ANZEIGE
ANZEIGE

Akai AIR Mini D / Flavor Pro, Plug-ins für MPC & Force

Minimoog & Retrosound

25. Oktober 2022

akai air mini d flavor pro mpc force

Zusammen mit dem Update 3.2 für den Akai Force wurden auch zwei neue Plug-ins vorgestellt: der Synthesizer AIR Mini D und der Multieffekt AIR Flavor Pro. Beide Plug-ins lassen mit der aktuellen MPC-Serie sowie dem Clip-Launcher Force einsetzen.

ANZEIGE

Akai AIR Mini D

akai air mini d synthesizer

Es braucht nicht viel Fantasie, um zu erraten, dass es sich bei Mini D um eine Emulation des Minimoog handelt. Es wird ein authentischer Klang, vor allem bei den Oszillatoren und beim Filter, versprochen (wie bei jeder Minimoog-Emulation). Die Struktur des Plug-ins folgt natürlich dem Vorbild, hat aber auch ein paar Erweiterungen zu bieten. Es ist jedoch vierstimmig spielbar. Das Filter kann zwischen dem klassischen Ladder-Modus und einer Modern-Variante umgestellt werden. Der LFO besitzt 19 unterschiedliche Shapes inkl. Random und Steps. Es gibt drei integrierte Effekte: EQ, Chorus und Delay. Das Plug-in ist mit einer Library vom AIR Music Team mit über 300 Presets (Bass, Leads, Percussion, Synth FX etc.) ausgestattet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Akai AIR Flavor Pro

Der Multieffekt Flavor Pro kombiniert eine Reihe von LoFi-„Klangverbesserungen“, mit denen man das Feeling von Retrosampling wieder aufleben lassen kann. Mit mehreren Sektion können Vintage-Sampler (Akai MPC60, Akai S1000, E-MU SP-1200 u. a.) emuliert, Distortion und analoge Sättigung, Vinyl-Noise, Clicks, Rumpeln und Brummen, Gleichlaufschwankungen von Tapes, EQ-Färbung sowie Röhren- und Transistorverzerrungen hinzugefügt und die Auflösung 8 bzw. 12 Bit eingestellt werden. Dazu kommen ein HP/LP-Filter und Anpassung der Stereobreite. Alle Sektionen lassen sich detailliert einstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Parameter beider Plug-ins sind mit Mappings an die Qlink-Regler der MPC angepasst. Voraussetzung für den Betrieb sind das OS 2.11.6 für MPC bzw. 3.2 für Force.

Akai AIR Mini D und Flavor Pro sind ab sofort als Download über den MPC-Store erhältlich. Zur Einführung kosten Mini D 79,- US-Dollar und Flavor Pro 69,- US-Dollar (beide regulär 99,- US-Dollar).

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Olaf Strassen

    Bei Akai ist in letzter Zeit immer öfters Weihnachten. Sehr schön! Dann macht es auch nichts, für zusätzliche Plugins zu bezahlen. Aber als Problem sehe ich, Geld in eine „starre“ Hardware zu investieren. Ich hoffe schon, dass man alle gekaufte Software später auch in der „Akai Force 2“ oder „Force Pro“ (however) ohne Zusatzkosten nutzen können wird. (Die „Force Pro“ kauf ich mir übrigens für den dann hoffentlich besseren Stretch-Algorithmus und deutlich mehr Audiospuren…)

    • Profilbild
      Elokom

      @Olaf Strassen However heisst aber jedoch, das macht nicht soviel Sinn hier, oder? Vielleicht mit whatever verwechselt? Naja, macht ja nichts;)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X