ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Weston Precision Audio AD110, Eurorack Percussion Modul

Dr. Rhythm für das Eurorack

10. März 2023
Weston Precision Audio AD110 test

Weston Precision Audio AD110, Eurorack Percussion Modul

Weston Precision Audio ist ein Hersteller von feinen analogen Eurorack Modulen und sitzt in Portland, im US-Bundesstaat Oregon. Ursprünglich nur in der DYI-Version erhältlich, können die Module des Herstellers nun mittlerweile auch fertig gebaut in Deutschland gekauft werden.

ANZEIGE

Weston Precision Audio wurde 2018 vom Ingenieur und Musiker Devin Weston gegründet. Die Firma bietet eine Vielzahl von hauptsächlich analogen Eurorack-Modulen, einschließlich Oszillatoren, Filtern und mehr.

Die Historie zum AD110

Das Modul AD110 wurde bei seiner Entwicklung inspiriert von der kleinen und kultigen Drummachine BOSS DR-110. Sie verfügt über sechs analoge Drum-Sounds in einem 16 TE breiten Modul. Im Gegensatz zur Drummachine stehen die einzelnen Drum-Sounds an diskreten Einzelausgängen zur Verfügung. Das macht das Modul klanglich unheimlich flexibel.

Vorbild BOSS DR-110 Dr. Rhythm

Im Jahr 1983 brachte Roland unter der Budget-Marke BOSS den analogen Drum-Computer DR-110 auf den Markt. Seinerzeit war das Gerät für rund 500,- DM erhältlich, was ein günstiger Preis für einen Drum-Computer war.

Die große Besonderheit war das für damalige Verhältnisse große LC-Display, das sich in späteren BOSS DR- (z. B. 220) und Roland TR- (z. B. 505 oder 707) Maschinen ebenfalls wiederfand.  Mit Hilfe des Displays war ein intuitives Programmieren von Patterns zügig möglich.

Aber vor allem der Sound, der sich stark an der teureren TR-606 orientierte, wusste zu überzeugen. So konnten sich viele Hobbymusiker den Chartsound der Zeit ins heimische 4-Spur-Kassetten-Studio holen.

Unter diesem Link hat mein Kollege THEXCEE seinerzeit einen wunderbaren Black Box Artikel zu der kleinen Maschine geschrieben.

Das Weston Precision Audio AD110 Modul im Überblick

Aber nun zum AD110 Modul. Es erzeugt die sechs Sounds Kick Drum, Snare Drum, Hand Clap, Closed HiHat, Open HiHat und Ride Cymbal. Im Gegensatz zur Drummachine stehen im AD110 einige Möglichkeiten zur Verfügung, um die Sounds zu verändern. So wie es zum Beispiel von der TR-808 her geläufig ist.

Weston Precision Audio AD110 Frontansicht

Kick Drum – verfügt über die Parameter Pitch und Resonance. Moderat eingestellt erzeugt das Modul den Kick Sound, der dem Original sehr ähnlich ist. Dreht man die Regler weiter auf, lässt sich aus der braven Kick Drum eine amtliche und abgrundtiefe Boomkick erzeugen.

ANZEIGE

Snare Drum – verfügt ebenfalls über zwei Parameter: Pitch und Decay. Während Pitch den tonalen Anteil des Snare Sounds verändert, reguliert Decay die Länge des Noise-.Anteils des Sounds.

Cymbal – verfügt über einen Decay-Regler für die Länge des Sounds. Die Cymbal lässt sich somit zu einer tonalen HiHat verkürzen. Hier hätte ich mir noch einen Tune-Regler gewünscht.

Clap – verfügt über die zwei Parameter Spread und Reverb. Spread verlängert den Klang. Wenn der Regler auf Rechtsanschlag steht, klingt Clap quasi wie ein Doppelclap. Reverb erzeugt einen kleinen Raumhall für den Clap-Sound.

Die HiHats lassen sich klangtechnisch nicht verändern. Dafür bietet das Modul eine Choke-Funktion: Die Closed HiHat beschneidet den Klang der Open HiHat wie bei einer akustischen Variante. Die Choke-Funktion klingt sehr gut, als ob die Closed HiHat das Decay der Open HiHat runterregelt und nicht abrupt abschneidet.

Wie klingt das Weston Precision Audio AD110 Eurorack Modul?

Klanglich ist das Modul AD110 nahe an der DR-110 und es lassen sich mühelos die an den berühmten TR-Sound angelehnten Klänge entlocken. Dank der Möglichkeit, einzelne Parameter zu beeinflussen, geht das Modul klanglich deutlich weiter und macht es für das Eurorack flexibel.

Allerdings ist ein Gate-Sequencer mit mindestens sechs Kanälen erforderlich, um das Modul  vollumfänglich anzusteuern. Die Inputs für die sechs Kanäle befinden sich im oberen Bereich des Moduls.

Weston Precision Audio AD110 mit Sequenzer Torso T-1

Im unteren Drittel des Moduls befinden sich zwei Regler: Accent Input lässt ein zusätzliches Gate-Signal zur Akzentuierung zu, welches in der Intensität geregelt werden kann.

Wie bei der DR-110 Drum-Maschine wird mit dem Balance-Regler das Verhältnis der Lautstärke zwischen den HiHats und Cymbal gegen die perkussiven Elemente Kick, Snare und Clap geregelt.

Am Mix-Ausgang liegen alle Signale im Verhältnis des Balance-Reglers an. Darunter befinden sich die sechs einzelnen Ausgänge.

Weston Precision Audio AD110 – volle Bestückung aller In- und Outputs

Man kann das Modul auch selbst bauen. Die Dokumentation zu PCBs, BOM sowie eine ausführliche Build-Documentation finden sich auf der Website des Herstellers. Sogar die digitale BOM-Einkaufsliste beim Elektronikhändler Mouser (mit Dependance in München) lässt sich direkt aufrufen.

ANZEIGE
Fazit

Der Weston Precision Audio AD110 Analog Drum Synthesizer ist ein sechskanaliges Drum-Modul für das Eurorack, dessen Sounds auf dem Klang des BOSS DR-110 Drum-Computer aufbauen. Die einzelnen Sounds werden über sechs diskrete Trigger-Inputs angesteuert und die Signale verlassen das Modul entweder über den Mix-Ausgang oder über den jeweiligen Einzelausgang.

Klanglich ist das Modul sehr nah am Original und geht dank der Regelungen für Kick, Snare, Cymbal und Clap über den Klang des originalen Drum-Computers hinaus. Es lassen sich sehr schöne und tiefe Kick-Sounds und herrlich analoge Snare- und Clap-Sounds erzeugen. Alles in allem sehr intuitiv und auf das Wesentliche beschränkt. Mehr gibt es zu dem Modul im Prinzip nicht zu sagen.

Das Modul kann als DYI-Variante oder fertig konfektioniert gekauft werden.

Plus

  • guter analoger Drum-Sound
  • einfaches Handling

Preis

  • 428,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    exitLaub

    Das Modul klingt schon echt gut. Was ich aber echt nicht kapiere: Warum keine Modulationseingänge für die Klangparameter? Oder wenigstens als Breakoutmodul? Das ist doch das, wo der Spaß am Modular erst anfängt. Pitch und Deacy für die Hihats wären auch schon nicht schlecht gewesen für lebendige Grooves.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X