ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: The Next Beat DJ Controller by Tiesto DJ-Controller

DJ Controller by Tiesto: Ein Einsteigercontroller vom Großmeister?

12. Januar 2023
he Next Beat DJ Controller by Tiesto

The Next Beat DJ Controller by Tiesto


Wie der Name “The Next Beat DJ Controller by Tiesto” unschwer erkennen lässt, dürfen wir heute einen neuen DJ-Controller testen, der anscheinend von Tiesto, einem Meister der alten Schule abgesegnet wurde.

Hierbei sind wir mal wirklich gespannt, ob nur ein großer Name für das Marketing hergegeben wurde oder ob mehr dahinter steckt. Angeführt wird der DJ-Controller als all-in-one 2-Kanal-DJ-Controller, der mit Online-DJ-Anbindung von Beatport Link über die Website von „The Next Beat“ und der Vollversion für DJAY PRO AI geliefert wird und neben USB-Anschluss anscheinend auch via Bluetooth verbunden werden kann.

ANZEIGE

Der Controller an sich bringt bei Abmessungen von 57,0 x 5,6 x 28,6 cm (B x H x T) ein Gewicht von 3,0 kg auf die Waage, was im Vergleich zu Geräten, wie dem neu erschienenen Denen DJ SC Live 2, natürlich etwas kleiner und leichter ist.

Der The Next Beat DJ Controller by Tiesto in der Übersicht

Beginnen wir aber ganz fundamental einfach mit der Oberseite.

In klassischer Controller-Manier finden wir beim The Next Beat DJ Controller by Tiesto also auch zwei Track-Decks und eine Mixer-Sektion vor.

Die Track-Decks, logischerweise identisch gehalten, haben auf der rechten Seite einen 10 cm langen Pitch-Fader, einen Button für die Key-Lock- oder mit gedrückter Shift-Taste alternativ Key-Match-Funktion. Weiter geht es mit rudimentären Buttons für den nächsten oder vorherigen Track, der erwähnten Shift-Taste, einem Sync-Button sowie Cue- und Play/Pause-Button.

Oben in der Mitte haben wir drei Buttons für die Aktivierung von bis zu drei unterschiedlichen Effekten, einen Button, mit dem der Jogwheel-Modus eingestellt werden kann und auf der rechten Seite noch zwei Potis für „FX-Level“ und „FX Param“ zur Feinjustierung der Effekte.

Mittig angesiedelt – wie könnte es auch anders sein – haben wir dann das Jogwheel, das von einem grünen LED-Kranz eingefasst wird.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Das Jogwheel mit LED-Kranz des The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Unten angesiedelt und die Track-Deck-Sektion abschließend, gibt es dann noch RGB-beleuchtete Performance-Pads. Für diese Pads gibt es folgende Modi: Hot Cue, Auto Loop, Man Loop und Sampler. Mit den Pads hat man dann die Möglichkeit, Cues abzufeuern, Loops in verschiedenen Längen zu aktivieren oder eben auch ganz manuell Loops zu setzen oder Sounds aus dem Sampler zu triggern.

So weit, so gut. Damit hat der The Next Beat DJ Controller by Tiesto alles, was ein handelsüblicher DJ-Controller an den Tag legt.

ANZEIGE

Die Mixer-Sektion besteht aus zwei identischen Kanalzügen, bei denen wir je ein Poti für Gain, einen 3-Band-Equalizer und ein weiteres Poti für ein bipolares Filter finden. Cue-Button und Volume-Fader runden den Kanalzug ab. Mittig angesiedelt haben wir den Crossfader, eine sechsteilige LED-Anzeige in Stereo-Ausführung für den Master-Out, Potis für Cue-Gain oder alternativ via Shift Sampler Gain, Cue-Mix, um das Verhältnis zwischen Cue und Master einzupegeln, Master-Out und einen Push-Encoder sowie zwei Tasten, um ausgewählte Songs auf das gewünschte Deck zu laden. Mit dem Push-Encoder kann man durch die Playlists scrollen oder aber mit dem Drücken des Potis die Playlisten wechseln.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Die Mixing-Sektion des The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Die Vorderseite des The Next Beat DJ Controller by Tiesto ist relative spärlich gestaltet, so finden wir hier zwei Kopfhörereingänge, einen in 3,5 mm und einen in 6,3 mm Ausführung und ein Poti für die Lautstärke der Kopfhörer.

Auf der Rückseite hingegen sieht es etwas üppiger aus: USB-B-Anschluss, Cinch-Anschluss für Cue und Master, Cinch-Anschluss für den Master-Out, 6,3 mm Klinkenanschluss für ein Mikrofon und passend daneben auch ein Poti, um die Lautstärke des Mikrofons einzustellen und abschließend einen Schalter zur Wahl, ob die Steuerung des The Next Beat DJ Controller by Tiesto via USB oder Bluetooth stattfinden soll. Für den letzteren Fall verfügt der DJ-Controller noch über eine Statusanzeige für eine aktive Bluetooth-Verbindung.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Hier noch ein Blick auf die Rückseite

Wie auch zuvor schon angesprochen, bringt der The Next Beat DJ Controller by Tiesto also alle bekannten Funktionen eines DJ-Controllers sowie zusätzlich noch Bluetooth-Funktionalitäten mit.

Was bekommen wir alles beim Kauf?

Im Lieferumfang gibt es neben dem Controller an sich noch ein USB-B-Kabel, ein Cinch-Klinke-Kabel, das aber zwei Steckerpaare an der einen Seite und einen 3,5 mm Klinkenanschluss auf der anderen Seite hat sowie einen Adapter von USB-A auf USB-C. Zudem bekommen wir noch eine Broschüre mit motivierenden Worten und ein paar rudimentären Tipps von Tiesto. Irgendwo sympathisch, denn wie auch zum Beispiel durch die Anschlüsse zu erkennen, verbirgt sich hinter DJ-Controllern, die keinen Booth-Out haben und die lediglich über einen Cinch-Anschluss für den Master-Out verfügen, meist ein Gerät für Einsteiger.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Mit dabei: Ermunternde Worte von Tiesto

Ein Blick auf die Website von The Next Beat zeigt, dass man mit einem beiliegenden Code auf der Website eine Masterclass ansehen kann. Diese wird von dem niederländischen DJ und Musikproduzent Mike Williams gehostet und enthält Grundlagen in den Punkten Beat Matching, Hot Cues, Effekte, Scratching und Looping etc. Nach Komplettierung dieses Kurses sei man bereit für den ersten Gig. Die Videos gehen alle zwischen circa drei und fünf Minuten und vermitteln recht simpel gehalten die angesprochenen Themenbereiche. Sympathisch und gut für Einsteiger, für uns persönlich etwas zu viel Intro vor jedem Video, aber dennoch nützlich.

Zudem kann man auf der Website im Browser auflegen. Dies funktioniert dann über eine Anbindung mit Beatport Link und ermöglicht die einfache Handhabung online. Hierbei werden alle notwendigen Features abgedeckt, zusätzlich habt ihr den Zugang auf den Katalog von Beatport. 30 Tage Probeversion gibt es generell, unabhängig vom Erwerb des Controllers.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Kundenbewertung:
(1)

„I wanted to create an easy-to-use controller that inspires a new generation of DJs”, wirbt der Slogan von Tiesto. Hier wird nicht getan, als ob man mit dem The Next Beat DJ Controller by Tiesto ein Flaggschiffmodell erwirbt, sondern im Gegenteil, eine gute Grundlage vermittelt bekommen soll.

Verbunden werden kann der DJ-Controller sowohl mit einem Rechner als eben auch mit iPad oder sogar einem iPhone. Auf der Website des Herstellers wird hier explizit auf iOS hingewiesen. Achtet also bitte darauf, nicht dass ihr euch diesbezüglich verkauft.

Die unterstützen Partner sind neben DJAY noch Beatport DJ und Beatsource Link. Dabei sind die letzten beiden ja definitiv Anbieter, die wir auch aus dem professionellen Bereich kennen.

Die Website hat im Übrigen auch einen recht breit aufgestellten FAQ-Bereich, den wir euch ans Herzen legen können.

Der The Next Beat DJ Controller by Tiesto unterstützt also Streaming?

Positiv müssen wir erwähnen, dass gerade im Einsteigerbereich in letzter Zeit vermehrt auf Streaming-Anbieter gesetzt wird. Das begrüßen wir echt. Auch wenn die Möglichkeit zur direkten Auswahl von Millionen an Songs bestimmt auch überfordernd sein kann, gibt es mehr als genug gut kurierte Playlists, mit denen man sich am Anfang an das Spektakel Auflegen herantasten kann.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Die Performance Pads vom The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Dadurch wird eher die Kreativität gefördert als unterbunden und zudem reden wir ja auch über einen weiteren Kostenfaktor, der gerade am Anfang attraktiv gering gehalten werden kann.

Was uns hingegen nicht wirklich gefällt, ist die Anordnung des Pitch-Faders auf dem rechten Deck. Den Fader hätten wir lieber auf der rechten Seite, also auf der äußeren Seite. Da der The Next Beat DJ Controller by Tiesto immer noch recht kompakt gebaut ist, berührt man sonst zu schnell ungewollt den Pitch-Fader, wenn man am 3-Band-Equalizer hantiert. Da der The Next Beat DJ Controller by Tiesto für Einsteiger gedacht ist, haben wir außerdem leider keine genaueren Bezeichnungen am 3-Band-Equalizer, lediglich die Kennzeichnungen „Min“ und „Max“ sind hier ausgewiesen.

Wie macht sich der DJ-Controller in der Praxis?

Ausgepackt und angeschlossen ist der DJ-Controller natürlich denkbar schnell. Kurz gekoppelt via USB oder Bluetooth, das Cinch-Klinke-Kabel verbinden, DJAY-Software öffnen und schon kann es losgehen. Der Controller wird auch direkt erkannt und kann sofort benutzt werden, um die Software zu steuern.

Es liegt für das Gerät keine Bedienungsanleitung anbei und zugegeben, wir brauchten einen Moment, um das Cinch-Kabel anzuschließen, da wir erst ein wenig verwirrt waren.

Ein genauer Blick macht es einem jedoch recht einfach: Auf den Cinch-Anschlüssen gibt es nämlich noch Symbole, die klarmachen, welcher Anschluss in den Master-In und welcher in den Cue-In gehen müssen.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

So ein Kabel haben wir das erste Mal gesehen

Was die Verarbeitung angeht, ist der Standard beim The Next Beat DJ Controller by Tiesto okay. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff, wirkt aber vorerst solide und kann bestimmt was aushalten. Die Potis haben einen vernünftigen Widerstand, aber sind recht kantig und leider nicht gummiert, hier hätten wir uns etwas Besseres gewünscht.

Dafür muss man jedoch sagen, dass die Jogwheels zwar recht leichtläufig funktionieren, aber in keiner Weise eiern. Sowohl die Potis vom Equalizer und Filter als auch der Pitch-Fader haben eine Einrastung bei der Nullstellung. Aber ein paar Abstriche muss man wohl machen, gerade wenn es um den Preis geht, denn der The Next Beat DJ Controller by Tiesto ist für 249,- Euro erhältlich und verfügt unserer Meinung nach über eine gute Menge an Ressourcen und Funktionen. Gerade durch die Software, die mit Tidal oder Soundcloud verbunden werden kann, Performance-Pads und einer Reihe an softwareseitigen Effekten, vermisst man hier also nichts.

Das Auflegen macht Spaß, da die Oberfläche natürlich denkbar intuitiv gestaltet ist. Was uns auch gut gefällt, ist, dass wir bei dem DJ-Controller ein extra Filter pro Spur haben. So kann man schöne Transitions an den Start bringen, wobei zusätzlich neben dem Filter noch beispielsweise ein Echo aktiv ist.

The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Die LED-Anzeige des The Next Beat DJ Controller by Tiesto

Die Pegelanzeige zeigt, wie angeführt, nur das Signal des Master-Outs an, auch hier leider ohne Beschriftung der Levels. Dennoch sollte das gerade zuhause auch so gut funktionieren, zudem hat man ja noch genügend Informationen in der Software.

Abseits des Laptops könnt ihr den Controller, wie anfangs erwähnt, auch via Bluetooth verwenden, dazu einfach den Schalter auf der Rückseite betätigen, um von USB auf Bluetooth zu wechseln und mit dem Endgerät zu koppeln.

Taugt die Software für den DJ-Controller etwas?

Natürlich ist und bleibt das Gerät ein DJ-Controller, dahingehend hängt viel von der Software ab. DJAY verfügt hierbei über alle grundliegenden Funktionen, die man erwartet. Was uns hier zusätzlich wirklich gut gefällt, ist, dass man den EQ-Modus in den Einstellungen von „klassisch“ auf „Isolatior“ umstellen und zudem auch die Filterresonanz einstellen kann. Das Gleiche gilt auch für alle, die sich fragen, ob und wo man die Crossfader-Kurve einstellen kann. Ein zusätzliches nettes Feature gerade für Einsteiger: Die Software verfügt über einen Autolimiter, so sollte evtl. die eine oder andere Box überleben können.

Hierbei möchten wir aber darauf hinweisen, dass Funktionen wie Sampler, mehr Effekte oder etwa die Option, mit existierenden Songs Stem-Mixing betreiben zu können, nicht im Umfang der Software enthalten sind. So etwas muss zusätzlich erworben werden.

Jedoch denken wir, dass gerade Einsteiger erst einmal mehr als genug zu tun haben werden und die grundlegenden Effekte in der Software verfügbar sind. Dahingehend tut es eventuell sogar gut, nicht direkt komplett mit einer zu großen Anzahl von Effekten überschüttet zu werden.

ANZEIGE
Fazit

Die Funktionalität und die Ressourcen, die beim The Next Beat DJ Controller by Tiesto zusammenkommen, finden wir gerade für ein Einsteiger-Level super. Der DJ-Controller, der sowohl DJAY, Beatport Link, als auch Beatsource Link verfügt, RGB-Performance Pads besitzt und es einem ermöglicht, mehrere Effekte gleichzeitig handzuhaben ist genau das, was wir als vollumfänglich bezeichnen können. Dazu noch eine Masterclass, die man online einsehen kann und die Bluetooth-Komptabilität runden das Gerät gelungen ab. So macht das Arbeiten mit dem The Next Beat DJ Controller by Tiesto schlichtweg Spaß und Lust auf mehr.

Plus

  • Filter pro Kanal
  • Effekte und RGB-Performance-Pads

Minus

  • Pitchfader auf dem rechten Deck leider auf der Innenseite

Preis

  • 239,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    DonGeilo84

    Der Pitchfader ist doch immer auf einer Seite innen?! Gut, hier ist es nun umgedreht, aber das als minus? Da hätte man sicher noch einen schlüssigeren Punkt finden können.

  2. Profilbild
    Soundrausch 1

    Alternativ: Schaut euch gern mal meine Kleinanzeige an. Ich verkaufe meinen NI Account mit ddj-ergo limited, traktor 3 pro, NI Kontrol F1, Machine Studio Software, expansions für über 400€ sowie machine studio white Controller für einen (wie ich finde) angenehmen Kurs 🥳.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X