- Euro im Budget zu verbuchen. Die Meinungen über den Lieferumfang gehen diesbezüglich natürlich auseinander, allerdings sollte man im Hinterkopf behalten, dass Audient dieses Produkt primär auf die digitale Nutzung hin konzipiert hat, z.B. in Zusammenarbeit mit der hauseigenen ID Interface Linie.

Audient ASP 800 - Rueckseite

Audient ASP 800 – Rückseite

Forum
  1. Profilbild
    dilux  AHU

    wieso spricht man eigentlich immer noch von burr-brown wandlern, wo doch diese firma schon vor jahren von texas instruments geschluckt wurde und die chips seit dem auch unter diesem namen vertrieben werden?

    • Profilbild
      Axel Ritt  RED

      aus dem gleichen Grund warum man immer noch noch von Warsteiner Pils spricht, obwohl die Firma schon vor Jahren von Dr. Oetker geschluckt wurde … ;-)

      • Profilbild
        dilux  AHU

        nö, weil warsteiner drauf steht, auf den „burr-brown“-wandlern steht texas instruments drauf!

        • Profilbild
          AQ  AHU

          Im Gegensatz zum Örtchen Warstein (wo kein Bier erfunden wurde) haben die Herren Burr und Brown eben etwas hinterlassen, was sich aufgrund des guten Namens auch gut verkauft. TI-Wandler wäre ja auch ein Graus…

  2. Profilbild
    Markus Galla  RED

    Saturisation? Lustiges Wort, taucht gleich in zwei Überschriften auf. Sollte wohl „Saturation“ heißen, die es im Deutschen und Englischen in gleicher Schreibweise gibt.

  3. Profilbild
    gaffer  AHU

    „Spätestens hier werden die ersten unter euch die Frage nach den analogen Outputs stellen.“

    Falsch, spätestens hier kommen die Fragen nach den digitalen Outs. 2 TOS Link nach aussen ist die einzige Info, die ich fand. 2, damit bei die 8 Kanäle auch bei höherer Samplingrate oder Bitbreite erhalten bleiben?

    Vielleicht bin ich da der einzige, aber mich interessieren Vorverstärker, die auch als Audiointerfaces nutzbar sind (den gegebenen Anschluss am Rechner vorausgesetzt) Auch, ob der TOS Link z.B. auch als S/P DIF konfigurierbar ist. Das ermöglicht den direkten Anschluss an den Mac als 2 Kanal Interface

    • Profilbild
      TZTH  

      Du bist nicht allein ;-)
      Der Audient ASP800 als Audiointerface wäre sehr interessant.

  4. Profilbild
    Dalai Galama  

    Schon wieder Kombibuchsen. Meine alten Octopres von Focusrite haben zwar keine Klangfärboption, aber ersparen mir immerhin die lästige Arbeit, gelegentlich hinter das Rack kriechen zu müssen.

  5. Profilbild
    danielf

    Ich finde ja ein Killerfeature der Audient-Adat Wandler ist ja, dass man für den 96khz-Betrieb einen zusätzlichen ADAT-Ausgang hat, und somit alle 8 Eingänge am Interface nutzen kann und sich im Grunde den Kauf eines weiteren ADAT-Wandler sparen kann.
    Ich weiss nicht welcher Wandler das sonst noch bietet, aber Standard ist das definitiv nicht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.