width=

Test: Diamond Quantum Leap & Diamond Halo Chorus, Effektpedale für Gitarre

13. Januar 2015

Edle Stücke aus der Herren-Boutique

Boutique-Pedale erobern weiterhin den Markt und die Pedalboards vieler Gitarristen dieser Welt. In Zukunft vielleicht auch die heute im Test besprochenen Diamond Quantum Leap und Diamond Halo Chorus. Ende der 90er ging es wieder los, dass vermehrt von Rack-Systemen abgelassen wurde, um eher mit Bodentretern zu arbeiten. Natürlich blieb es nicht lange aus, bis die Hersteller auf den Trichter kamen, kleine Stückzahlen mit hochwertigen, handgefertigten Komponenten anzubieten. Zu Recht, denn ein Markt war da. Obwohl zum Beispiel der Ibanez Tubescreamer, der Boss OD-1 oder auch der Pro co Rat zu den etablierten Tretminen gehörten, ging es erst mal mit Overdrive-Pedalen los. Einer der Ersten angesagten war da mit Sicherheit der Fulltone Fulldrive 2.

Seit dem sprießen immer mehr kleine Firmen auf, die edle, meist analoge Pedale herstellen. Die Boutique ist eine spezielle, eher für Männer und Soundfreaks kreierte Modenschau auf der Suche nach dem perfekten Ton – der natürlich nicht nur aus den Fingern kommt. Das kanadische Unternehmen Diamond Pedals ist einer dieser Hersteller, hier finden wir „High-End-Soundveredler“ im bunten Sortiment. Das Besondere der beiden hier im Test besprochenen Boutique-Tretminen ist nicht nur deren stattlicher Preis, sondern auch die Kombination diverser Modulations-Effekte in einem Pedal.

Diamond Halo Chorus

— Diamond Halo Chorus —

Diamond Quantum Leap

— Diamond Quantum Leap —

Lieferumfang und Konstruktion

Beide Bodentreter werden wie üblich in einer kleinen Pappschachtel geliefert. Das Quantum Leap mit 9-Volt-Batterie und das Halo mit einem 12-Volt-Netzteil. Eine Kurz-Bedienungsanleitung ist dabei, aber das war es auch schon. Wer mehr erfahren möchte, kann sich die ausführliche Bedienungsanleitung auf der Homepage runter laden, leider nur auf Englisch.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Onkel Sigi  RED

    Warum nur bekomme ich immer eine Wut im Bauch, wenn da irgendein Depp den Testbericht mit „ungenügend“ abkanzelt, ohne einen Kommentar weshalb-warum-wieso abzufassen? Mir ist diese Circus Maximus-Mentalität sowas von zuwider….

    „Onkel Sigi“

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.