ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer Saturn Soul, analoger Synthesizer

28. Februar 2022

Jupiters ganz kleiner Bruder

behringer saturn soul analog synthesizer top

Mit dem Behringer Saturn Soul wird die angekündigte Serie von Kleinst-Synthesizern fortgesetzt. Optisch zwar kleine Reminiszenzen an den Roland Jupiter-8 (bzw. die Jupiter-Serie), doch man kann das kleine Kästchen schwerlich als Klon bezeichnen. Wie auch der kürzlich angekündtige Berhinger Pro VS trägt er den Begriff „Soul“ im Namen, was vermutlich andeuten soll, dass man von den Geräten eher inspiriert wurde und keine Kopie sein möchte. Schon allein der Formfaktor, aber auch Polyphonie und tatsächliche Ausstattung machen dies klar.

ANZEIGE

Saturn Soul wird als polyphoner Synthesizer beschrieben. Allerdings bleibt eine genaue Angabe aus und auch der Begriff paraphon wird aufgeführt. Es gibt drei VCOs mit Saw, Triangle, Square und Pulse, aber diese sind wahrscheinlich nicht pro Stimme gemeint? Weiterhin sind ein Filter, das zwischen 12 dB und 24 dB umgeschaltet werden kann, ein Arpeggiator, ein LFO, eine ADSR-Hüllkurve mit LED-Fadern und ein 16-Step-Sequencer, der über analoge Sync In- und Out-Buchsen synchronisiert werden kann und über acht Speicherplätze verfügt, vorhanden.

Das Mini-Keyboard hat 27 berührungsempfindliche Tasten. Die Stromversorgung erfolgt über USB. Für MIDI ist eine klassische DIN-Buchse vorhanden. Die Parameter des Synthesizers sollen über einen ausführliche MIDI-Implementation verfügen.

ANZEIGE

Laut Facebook-Posting ist die Entwicklung des Behringer Saturm Soul abgeschlossen. Auch hier hängt die Produktion von der Verfügbarkeit der verwendeten Chips ab. Als Preis wurden 99,- Dollar genannt.

behringer saturn soul analoge synthesizer slant

Behringer Saturn Soul Features:

• Portable analog polyphonic and programmable synthesizer
• Inspired by the classic Jupiter synthesizer from the ‘80s
• 27 touch-sensitive keys for great playability
• Pure analog signal path based on authentic VCO, VCF and VCA designs
• VCOs with 4 selectable saw, triangle, square and pulse waveforms
• Pulse width modulation for additional sound creation
• Vintage multi-mode filter with resonance for desirable classic sounds
• Filter switchable between 2- and 4-poles for additional sound creation
• Extensive play modes featuring poly, unison and arpeggiator
• 16-step motion sequencer with 8 memory slots and recording of knob movements
• LFO with saw, triangle, square and random waves for vibrato, tremolo and wah-wah effects
• Voltage Controller Amplifier with a dedicated ADSR envelope
• Micro USB connector allows powering via smartphone, power bank or computer
• Sync Input and Output to synchronize with other synthesizers or drum machines
• Comprehensive MIDI implementation (including NRPN/CC control of all parameters and bulk load/save)

ANZEIGE

Preis

  • voraussichtlich 99,- Dollar
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Filterpad AHU

    Das wird in meinen Augen tatsächlich eine art Mitbewerber zur Volca-Familie und der Roland Boutique-Serie. Man darf gespannt sein.

  2. Profilbild
    Anthony Rother AHU

    ZITAT von Behringer „Inspired by the classic Jupiter synthesizer from the ‘80s“ ZITAT ENDE

    Diese kleine Dinger sind technisch betrachtet eigentlich eine coole neue Sache von B.

    Dass man aber die Legacy von Roland als Produktgrundlage und zum Marketing nimmt dass ist leider ein kreatives Armutszeugnis.
    Die echten Klone (z.B. RD8/RD9) brachten damals die Klassiker zum kleinen Preis.

    Diese kleinen Dinger sind deshalb leider als Grundidee und wegen dem frechen Marketing ein Armutszeugnis.

    Musik wird man damit trotzdem machen können…

    Ich bin auf einen Praxistest gespannt :-)

    • Profilbild
      WOK

      Laut Facebook-Seite von B arbeitet man auch an größeren Versionen davon. Hier wird wohl erstmal OSC und Filter davon verwurstet zum „Anfixen“….

  3. Profilbild
    dubsetter

    warum immer nur 16 steps..?
    das müsste doch einfach mit software heutzutage implementiert werden können..
    ??

    • Profilbild
      deep6

      Es wird ja von Behringer immer wieder gesagt man wolle mit (diesen) günstigen Synthesizern speziell auch Kinder erreichen. Wenn ich mir es so überlege: als 10 jähriger Junge den ersten kleinen Synthesizer. Ich hätte mich sicher riesig darüber gefreut. Von daher, finde ich die Idee ganz gut.
      Ich selber bevorzuge aber die großen Geräte bei denen möglichst selten eine Shift Taste gedrückt werden muss bzw durch Menüs mit kryptischen Kürzeln.

