ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Native Instruments Traktor Pro 3.4 DJ-Software

8. Oktober 2020

Was lange währt, wird endlich gut. Traktor goes Smartlists!

Nach nahezu 10 Jahren des Wartens und der Frustration kommt mit der Version Traktor Pro 3.4 endlich die Überarbeitung des Browsers von Traktor Pro, der DJ-Software von Native Instruments. Ob sich das Warten gelohnt hat, beantwortet unser Test.

Wann immer ich in den letzten 10 Jahren etwas über Native Instruments DJ-Software „Traktor“ schrieb – und ich habe das viele Male getan – konnte man als Leser darauf vertrauen, dass ich an irgendeiner Stelle des Textes anfangen würde, über den Browser zu ranten. Oft benutzte ich dazu irgendwelche Steinzeitanalogien und meistens konnte ich mir den Hinweis nicht verkneifen, dass das Allerallerwichtigste beim Auflegen die Selektion ist. Nicht das Mixing, nicht, ob dieses Mixing mit Unterstützung durch die SYNC-Funktion erfolgte, sicher nicht die verwendete Technik und ganz sicher nicht die Verwendung von Loops, Remix Decks, Effekten und was sich sonst noch so auf der Agenda der „Zukunft des DJings“ befinden mag. Das alles ist egal, solange du nicht den richtigen Track zum richtigen Zeitpunkt spielst. So weit so klar, oder?
Auch klar ist, dass sich unsere Hirne nicht so gut darin machen, den Überblick über ellenlange Listen mit Tausenden von Tracks zu behalten. Jedenfalls machen sich die Hirne der meisten Menschen besser darin, den Überblick über eine Kiste mit Platten zu behalten. Schon deswegen weil wir heute mit wesentlich mehr Musik zum Gig gehen als noch zu Vinylzeiten.
Das Library Management der DJ-Software muss diesem Umstand Rechnung tragen und möglichst clever bei der Selektion helfen.
Und das, meine sehr verehrten Damen und Herren, war bisher nie die Stärke von Traktor. Aber – soviel kann ich jetzt schon verraten – mit Traktor Pro 3.4 ist ein riesiger Schritt in die richtige Richtung getan worden.

ANZEIGE

In diesem Test wird es nur um die Änderungen gehen, die zur Version 3.4 gehören. Unseren allgemeinen Test zu Traktor Pro 3 findest du hier.

Die neue Optik von Traktor Pro 3.4

Traktor Pro 3 ist immer noch nicht Retina-kompatibel und wird es wohl auch nicht mehr werden. Aber zumindest läuft es unter macOS jetzt nicht mehr im Low-Resolution-Mode und gewinnt dadurch ein Stück weit an Schärfe.
Fast noch wichtiger als der optische Effekt: Durch diese Maßnahme benötigt Traktor generell weniger CPU-Power, was ein immer gern genommener Effekt ist.

Ebenfalls „nur“ eine Sache der Optik: Das fruchtbar nervende Flackern des Browsers gehört der Vergangenheit an. Hallelujah!

Schärfere Darstellung, schönere Symbole, kein Flackern mehr

Die Suche im neuen Traktor

Eine von Kennern sehr geliebte Sache war es, einfach eine BPM-Zahl in den Suchschlitz des Browser zu tippen und eine entsprechende Liste ausgespuckt zu bekommen.
Das ging ein paar Versionssprünge lang nicht mehr, jetzt ist das beliebte Feature wieder da. Tippt man „110“ in den Suchschlitz, werden alle Tracks von 108 – 112 BPM gefunden. Präziser: Es werden alle Tracks von 107,50 bis 112,49 BPM gefunden.
Höchst praktisch, weil es Traktor-typisch auch innerhalb von Playlisten genau so funktioniert.
Ebenso einfach lässt sich auch nach Tonarten suchen. Hier wird aber nur die Gesuchte gefunden, nicht die Benachbarten.
Die Suche selbst ist rattenschnell wie immer und liefert bei meiner ca. 20.00 Titel umfassenden Datenbank die Ergebnisse ohne merkbare Verzögerung. Ja, da träumen die Engine-Prime-Nutzer von.

Das Browser-Handling

Nach einigem Rumspielen mit Traktor Pro 3.4 kann ich ganz generell sagen, dass der neue Browser sich insgesamt nicht mehr so zäh und lahm anfühlt. Es war immer, als wäre Traktors Oberfläche in zwei Hälften geteilt. Die obere, in der das Programm konkurrenzlos tight war und einem immer das Gefühl grenzenloser Stabilität und Souveränität gab.  Ganz anders hingegen die untere Hälfte. Zäh, flackernd und immer ein wenig hinterher. Wobei sich dieses „hinterher“ auf mich als Nutzer, aber auch auf die Mitbewerber bezog.
Das ist vorbei. Das Library-Management hat endlich zum Rest des Programms aufgeschlossen. Zumindest vom Handling her. An Funktionalität kommt Traktors Library Management bei aller Liebe immer noch nicht an Rekordbox heran.

Eine Sache, die ich mir immer gewünscht hatte, war die Möglichkeit, nach mehr als einer Spalte im Browser zu sortieren.  Auch diesen Wunsch hat mir NI endlich erfüllt.
Ein CMD+Klick auf eine Spalte beim Mac bzw. CTRL+Klick unter Windows und diese wird als sekundäre Sortierung gewählt. Awesome!

Intelligente Playlisten aka Smartlists. Endlich!

Der Hauptgrund, warum ich Traktor eigentlich immer nur in Verbindung mit iTunes brauchbar fand, war das Fehlen intelligenter Playlisten bzw. Smart Crates, wie sie bei Serato heißen. Diese sich selbst aktualisierenden Datenbankabfragen sind das mächtigste Tool überhaupt, wenn es darum geht, große Musik-Librarys zu strukturieren.
Ihr Fehlen war lange Zeit das eine Feature, das mir bei Traktor am meisten fehlte. Und wurden sie implementiert. Einfach so.

ANZEIGE

Um mal ein simples Beispiel zu zeigen, wie so etwas aussehen könnte. Diese Liste sammelt mir alle Housetracks, die in den letzten drei Monaten in die Library importiert wurden und schließt eventuellen Electroswing, der die Kriterien erfüllen könnte, aus.

Ein Bespiel für eine recht einfache Smartlist

Die Möglichkeiten, die man mit solchen Listen hat, sind schier endlos und das ist noch untertrieben.

Leider reiht sich Native Instruments zusammen mit Pioneer DJ in die Liste der Hersteller professioneller DJ-Software ein, die es nicht schaffen, die intelligenten Playlisten so mächtig zu implementieren, wie es Apple mit seiner Musikdatenbank für Consumer schon seit mehr als 10 Jahren vormacht.

Das hat vor allem zwei Gründe:
Der erste ist die schiere Anzahl an möglichen Kriterien, die bei Apple ein gutes Stück länger ist und das, obwohl in iTunes weniger Tag-Felder zur Verfügung stehen als in Traktor.
Wichtig ist aber auch, was genau für Kriterien zur Verfügung stehen.
Bei iTunes kann man andere Playlisten zum Kriterium machen. Klingt erst mal unscheinbar, ist aber die Basis für sehr mächtige Listen, wie zum Beispiel: „Zeige mir allen Deep-House, den ich noch nie in der Location XY gespielt habe. Ob dieses Feature es jemals in die Smartlists von Traktor schaffen wird, kann ich nicht sagen.

Wo iTunes auch nach 10 Jahren noch punktet, ist die schiere Anzahl möglicher Kriterien für intelligente Playlisten

Die zweite Möglichkeit, die mir bei Traktors Smart-Listen fehlt, ist die Möglichkeit, Kriterien zu schachteln, also etwas in der Art von „Zeige mir allen Deep House mit mehr als 120 BPM und allen Techno unter 125 BPM.“ Solche und/oder-Kriterien kommen laut Native Instruments bald.
Dynamische Smart-Listen, die sich auf Kriterien des laufenden Tracks beziehen, wurden NI in den letzten Wochen mehrfach vorgeschlagen. Ich hoffe sehr, dass dieses überaus mächtige Feature ebenfalls bald implementiert wird. Damit ließen sich Dinge anstellen, wie sie in Rekordbox unter „Ähnliche Tracks“ möglich sind. Also als Beispiel: „Zeige mir allen Deep House, der tonal und vom Tempo her zum gerade laufenden Track passt.

Dann fehlen nur noch die Möglichkeit, zwei Play-Listen parallel zu öffnen und ein Äquivalent zu Rekordbox MyTags. Dann wäre ich endlich glücklich mit Traktors Library-Management.

Hier noch die vollständige Liste aller Bugfixes und Features von Traktor Pro 3.4

ADDED Smartlists
Smartlists, also known as „“Smart Playlists,““ are playlists generated by a user-defined filter. All tracks added to the collection that match the filter will automatically show up in the Smartlist. A new Smartlist is created via „“Create Smartlist““ in the context menu (right-click) of the Playlists tree node.

  • ADDED Secondary column sorting
    The browser list can now be sorted by a second column via Shift-clicking the column header. This allows you to sort by BPM within a list already sorted by Key for example.
  • ADDED RANE Twelve MK2 Integration
    Integrated tracking and mapping of the RANE Twelve MK2. Configuration is semi-automatic via the Setup Wizard.
  • IMPROVED Robust media file tag access
    Increased robustness, fewer unexpected behaviours and fewer crashes in dealing with audio files metadata.
  • IMPROVED Sharper user interface (macOS)
    Implementing new drawing mechanism on macOS which removes blurry UI or additional CPU toll.
  • IMPROVED Sorting in iTunes node same as in iTunes/Music
    The order of folders, playlists and SmartLists in TRAKTORs iTunes node now matches the order in iTunes/Music.
  • IMPROVED Contextual search visibility
    The contextual search icon (magnifying glass) is now only visible on hover, which makes the track list look much cleaner.
  • IMPROVED New browser columns added in place
    New browser columns in the track list, are now added to the left of the selected column and thereby instantly visible.
  • IMPROVED Improved expand/collapse in browser tree
    Expanded and collapsed states of browser tree nodes are now visualised and controlled by a leading triangle. The mouse interaction is now identical to the macOS Finder.
  • IMPROVED Expanded/Collapsed States Restored on Restart
    The expanded/collapsed states of all browser nodes are now correctly restored after restarting the application.
  • IMPROVED Row color picker in all columns
    The color picker menu, so far only available in the Color column is now available in all columns of the track list.
  • IMPROVED Improved track list row coloring
    The saturation of the row coloring and the color dots in the Color column has been increased for better visibility.
  • IMPROVED Redesigned browser icons
    The icons used in the browser have received a facelift making them more consistent and readable.
  • IMPROVED Improved browser tree spacing
    The spacing of the browser tree has been slightly increased to improve usability.
  • IMPROVED Increased track list font contrast
    The contrast of the track list font has been increased for better visibility when scrolling.
  • IMPROVED Search bar highlight
    The Search Bar is now highlighted when in focus which prevents overlooking an active filter when browsing.
  • IMPROVED Improved default browser layout
    The default column layout has been overhauled based on their frequency of use.
  • IMPROVED Improved track list selection and drag destination highlights
    The highlight when selecting an entry in the track list and when dragging a track onto a playlist has been dimmed to make it easier on the eyes and increase readability of the selected text.
  • IMPROVED Refined Favorites, Track Info and Status Bar layouts
    The spacing and layout of the Favorites, Track Info and Status Bar sections have been overhauled and refined.
  • IMPROVED Improved scrollbar handle at small window sizes
    The vertical scrollbar handle now has a minimum size at small track list window sizes for improved mouse control.
  • IMPROVED Streaming error warning
    The deck header now shows an error message if the player detects streaming errors.
  • FIXED Release Date does not show month and day
    The Release Date now correctly shows year, month and day value for all supported file types instead of defaulting to January 1st.
  • FIXED Release Date is duplicated when Analysing mp3
    The Release Date tag no longer gets created a second time when analysing mp3 files.
  • FIXED Deletion of „“Grouping““ tag
    The Grouping tags „“contentgroup““ (TIT1) and „“composer““ (TCOM) are no longer removed from the files, when closing the application.
  • FIXED Keyboard Shortcuts stop working when editing
    Keyboard shortcuts no longer stop working when editing the name of Hot Cues in the Advanced Panel.
  • FIXED Sorting Icon Column by „“Missing““ Inverted
    The icon column is now sorted correctly with the missing tracks on top instead of sorting them to the bottom.
  • FIXED Non-latin text input not showing in Favorites
    Special characters in playlist and folder names are now correctly displayed in the Favorites section.
  • FIXED Search returns wrong tracks
    A specific corruption of the Collection is now detected and automatically repaired, fixing incorrect search results.
  • FIXED Loading from Finder loads the wrong track
    A specific corruption of the Collection is now detected and automatically repaired, fixing wrong tracks to be loaded when loading directly from Finder into the decks.
  • FIXED Certain JPG Cover Art not shown
    JPG cover art imported from memory via drag and drop is now correctly imported and shown.
  • FIXED ID3 tags of specific .m4a files not shown
    ID3 tags of .mp4 files are now correctly shown, also when their tags are formatted as „“mp4″“.
  • FIXED Search „“All““ does not exclude search in the UUID
    The search in all fields now excludes the UUID of the tracks, which excludes meaningless search results.
  • FIXED Search „“All““ only finds Integer BPM
    The search in all fields for i.e. „“123″“ now also returns tracks that have non-integer BPM (i.e. „“123.45″“).
  • FIXED Search for BPM, bitrate, catalog number broken
    The search for BPM, bitrate, and catalog number no longer returns a Syntax-Error.
  • FIXED Importing large music libraries is too Slow
    Importing large libraries of 100k tracks from the Music app is no longer too slow.
  • FIXED Lyrics from OGG, FLAC and MP4 not read/written
    Lyrics from OGG, FLAC and MP4 files are now correctly read and written to and from the collection.
  • FIXED Columns in History list not shown
    The rightmost columns in the History List no longer disappear when hiding other columns in that view.
  • FIXED Unwanted vertical tree scrolling
    The vertical tree scrolling is more stable now when browsing a fully expanded tree with the mouse.
  • FIXED Dragging playlist loses focus
    The selection and focus on a Playlist is no longer lost after renaming or when dragging it into a folder.
  • FIXED Crash when importing new tracks
    This issue observed by certain users has been fixed.
  • FIXED Crash when triggering ‚Search in Playlist‘
    This reproducible crash when searching in playlist while selecting a parent folder in the tree, has been fixed.
  • FIXED Crash when rendering controller’s display
    This crash observed by certain users in context of using a display controller has been fixed.

ANZEIGE
Fazit

Die aktuelle Version von Traktor Pro 3 bessert endlich dort nach, wo Traktor seine große Schwachstelle hatte. Library-Management und Browser sind jetzt endlich optisch wie auch funktional auf einem Level, das sich nicht mehr nach Steinzeit anfühlt. Ob dieses Nachziehen genügt, um Traktor wieder für mehr Nutzer interessant zu machen, wird die Zukunft zeigen. Das Update ist auf jeden Fall ein starkes Signal für alle User, dass Traktor noch nicht abgeschrieben werden sollte.  Ich bin zuversichtlich, dass die nach wie vor schmerzlich vermissten dynamischen Beatgrids auch bald das Licht der Welt erblicken werden. Traktor Pro 3.4 steht für alle registrierten Traktor-User zum kostenlosen Download in Native Access bereit.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    DJ Ronny  

    Danke, dass du dir die Mühe des Testens gemacht hast. Mein Fazit: 10 Jahren verpennt und dann doch nicht richtig gemacht. Da fehlen noch so viele Sachen, die andere DJ- Software schon lange haben, schade.
    Mit den Controllern sieht es ähnlich aus, obwohl ich den S8 immer noch geil finde.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE