Test: Danelectro, Reel Echo, Effektgerät für Gitarre

27. Oktober 2009

Danelectro Reel Echo

Früher … Wenn Sätze schon mit diesem Wort beginnen, fällt bei wahrscheinlich jedem Menschen, welcher die Vierzig noch nicht überschritten hat, die Aufmerksamkeitsfähigkeit automatisch ins Bodenlose. „Früher war alles besser, früher war alles schöner, früher war das Niveau noch höher, und früher war alles nicht so schlimm“. Was „früher“ allerdings in der Tat anders (wohlgemerkt anders, nicht zwangsweise besser) war, ist die Signalverwaltung in der Musik, Stichwort digital/analog.
Natürlich ist jedes Signal, welches wir mit unserem Gehör wahrnehmen, ein analoger Ton (ein digitales Signal können wir gar nicht hören), aber in Sachen Signalverarbeitung befinden wir uns schon seit Jahren bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen rein im digitalen Bereich.
Was hat dies nun schon wieder mit „früher“ zu tun? Nun, man sollte sich schon mal fragen, warum auch in Zeiten der modernsten Emulationstechnik immer noch ein Vollröhrenverstärker als das Maß aller Dinge gepriesen wird? Mit einer Regeltechnik aus der Kreidezeit der Elektronik? Und warum die Qualität der modernsten Verstärkertechnik ausschließlich darauf basiert, dem Klang alter Geräte möglichst nahe zu kommen? (boah, klingt wie ein „echter“ Verstärker).

Im Rahmen dieses Denkens versucht verpasst auch der eine oder andere Anbieter seinen Produkten einen Retro-Flair, mal schaltungstechnisch, mal fertigungstechnisch oder manchmal auch nur optisch. In Sachen Vintage Optik steht ja bereits seit vielen Jahren die Firma Danelectro mit in der ersten Reihe, so auch hier bei dem zum Test auf Amazona.de vorliegenden Reel Echo.

-- Das Danelectro Reel Echo --

— Das Danelectro Reel Echo —

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    XCenter  

    Immer wieder schön, dass auch Budget-Produkte bei euch getestet werden. Allerdings stellt sich einem schon die Frage, ob der Autor zu viel (wenig?) Platz bekommen hat oder sich schlicht nicht beherrschen konnte, wenn er 1/3 des Testes für die Einleitung benötigt.

    • Profilbild
      Axel Ritt  RED

      Hallo XCenter,

      vielen Dank für Deinen Kommentar.

      Es gehört zu meinem Schreibstil bei einem Test zuweilen etwas weiter auszuholen, als sich „nur“ auf die reinen Fakten des Produktes zu beschränken, was ich zugegebenermaßen manchmal als etwas „langweilig“ empfinde.

      Sollte ich in dem Test etwas vergessen haben zu erwähnen, werde ich dies gerne nachreichen, ansonsten kannst Du ja zukünftig die Einleitung überspringen und bei „Konstruktion“ weiter lesen.

      Viele Grüße
      Axel

      • Profilbild
        XCenter  

        Keine Bange, ich find´s durchaus unterhaltsam. Aber das „Ungleichgewicht“ ist schon auffallend.

        Wichtig finde ich den Hinweis, das der Sound des Delays sich weniger am Retrolook des Gerätes orientiert. Ein wenig Mogelpackung ist das dann schon und wird sicherlich den einen oder anderen enttäuschen. Dank dafür.

        Wann kommt der Test des passenden Spring Reverbs? Gerne auch mit „Intro“. ;-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.