      • Profilbild
        dubsetter

        aha …und was hat das mit der länge des sequencers zu tun??

        übrigens den gleichen text in mehrere antworten kopiert
        macht mich irgendwie stuzig…

        • Profilbild
          deep6

          Bevor hier Verschwörungstheorien entstehen : Es liegt an meinen Bedienungsproblem am Smartphone, sorry.
          Mein Beitrag war nicht als Antwort gemeint, sondern sollte ein eigenständiger Kommentar sein.

          Natürlich sind mehr als 16 Steps zu bevorzugen! 😊

  4. Profilbild
    mfk

    Wenn auch nicht sehr innovativ, so immerhin mit Midi. (Beim JP-4000 hat Uli das vergessen)
    Ich hoffe, es klingt nicht zu sehr nach Volca Keys.
    Warum Behringer die Volca-Idee nicht signifikant verbessert, erschließt sich (mir) nicht.
    32-64 Steps, line-in, Filter pro OSC, Noise, andere Effekte …. hier ist noch viel Raum, um sich günstig von Korg abzusetzen.
    Noch besser wären Konzepte, die die Volca-Familie ergänzen und nicht nur ersetzen.
    Beim JP-4000 wäre es fast geglückt.

  5. Profilbild
    Emmbot AHU

    Auch ne coole Kiste. Ich warte aber gespannt auf die Tests. Batteriebetrieb ist leider nicht drin das wäre schon besser.

    • Profilbild
      Filterpad AHU

      Interessant, ich hätte Wetten können das diese Batteriebetrieben sind. Da erschließt sich mir jetzt der Grund nicht wirklich, warum man dies bei der neuen Behringer „Miniserie“ nicht gemacht hat. Diese laden doch geradezu ein sie im ÖpNv (Bus, Zug usw.) zu benutzen. Na ja, warten wir mal die Testberichte ab, sonst verliert es sich hier an Spekulationen und Schätzungen das man vor lauter Wald die Bäume nicht mehr sieht. Was das ganze Bashing betrifft: Wer meint er kauft absichtlich nichts von Behringer aus wirtschaftlichen und nachhaltigen Gründen, braucht sicherlich nicht glauben das sein Smartphone, Flat-TV oder PC besser dasteht. Davon bin ich überzeugt. Also entweder lässt man die Finger von jeglicher neuen Technik oder freut sich über den nächsten Behringer. Bei mir flattert in Kürze eine RD-9 in’s traute Heim.

      • Profilbild
        Kazimoto

        Hallo Filterpad. Ich bin absolut kein Behringer-Freund und daß ich hier wieder vermehrt Produktwerbung, Ankündigungen etc. von diesem Hersteller lesen muss wurmt mich sehr aber Batterien? „Micro USB connector allows powering via smartphone, power bank or computer“. Jeder sollte mittlerweile eine Powerbank haben und möglichst keine Batterien mehr kaufen. Das wars. Kuss und tschüss! ;)

        • Profilbild
          Emmbot AHU

          Ich habe das Thema Batterie aufgegriffen.

          Ich meine aber explizit Akkus für die Nachhaltigkeit. Ja jeder hat ne Powerbank. Aber ne Kiste mit Akkus ist halt n noch praktischer. Kopfhörer ran und fertig.

          Ggf. Warte ich auf die Saturn 5 :)

  6. Profilbild
    growl

    Wenn es nicht belanglos, sondern fett und kernig klingt, dann gern. So dünnes Gesäusel ist nicht so meins.

    Und eine SP 12 mit Filtern auf allen Stimmen plus Filter Env wäre in dem Format super, Multitimbral, sampling direkt oder per card/stick

    Zu sehr reduzieren brauchts nicht, kreativ sollte es schon bleiben

  7. Profilbild
    Soundreverend AHU

    Wow sind die alle hässlich.

    Dagegen ist ja der kleine JP-08 schon fast ein Design-Objekt. Und den nutze ich tatsächlich manchmal mit dem Digitakt, der kann ja eh nur 4 Noten im Sequencer.

    Aber die Soul Teile sehen wirklich übel aus inkl. der Tastatur mit Farbton „Kettenraucher“…

    Aber auch mit sowas kann man bestimmt Musik machen, will ich gar nicht bezweifeln.

  8. Profilbild
    lunatic AHU

    Ich weiß ja nicht wieviel Jupiter Seele in diesen fisher- price Toaster passt, aber das Marketing ist schon echt für den *****!
    “Inspiriert von..“ ist eine ganz billige Nummer.

  9. Profilbild
    sadfrog

    Jupiter bla bla bla bla bla
    Bestimmt….

    Ich finde es fantastisch.
    Ich hatte ja immer auf einen volca keys 2 mit weniger rauschen gehofft.
    Das hier ist sogar noch besser
    Das wird nicht nur gekauft, das wird vorbestellt!

