ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Mesa Boogie Express 5:25+, Gitarrenverstärker

23. Juli 2016

Jetzt auch mit Schiebereglern!

Wer hätte gedacht, dass man mit dem Tunen von Fender Amps zu Weltruhm gelangen kann. OK, so eine plumpe Aussage würde Randall Smith, der die Firma Mesa Boogie 1971 gründete, wahrlich nicht gerecht. Dennoch war das Hot-Rodding verschiedener Fender Combos mit Hauptaugenmerk auf dem Princeton der erste große Durchbruch des Amerikaners und wer genau auf den legendären Boogie Ton hört, wird die eine oder andere Parallele zu Fender finden.

Mesa Boogie Express 5-25+ Seitenansicht

— Der Mesa Boogie Express 5:25+ —

Der jüngste Spross der Familie ist die Express Serie, die sich in der nach wie vor sehr angesagten „Low-Power-Amp“ Schiene breitmacht und sowohl in den USA entwickelt als auch gefertigt wird. Im Test haben wir heute das Topteil Mesa Boogie Express 5:25+, das mit einigen sehr interessanten Detaillösungen auf sich aufmerksam macht!

ANZEIGE

Facts & Features

Der erste Blick lässt unmittelbar durchscheinen, welches Modell hier Pate gestanden hat. Wer jemals die Mark Serie in Augenschein genommen hat, wird die Ähnlichkeit des Topteils sehr schnell erkennen. Warum auch nicht, sorgte besagter Urvater für den legendären Soloton, der Gitarristen wie z. B. Carlos Santana zu ihrem Status verhalfen.

ANZEIGE

Konzeptionell handelt es sich um ein zweikanaliges Vollröhren-Topteil, das mit 5 Stück 12AX7 Vorstufen- und 2 Stück EL 84 Endstufenröhren ausgestattet wurde. Gleich eine Besonderheit zu Anfang. Beide Kanäle können in ihrer Endstufen-Schaltung unabhängig voneinander in diesen Modi betrieben werden:

  • Eintakt Class A Betrieb / eine Endröhre (Single-Ended) aktiv mit 5 Watt Leistung
  • Gegentakt Class A Betrieb / beide Endröhren (Push/Pull) aktiv mit 15 Watt Leistung
  • Class AB Betrieb / beide Endröhren aktiv mit 25 Watt Leistung.

 

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    IcedZephyr

    Den Kritikpunkt des nicht vorhandenen 16Ohm Ausgangs kättet Ihr Euch nach Studium des Handbuchs sparen können. 16Ohm Cabs können am 8Ohm Ausgang betrieben werden. Grüße

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politischen Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE