ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Ketron, SD5, Entertainer Keyboard

22. Juli 2012

Silver Top Keys

Ketron – der weitläufigen Keyboarder-Fraktion durchaus bekannt, ist seit Jahren mit diversen Home- und Entertainer-Keyboards am deutschen Markt vertreten. Eines der Mittelklasse Keyboards des italienischen Herstellers ist das SD5, welches auch heute noch weit vorne in den Verkaufscharts zu finden ist. Grund genug, sich die italienische Allzweckwaffe mal genauer anzuschauen.

-- Ketron SD5 --

— Ketron SD5 —

ANZEIGE

Outfit

Im modernen, aber dennoch schlichten Silber schält sich das Ketron SD5 aus der Verpackung. Mit rund 17 kg ist das Gerät nicht sonderlich schwer und lädt dementsprechend dazu ein, zu  Auftritten mitzureisen. Passend dazu hat Ketron dem SD5 ein stabiles Metallgehäuse verpasst. Die Oberfläche wirkt auf den ersten Blick etwas unübersichtlich, und es dauert tatsächlich etwas länger, bis man sich darauf zurecht findet. Ein paar farbliche Abstufungen oder unterschiedliche Arten von Tastern hätten da sicherlich eine bessere Übersicht ermöglicht.

Ausgestattet ist das SD5 mit einer 61-Tasten Klaviatur, die sich zwar gut spielen lässt, für meinen Geschmack aber etwas rutschig ist. Dynamisch ist das Ganze sehr gut spielbar, auch wenn es für die Pianisten unter uns etwas mehr Druck hätte sein dürfen. Am oberen Rand des Gehäuses sitzen die beiden Lautsprecher, die mit 2x 22 Watt einiges auf dem Kasten haben. Der Klang ist in den leisen und mittleren Lautstärken sehr ausgewogen und durchsetzungsfähig. Am oberen Ende der Skala und bei sehr hartem Anschlag übersteuert die interne Verstärkung jedoch leider ein wenig. Da hilft nur die externe PA, die für größere Auftritte aber ohnehin benötigt wird. Schön ist, dass man die internen Lautsprecher auch abschalten kann.

Mittiger Blickpunkt ist das 240 x 128 Pixel LC-Display. Die Größe ist okay, und alle notwendigen Informationen werden klar und deutlich dargestellt. Entgegen der Bedienoberfläche hat hier alles seinen durchdachten Platz, und man findet sich schnell zurecht. Auch beim Steppen im Menü ist das Ganze sehr komfortabel.

ANZEIGE

-- Display mit Style und Voice Anzeige --

— Display mit Style und Voice Anzeige —

Anschlüsse

Die Rückseite des SD5 beherbergt neben dem Anschluss für Kaltgerätekabel (internes Netzteil) und dem Power On/Off Schalter die Anschlussstellen zur Außenwelt. Zwei Ausgänge (L/Mono, R) in 6,3mm Klinke sowie Anschlüsse für Sustain- und Volumepedal findet man dort ebenso wie zwei MIDI Inputs, ein Output, eine Thru-Buchse. Weiter geht’s mit dem Footswitch-Anschluss für die hauseigenen Controller FS6 und FS13 sowie jeweils einem Sustain- und Volumepedal, einer optionalen Videoeinheit und der to-Host Schnittstelle zur Verbindung mit PC und Mac. Abgerundet wird das Ganze mit einem Kopfhörerausgang und einem Mikrofoneingang, die beide auf der Vorderseite liegen. Das Signal des Mic-Inputs kann auf Wunsch auch auf der Rückseite wieder auf einem separaten Kanal ausgegeben werden. Leider ist der Mic-Input nur als Klinke ausgelegt, eine XLR-Buchse ist nicht mit an Bord.

-- Anschlüsse --

— Anschlüsse —

-- Rückseite --

— Rückseite —

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    vssmnn AHU

    höre ich mir diesen, immerhin fas 10 jahre alten Test eines Motifs an:

    http://www.....cle_id=303

    So stellt man fest, daß sich bei Ketron nichts nennenswertes getan hat.
    Und Diskette – bei aller Liebe, aber das geht ja gar nicht mehr.

  2. Profilbild
    Viertelnote AHU

    wenn sich das Keyboard anno 1998
    mit dem Korg i30 gemessen hätte, dann
    wäre es eng geworden im Test.

    Nur 2012 erwartet man mehr autentisches Material

    Die Sounds wirken angestaubt und absolut nicht
    zweitgemäß

    Frage des Geschmacks? Ich weiss nicht…

    mfG

  3. Profilbild
    Tolayon

    Also bei dieser Ausstattung, die dem aktuellen Stand mindestens zehn Jahre hinterherhinkt, ist der Preis schon geradezu unverschämt hoch.

    Für die Summe, die hier als Straßenpreis angegeben wird, habe ich mir letztes Jahr verbilligt einen neuwertigen Korg M3 geholt (ist zwar kein Portable, aber in Sachen Sound und Ausstattung auf jeden Fall aktueller).

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE