ANZEIGE
ANZEIGE

Cherry Audio Memorymode, Memorymoog als Plug-in

16. Juli 2021

Memorymoog mit MPE

cherry audio memorymode synthesizer plugin moog

Cherry Audio Memorymode ist ein weiteres Plug-in eines Vintage-Synthesizers. Nach Polymoog, ARP 2600, Juno-106 und anderen Klassikern gibt es von Cherry Audio nun den Memorymoog.

ANZEIGE

Memorymode ist 16-fach polyphon. Die Architektur des Synthesizers wurde natürlich genau nachgebildet. Besonderen Wert hat man bei der Emulation auf die drei Oszillatoren und das Ladder-Filter gelegt, das zwischen 12 dB und 24 dB umgeschaltet werden kann.
Es wurde aber auch ein wenig modernisiert. LFO, Arpeggiator und Delay können zum Tempo der DAW synchronisiert werden und mit der Velocity lassen sich für mehr Ausdrucksstärke beim Spielen Filter und Amp steuern. Außerdem gibt es einen Drift-Parameter, mit dem sich die Genauigkeit des Tuning von perfekt über „gealtert“ bis instabil justieren lässt. Das Plug-in unterstützt MPE und neben dem Delay sind auch ein Stereo Phaser sowie ein Reverb integriert.
Memorymode wurde mit mehr als 600 Presets ausgestattet und die GUI ist in zwei Version verfügbar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Cherry Audio Memorymode Spezifikationen

• Precisely recreated ladder filter with selectable 12- and 24-dB/octave slopes
• Authentically modeled three oscillator voice architecture
• Up to 16-voice polyphony
• Over 600 presets, programmed by industry veterans
• Expanded Voice Modulation section with up to six simultaneous destinations
• Improved arpeggio section w/tempo sync
• Drift control for increased analog realism
• Tempo-syncable LFO
• Detunable unison mode with up to 48 oscillators per key
• Improved single-key chord memory mode
• Modern button for beefy lows and crystalline highs
• Highly optimized coding for high performance with ultra-low CPU load
• Advanced one-click UI magnification
• Comprehensive MPE support
• Studio-quality phaser, ensemble, delay with tempo sync, and reverb effects
• Full MIDI control and DAW automation for all controls

Das Plugin ist für die Schnittstellen VST, VST 3, Audio Unit, AAX und Standalone für die Betriebssysteme macOS 10.9 (M1 kompatibel) oder höher bzw. Windows 7 oder höher verfügbar.
Cherry Audio Memorymode ist ab sofort als Download erhältlich. Zur Einführung kostet der Synthesizer 39,- Dollar, später dann 59,- Dollar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Preis

  • Einführung: 39,- Dollar
  • regulär: 59,- Dollar
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Den Memorymoog als plugin herausbringen, das nenne ich selbstbewußt. Ob ich die Soundbeispiele gut finde kann ich noch nicht sagen. Aber wenn, dann wird das plugin gekauft. Wäre das erste plugin seit….. weiß ich nicht…….
    es ist ewig her.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Cherry Audio, ja die können süchtig machen mit ihren Preisen da muss man zuschlagen. Hab ich schon fast alles von denen ausser der MS20, den kann kein Plugin richtig – da lobe ich mir meinen Behringer, er ist unvergleichlich gut. Trotzdem finde ich die Preisgestaltung bei CA super. Ganz besonders hat mir der Oberheim von CA gefallen, den nutze ich viel und finde ihn wirklich fantastisch. Aber auch das Modular ist toll, auch wenns nur software ist. Naja, ein Hardware Modular chrashed alles weg! Trotzdem, zum üben und etwas produzieren ist es okay. Ich hab mir den Memorymoog noch nicht angehört…..Kopfhörer liegt unten im EG, muss erst runter rennen……mal sehen!

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    So Demo getestet und, naja, man glaubt ihn haben zu wollen. Besonders gefällt mir die Idee die original Patches mit zu liefern! Das zeigt dann auch endlich mal wie schön oll das Ding klingen kann! Das lässt hoffen, denn die modernen Presets lassen den Memomoog durchschnittlich klingen, zu modern, ständig Effekte drin und schwurbel Sound hier und da, so wie es irgendwie alle machen. Aber toll ist die Ungeheuere Menge an sounds! Mir gefällt er. Jedoch der PC ist voller Plugins und ich siebe inzwischen aus. Zuviel macht unkreativ. Aber der Preis ist ja ein nobrainer!

  4. Profilbild
    liquid orange  AHU

    Für den Einführungspreis ist das doch eine tolle Sache, habe ich mir gleich mal reingezogen. Wirklich gut gemacht, dank den „Zoom-Feldern“ kommt man schnell an die Knöpfe und kann doch recht gut damit arbeiten. Der Sound ist klasse, passt in mein Moog-Setup und ist so ein bezahlbarer Polyphoner.
    Ich habe dann noch den Eight-Voice getestet – die Demo-Verton kann ja auch alles, es kommt einfach ab und zu ein Rauschen rein – der hat ich dann vollkommen weggeblasen. Das Teil hat ja Druck ohne Ende, das habe ich so nicht erwartet. Da er auch noch zum reduzierten Preis erhältlich ist, musste der auch „entrauscht“ werden. Zwei so knackige Maschinen für $68, das ist doch mal ein Kracher!

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Jaaaa den 8voice habe ich auch entrauschen müssen, haha, der ist einfach herrlich gut! Er hebt sich meiner Meinung nach von der Masse der VSTs einfach ab. Diese Firma macht es richtig, Volks-VST.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Omas Taschengeld 2x gespart und dann Memomoog vom Kirschenaudio gekauft! Mannohmann das sind ja tolle Zeiten!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE