AMAZONA.de

Test: Yamaha DBR 15, Aktivbox


Hi-Fi in Groß

Diesmal war mein netter DHL-Fahrer nicht zuständig, denn die Yamaha DBR 15 kamen per deutscher Traditionsspedition direkt von der deutschen Niederlassung des japanischen Herstellers per LKW auf Palette. Irgendwie passt das zu der Firma Yamaha, die doch seit gefühlten Ewigkeiten das Image eines grundsoliden Großunternehmens in Sachen Ton besitzt. Und mit Ton meine ich auch ihre schönen Motorräder und flotten Außenborder, die ebenso das Firmensymbol mit den drei gekreuzten Stimmgabeln ziert. Alles, was Yamaha macht, hat meist immer irgendwas mit Geräusch zu tun. Ausgenommen vielleicht die Sparte Möbelfurniere, denn auch hier ist der japanische Riese kein unbedeutender Zwerg.

Yamaha DBR 15 02

Es hat null und gar nichts mit der Qualität eines Lautsprechers zu tun, wie dieser verpackt ist. Dennoch war die fette DBR 15 so locker und easy aus ihrer stabilen Kartonverpackung zu heben, dass es mir diesmal direkt eine Erwähnung wert ist. Karton oben aufschneiden, zwei Styro-Teile wegnehmen und einfach locker an den Griffen rausziehen. Kein Gezerre, keine Auspack-Orgien mit Unmengen von Umverpackungen, einfach mitgedacht. Habe ich etliche Male schon ganz anders erlebt.

Yamaha DBR 15 15

1 2 3 4 5 >

  1. Profilbild
    Carsten

    Hi,
    hatte die Boxen kurz, da sie auch beim Händler einen überzeugenden Klang lieferten. Leider waren dann die beiden nagelneuen Boxen klanglich total unterschiedlich. Die eine hatte schöne präsente Höhen, dafür im Bassbereich etwas mau, die andere im Bass absolut „fundamental“, die Höhen aber flau… Fertigungstoleranzen? Lange probe gehört mit den anderen Boxen in der Ausstellung, klang dann aber keine genau wie die andere. Ferner störte mich schon der Lüfter, der bei leisen Liedern durchaus hörbar war. Lüftergeräusche übrigens auch bei beiden Boxen etwas unterschiedlich vernehmbar.
    Netterweise hat mein Händler die Boxen dann komplett zurückgenommen. Von Yamaha hatte ich mir etwas anderes versprochen.

  2. Profilbild
    Onkel Sigi RED

    Griass Di Carsten,

    das liest sich aber eher so, als hättest Du versehentlich die Klangeinstellungen bei beiden Boxen unterschiedlich eingestellt. Dann kann nämlich genau das von Dir beschriebene Klangbild entstehen. Kannst Du nicht nochmal bei Deinem Händler diese Einstellungen überprüfen?

    Was ich mir unter Umständen noch vorstellen könnte, dass bei einer Box der DSP im Eimer war, allerdings bezweifle ich, dass Yamaha eine solch komplett desolate Kiste ausliefern würde.

    Auf jeden Fall können Fertigungstoleranzen keinen solch drastischen Klangunterschied produzieren. Und Fertigungstoleranzen sind bei Yamaha sehr eng gesteckt.

    Musikalische Grüße

    Onkel Sigi

    • Profilbild
      Carsten

      Hallo Sigi,
      Nein, definitiv keine Fehlbedienung. Die Klangformung ist auch so einfach gehalten, da kann man kaum etwas falsch machen. Wir haben beim Händler auch den kompletten Nachmittag mit Testen verbracht, er war auch verblüfft…
      Was mir noch nicht gefiel ist übrigens, dass die Buchsen keine Verriegelung aufweisen. Die XLR Stecker sitzen zwar halbwegs fest, aber beim Gig kann doch ein Kabel mal unabsichtlich herausgezogen werden (ist mir schon passiert, braucht nur ein paar geschickte Tänzer ;-).

      • Profilbild
        Onkel Sigi RED

        Hallo Carsten,

        ich nochmal……
        Weil ich das einfach irgendwie nicht glauben kann, dass ausgerechnet Yamaha so einen Mist aus seinem (übrigens eigenen) Werk entlässt.

        Könnte es ein, dass bei eurem Zuspieler oder Mischpult, Audiosoftware etc. eine Seite des Stereokanals mit LowCut-Filter oder irgendeinem EQ belegt war?

        Ich habe schon so viel von Yamaha entweder selbst besessen oder getestet oder ausgeliehen oder ausprobiert, dass ich es fast nicht glauben kann. Die Yamaha-Leute sind nämlich sowas von penibel, was die Qualität angeht, das sucht schon beinahe seinesgleichen.

        (Nein, der Onkel Sigi hat KEINEN Endorser-Vertrag mit Yamaha…….)

        Musikalische Sonntagsgrüße vom

        Onkel Sigi

  3. Profilbild
    a.e.neumann

    Danke, Onkel Sigi.

    Wieder einmal ein wunderschön gediegener erfahrungsbericht.
    Neue PA speaker stehen sonst nicht weit oben auf meiner prioritätenliste, aber diese hier haben soeben einen top-platz auf meiner „to hear“ agenda bekommen.

  4. Profilbild
    whitebaracuda

    Danke Sigi für denn tollen Beitrag.

    Ich habe im Moment die DXR 12 im Visier, hat jemand hier schon beide im Hörtest verglichen? Leider habe ich nicht die Möglichkeit mir beide anzuhören.

    Viele Grüsse
    ‚cuda

    • Profilbild
      Sharkai (Kai)

      Ich genieße jedesmal Deine Testberichte, Sigi. Dein Schreibstil gefällt mir ausnehmend gut. Auch die Punkte die du ansprichst sind immer Praxisbezogen und nicht irgendwelche abgehobenen Zahlenspiele, die in der Praxis von Normalsterblichen eh nie gebraucht werden.
      Dafür ein Sternchen :-)

      Also ich werd mir demnächst ein paar DXR12 kaufen. Die sollen im Prinzip genau so sein wie die DBR Serie, nur eben alles ein bisschen besser, vor allem die Lautstärke ist wesentlich höher. Zum Vergleich die von Yamaha angegeben RMS Werte:

      DBR 12
      Low 465 Watt
      High 65 Watt

      DXR 12
      Low 600 Watt
      High 100Watt

      Für fluffige 160 Euronen mehr (+/- 20Euro) bekommst du also ein drittel mehr Power und ganze 7 Jahre Garantie (DBR immerhin noch 4 Jahre)!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Yamaha DBR 15

Bewertung: 5 Sterne Bewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Hersteller-Report Yamaha

AMAZONA.de Charts

Aktion