    • Profilbild
      Kazimoto

      Dann lass mal hoffen daß Korg diesem Kernschrott etwas besseres entgegenstellt. Wenn nicht, auch egal, braucht kein Mensch.

      • Profilbild
        ARIMUSIK

        „Kein Mensch“ ist sone Sache. :D Schau dir einfach in einem Jahr das tatsächliche Kaufränking bei Thomann an. Und Korgs kleine Kisten mag ich ebenfalls, aber die sind halt auch Schrott. Na und? Aus Schrott entsteht Spaß! :)

        • Profilbild
          deep6

          Es wird ja von Behringer immer wieder gesagt man wolle mit (diesen) günstigen Synthesizern speziell auch Kinder erreichen. Wenn ich mir es so überlege: als 10 jähriger Junge den ersten kleinen Synthesizer. Ich hätte mich sicher riesig darüber gefreut. Von daher, finde ich die Idee ganz gut.
          Ich selber bevorzuge aber die großen Geräte bei denen möglichst selten eine Shift Taste gedrückt werden muss bzw durch Menüs mit kryptischen Kürzeln.

      • Profilbild
        Filterpad AHU

        Ich hatte die große Hoffnung auf einen JP-80XX Klon und jetzt gibt es ihn. Aber der JP-4000 und hier vorgestellte Saturn Soul muten schon sehr spielzeughaft an. Da sollte klanglich echt fett Wumms raus kommen, aber warten wir es ab. Davor kann man nur spekulieren. Aber eine interessante Entwicklung ist es dennoch.

        • Profilbild
          Monolith2063

          Das wird ja nicht dabei bleiben. Das ist jetzt mehr so ein „der Grundklang in einer kleinen Kiste mit Mitnehmen & Spaß haben“. Natürlich wird es das ganze noch in groß mit mehr Knöpfen, Tasten usw. geben.

      • Profilbild
        sadfrog

        @kazimoto „kein Mensch“, uuuhhhh….
        Das war aber ein dramatisch salziger Post. Ich bin nur Hobby Musiker, ich brauche platzsparende, kleine spaßige Instrumente.

        Was kommt als Nächstes? Großzügige Vergleiche zwischen dem Kleinen und dem Black Corporation ISE-NIN?

    • Profilbild
      Filterpad AHU

      @sadfrog: Genau so sehe ich es auch! Es ergänzt die Volca-Familie. Zumindest ist es eine Möglichkeit diese zu verwenden.

    • Profilbild
      mfk

      Ich weiß nicht, was Du falsch machst, aber mein Keys rauscht nicht.
      Jedenfalls nicht über das tolerierbare (weil analog) Maß hinaus.

  10. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich sollte aufhören weiterhin auf den Namen Behringer zu reagieren!

  11. Profilbild
    HOLODECK Sven

    Was mir persönlich sehr gut an dieser neuen „Antik“ Iteration von B gefällt ist die hohe Wahrscheinlichkeit, dass Korg nun wahrscheinlich Lust verspürt seine Volca Reihe zu renovieren.

  12. Profilbild
    THo65

    Finde ich, wie die Volca’s auch, eine interessante Geschichte.
    Mir persönlich in der Handhabung aber zu klein….

  13. Profilbild
    GiorgioMaserati

    Ein Synth mit 3 VCOs, die sich einen einzigen VCF + VCA teilen an den Jupiter 8 anzulehnen ist schon extrem lächerlich. Das hätte man doch auch in ein eigenes Design mit anderem Namen packen können, damit diese Vergleiche zum Original erst nicht zustande kommen.

  14. Profilbild
    lunatic AHU

    Spirit…Soul….Behringer….

    (Finden Sie den Fehler)

    Ich möchte mich eigentlich nicht mehr zu B. äußern und das klappt seit längerem super, aber die Provokation ist bei dieser Modelreihe einfach zu gross. Wenn Skoda einen Wagen “inspiriert von Austin Martin“ nennt, nur weil der Wagen in british racing green lackiert ist, dann fasse ich mir auch an den Kopf.
    Mit den Clone Wars habe ich meinen Frieden gefunden. Interessiert mich nicht mehr. Aber das hier ist definitiv noch ein step down.

    • Profilbild
      elbonzoseco

      Zwischen Hommage und Provokation gibt es noch einige Abstufungen. Hat auch meist mehr mit dem Empfänger zu tun.

      • Profilbild
        elbonzoseco

        Zwischen! Das sind die beiden Extreme, irgendwo dazwischen liegt dieser Synth. Die eigene Wahrnehmung färbt dann je nach Bedarf.. gerade wenn es um Extreme geht.

  15. Profilbild
    Violator

    Also jetzt wird‘s bei der Firma „Kloninger“ echt affig.
    Was ist als nächstes geplant?
    Vielleicht das E-mu Modularsystem in Größe einer Armbanduhr?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE