Test: Dynaudio BM12 MKIII, BM14S II, Nahfeld Monitor

Praxis

Um mir ein besseres Bild der Einzelleistungen zu verschaffen, wurden die Dynaudio BM12 MKIII zunächst ohne Subwoofer betrieben. Angeordnet in einem ordentliche Stereo-Dreieck, offenbart sich sofort der typische Dynaudio Klang, der die Firma so lange mit in den ersten Reihen aller großen Tonstudios gehalten hat. Der Klang ist sehr fein aufgelöst, völlig unprätentiös und absolut neutral in allen Bereichen. Durch die geringe Einfärbung des Grundklangs lassen sich alle Musikstile gleichermaßen gut analysieren, was zu einer großen Flexibilität in Sachen Einsatzgebiet führt.

Dynaudio IsoAcoustics

Dynaudio IsoAcoustics

Interessanterweise ist der Tiefbassbreich ab ca. 80 Hz vergleichsweise dezent vorhanden, was jedoch mit den entsprechenden Reglern auf der Rückseite des Gehäuses kompensiert werden kann. Man hat geradezu den Eindruck, dass die Satelliten für den Dynaudio Subwoofer Bereich konzipiert wurden, nicht nur was die Abstimmung der Crossover Frequenzen angeht. In Zusammenarbeit mit dem Dynaudio BM14S II kann das System dann auch seine volle Leistung ausspielen. Nachdem der richtige Abgleich von Lautstärke und Crossover Frequenz (in meinem Fall ca. 55 Hz) gefunden wurde, kann der gesamte Frequenzbereich auch für den Club-Betrieb beurteilt werden.

Dabei bleibt die Tiefbass-Wiedergabe auch bei hohen Lautstärken stets straff und gleitet nicht in waberndes Gemulme ab. Lediglich das Einstellen des optimalen Verhältnisses zu den Satelliten bedeutet ohne Remote Control einen ständigen Hören / Kriechen / Drehen / Kriechen Workflow, der für jeden Raum zunächst absolviert werden muss. Hat man dies jedoch hinter sich, erkennt man sehr schnell, dass das Ergebnis der Mühe wert ist.

Forum
  1. Profilbild
    a.e.neumann

    Wenn schon dänische stereotypen bedient werden sollen, dann bitte richtig:

    Smørrebrød.

    Smörrebröd ist die schwedische schreibweise.

    “Smörebröd” ist gar nichts.

    Das ist ein solider und informativer testbericht von Axel Ritt, auf den man gerne zurückgreifen wird. Warum unnötigerweise einen pseudowitzigen titel draufklatschen, der gleich noch haarscharf daneben setzt?

    Zu IsoAcoustics: die haben seit der Musikmesse 2014 eine “strategic partnership” mit Dynaudio. Alle neuen BM speakers der mk III serie sollen mit jeweils passenden IsoAcoustics ausgeliefert werden. Bei den BM12 kommen die ISO-L8R200 zum zuge. Ausgezeichnete entkopplung übrigens, gemessen an dimensionen und preis.

  2. Profilbild
    Böll

    Mich würde es interessieren, wie sich der Dynaudio ohne Sub schlagen würde? Welche Chartsplatzierung würde er bekommen ohne Sub? Schliesslich wurden die anderen Monitore ohne Sub getestet.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.