Tone2 Icarus 2 – Update zur Synthesizer-Workstation

19. Februar 2020

Zahlreiche neue Features und Verbesserungen

Mit einem massiven Update bekommt der Software-Synthesizer Icarus 2 von Tone2 viele neue Features und Verbesserungen zum ohnehin schon reichhaltigen Funktionsumfang.

Tone2 Icarus 2 Synthesizer

Tone2 Icarus 2 – neues Panel

Tone2 Icarus 2 wird als Synthesizer-Workstation bezeichnet, da es sich nicht mehr nur um einen flexiblen Wavetable-Softsynth handelt, sondern das Plugin mit insgesamt 54 Syntheseformen aufwartet. Die Zählung wird allerdings von Tone2 sehr großzügig gefasst, da man zum Beispiel auch PWM, Sync, AM und Ringmodulation einzeln aufführt. Aber Icarus 2 beherrscht neben seinen ureigenen 3D-Wavetables auch Resynthese, Additiv, 6-OP FM, Phase Distortion, Formant Synthese, Waveshaping, Physical Modeling, Granular, Harmonic Morphing, FFT, Sample Import und viele weitere Modi. Alle Syntheseformen können in drei Oszillatorblöcken, die ihrerseits wiederum bis zu 10 verstimmbare Hypersaw-OSCs beinhalten, kombiniert werden. Die Filtersektion besitzt zwei Multimode-Filtern mit 63 unterschiedlichen Filtertypen und einem zusätzlichen Waveshaper mit neun Modi.

Auch bei den Modulatoren hat Icarus 2 viel zu bieten. Zu den vorhandenen LFOs, ADSR-Hüllkurven und Step Sequencern sind zwei Tempo-synchronisierbare Multi-Stage-Envelopes hinzugekommen, die auch als LFOs betrieben werden können. Die Anzahl der Stages sowie Start- und Endpunkte lassen sich frei bestimmen.
Ebenfalls neu ist der Drum-Sequencer mit einer TR-ähnlichen Lauflichtprogrammierung für synthetische Drums des Plugins oder importierte Samples. Es gibt Funktionen wie Swing, Shuffle, Loop-Länge, Effekt-Send, Key-Split, Roll etc.
Parallel dazu ist der Grid-basierte Glitch-Sequencer entsprechende Stutter- und Glitch-Effekte beim Abspielen von importierten Samplesounds verfügbar. In bis zu 16 Segmenten können die Parameter individuell eingestellt werden.

Das GUI wurde neu gestaltet, ist in der Größe nun anpassbar und zeigt alle Oszillatoren und Filter sowie die wichtigsten Modulatoren nun auf der Mainpage, ohne dass man für deren Bedienung umschalten muss.
Die weiteren Features und Verbesserungen sind so zahlreich, dass wir hier nur auf eine Auswahl hinweisen wollen. Die komplette Übersicht ist auf der Website von Tone2 zu finden.
Icarus 2 hat 566 neue Presets (1.600 insgesamt), unterstützt MPE, eine Random-Preset-Funktion, Drag & Drop Anzeigen, Anzeige der aktuellen Werte von LFO und Step-LFO, eine überarbeitete Effektsektion mit 21 neue Templates, einen neuen Patch-Browser, zahlreiche zusätzliche Waveforms und Drum-Samples und so weiter.

Es empfiehlt sich tatsächlich, besser die Demoversion (Mac, PC – 32/64 Bit – VST, AU) auszuprobieren. Tone2 Icarus 2 ist zum Einführungspreis von 149,- Euro erhältlich, regulär wird das Plugin dann 199,- Euro kosten.

Preis

  • Einführungspreis 149,- Euro (regulär 199,- Euro)
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Testet doch bitte mal den RS-505 von XILS, im Vergleich zum Original, solange der noch zum Einführungspreis erhältlich ist.

  2. Profilbild
    Joerg  

    Icarus gehört zu meinen Lieblings-VST-Instrumenten.
    Ist mit der neuen Version aber recht unübersichtlich, dafür aber umso „mächtiger“ geworden.
    Man kann halt nicht alles haben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.