ANZEIGE
ANZEIGE

Neuauflage von Winamp, Soundcloud Konkurrent?

30. November 2021

Der Kult-Musik-Player kehrt zurück

winamp set the tone

Neuauflage Winamp, Soundcloud Konkurrent?

Der Name Winamp ist mit Sicherheit allen bekannt, die die Alterschwelle „30 Jahre und mehr“ bereits hinter sich gelassen haben. Der in den 1990er Jahren als das ultimative Tool für das Musik hören bekannte Musik Player war damals in aller Munde und (vermutlich auch) auf jedem Rechner. Nachdem iTunes, Spotify & Co. die Musikwelt in den Jahren danach stark verändert und geprägt haben, verschwand Winamp aber dann von der Bildfläche. Wobei es tatsächlich bis ins Jahr 2018 immer wieder neue Versionen und Updates von und für Winamp gab.

winamp

Das alte User Interface von Winamp – so wird die Neuauflage vermutlich nicht aussehen

Auf der offiziellen Website von Winamp tut sich nun wieder etwas und offensichtlich scheint man mehr vorzuhaben als ein weiteres Update des Musik Players auf den Markt zu bringen. Unter dem Slogan „Re-imagined to connect you to the music and artists you love“ steht die Wiedergeburt des Players. Nimmt man dies mit den aktuellen Stellenausschreibungen des in Belgien beheimateten Unternehmens zusammen, könnten eine Plattform wie beispielsweise Soundcloud entwickelt werden.

ANZEIGE

winamp 2021

ANZEIGE

Weitere Informationen wie beispielsweise einen offiziellen Vorstellungstermin, Funktionen und Features gibt Winamp aktuell noch nicht bekannt. Wer möchte, kann sich auf der Website des Unternehmens aber als Beta User registrieren. Wir behalten das Ganze im Auge und werden euch regelmäßig über die Fortschritte bei der Neuauflage von Winamp auf dem Laufenden halten.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    SkandinAlien  

    Ich hab die alte Lama-Peitsche damals wirklich gern genutzt bis sie mir an einem Punkt zu überfrachtet wurde mit zu vielen Dings und Dongs. Ich persönlich habe nur einen einfachen Anspruch an diese Player. SPIEL.MEINE.MUSIK. Ich brauche keine Addons, Interdimensionale 8D Visualisierung und nein, ich will auch nicht jedes mal wenn ich einen Titel auswähle erst noch ne Playlist oder irgendwas einrichten. Point and click = Musik. Vielleicht ein zu frommer Wunsch, keine Ahnung. Hab irgendwann zu Foobar und Simple Player gewechselt bis auch die zu klickibunti geworden sind für meinen persönlichen Geschmack. You have one job….

  2. Profilbild
    Lapin  

    Ich hab letztens nach einem guten gratis Musik Player gesucht und eigentlich nix gescheites gefunden.. hat jemand einen guten Tipp?

    • Profilbild
      Dr Bakterius

      Bin nach langer erfolgloser odyssee bei VLC gelandet. Eigentlich hat er alles, was man braucht. Musik reinziehen, play, fertig. Zumindest für mac die beste Lösung, wie ich finde. Itunes geht mir seit jahren auf den Keks. Organisieren und verwalten kann ich meine daten alleine.

  3. Profilbild
    AMOS omb  

    Ich habe immer noch einen recht alten Rechner zu Auftritten dabei mit winamp und win7. Darüber spielen meine Teilplaybacks und die DMX Anlage wird über DMXcontrol gesteuert. Das geht perfekt, ich bin alleine unterwegs da kann ich mich nicht noch um Licht kümmern. Internetzugang habe ich auf diesen Laptop schon ewig abgeschaltet. Das Teil läuft wie ein VW Käfer. Habe immer einen modernen Ersatzrechner dabei aber bis jetzt nie gebraucht. Und Winamp hat mich noch nie mit irgendwelche Aussetzer oder Ähnliches genervt.

    • Profilbild
      Lapin  

      Hmm ja das hatte ich auch Mal am Vorgängerlaptop. Bin aber nie Happy damit geworden, ebensowenig mit VLC für Musik.

      Hab Grad Winyl, geht scho aber Winamp war besser nur die letzte Winamp Version hat sich immer wieder aufgehängt.

  4. Profilbild
    bluebell  AHU

    Früher hieß es „Wenn du nichts zu sagen hast, sage es mit Flash.“

    Heute nutzt man CSS-Spielereien, riesige Leerflächen und dem Nutzer abgenötigte Scroll-Orgien.

    Das, was auf der Winamp-Seite zu lesen ist, hätte übersichtlich auf einen einzigen Bildschirm mit 3 Absätzen gepasst. Wäre ok gewesen. Aber wenn man die Notwendigkeit sieht, dieses Bisschen in grotesker Weise aufzublasen, dürfte extrem wenig Substanz dahinter sein.

  5. Profilbild
    gaffer  AHU

    Wenn ich so die Kommentare über Musik Player lese, komme ich zu dem Ergebnis, dass ich der einzig übrig gebliebene iTunes User bin. Das bin ich etwa seit 2001 oder zwei. Hohe 5-stellige Zahl an Titeln, eine zweite Bibliothek nur mit Drumloops, etc., die ich direkt in Logic auswählen kann. Ich habe noch nie eine Playlist erstellt. Klicke einfach auf ein Album, wie ich früher eines aus dem Regal zog, oder lasse das Programm entscheiden.

  6. Profilbild
    Henrik Fisch  AHU

    Ich glaube, ich nutze WinAmp ununterbrochen, seit es ihn gibt. Streamen tue ich so gut wie nicht, weil ich meine Musik

    a) immer noch auf CD kaufe (jaja), meistens über Bandcamp und dort und in diesem Format, um den Musikern etwas Gutes zu tun (und weil ich CD immer noch mag)
    b) ansonsten als Download auf Bandcamp kaufe (und auch oftmals mehr Geld gebe, als der aufgerufene Minimalbetrag)
    c) selten mal auf BeatPort kaufe
    d) so gut wie nie streame (lediglich mal zum Reinhören in Musik, die es auf Bandcamp nicht gibt)

    Ich habe mal MediaMonkey ausprobiert, kam damit aber nicht klar. Ich habe einfach nicht kapiert, was die von mir wollten, wenn ich mal eine PlayList anlegen wollte. Außerdem hatte es zig Bugs. Mag sein, dass das besser ist, aber der Zug ist abgefahren.

    Die aktuell und seit ca. 5 Jahren installierte Version von WinAmp ist bei mir:

    5.666 Build 3516

    Ich mag diese kleine, feine, oftmals zwar etwas fitzelige aber eben ohne viel KlickiBunti daherkommende Software. Die Organisation der PlayLists gehört allerdings dringend überarbeitet. Anonsten: Her damit!

    [Nachtrag]
    Ich habe mit WinAmp auch mal Webradio genutzt … bis mir Radio generell so auf den Sack gegangen ist, dass ich absolut kein Radio mehr hören kann.

    • Profilbild
      bluebell  AHU

      Ich bin allergisch geworden gegenüber Werbung im Radio, zumal mich diese Leute immer anschreien. Geht GAR nicht.

      Allerdings mag ich es, wenn ich nicht ausschließlich Musik aus meinem Fundus höre, und bin nach einer Empfehlung eines Bekannten bei somafm.com gelandet. Kostet nichts, aber weil ich dort regelmäßig höre, spende ich ein bisschen was monatlich.

    • Profilbild
      Stephan Merk  RED

      Absolut, aber die Black Edition und etwas Zeit beim Konfigurieren nehmen. Dann geht alles, auch DSD, aber kein MID/MOD glaube ich.

  7. Profilbild
    Stephan Merk  RED

    Tja, das Thema Music-Player: WinAmp wurde bei mir spätestens bei hochauflösender Musik und sowieso ab der grottigen V5 obsolet. Man wollte dann Geld machen, später kam eine Android-Version und glaube auch für Windows Phone, dann war Ruhe. Vor bestimmt drei bis vier Jahren die Ankündigung, WinAmp kehrt zurück, der Entwickler zeichnet übrigens auch für REAPER verantwortlich, aber außer einer Beta nichts. Diese auch nur, weil irgendwer Alpha-Codes veröffentlicht und einen Branch erstellt hatte. Heute bin ich bei foobar2000, spielt alles ab, MID, MOD, DSD/SACD, native Wandlersteuerung und viel mehr, als WinAmp jemals konnte. Sollte ich zurückwechseln, müsste WinAmp schon einiges bieten: Unerschöpfliche Format- und Ausgabesteuerung, schlank und einfach, eben wie der 2.71C. Mal abwarten, aber ich bin da wirklich nicht euphorisch, den Anschluss haben sie lnägst verpasst…

    • Profilbild
      Fredi  

      Hallo Stephan,

      soweit ich weiß, ist der Originalentwickler von WinAmp, Justin Frankel, seit 2004 nicht mehr für WinAmp verantwortlich.

      Du hast recht, dass er der Chefentwickler und Eigentümer von Reaper ist (vermutlich hat er die Kohle aus dem WinAmp-Verkauf in Cockos investiert), aber WinAmp liegt jetzt bei einer Firma namens Radionomy. Wieviel Herzblut die da reinstecken, ist natürlich unklar: es ist oft so, dass Übernahmen einem Produkt nicht gut tun.

      Gruß
      Fredi

  8. Profilbild
    Blue

    Sorry, bin vielleicht schon zu lange (Pre-Internet-Zeiten) mit dabei … aber ich verstehe die Notwendigkeit nicht … für noch einen weiteren Musicplayer …

    Die können alle nix, was der VLC-Player nicht auch kann, der spielt dafür aber alle erdenklichen Medien-Formate ab, auch Videos. Und wird seit „ewigen Zeiten“ regelmässig gepflegt.
    (Plus diverse Skins für die, die auf optisch schönere GUIs stehen …)

    Das einzige extra Feature, daß ich „vermisse“, ist das selige CoverFlow von iTunes, welches Apple aber vor vielen Jahren schon hat sterben lassen.

    Und dann ist da noch Foobar für die dedicated Audiofreaks, ein klasse Tool mit tollen Erweiterungsmöglichkeiten und jeder Menge special PlugIns einer regen User-Community.

    Sorry, aber der Relaunch von WinAmp (Windows-Verstärker?) kommt mir vor, wie ein Relaunch des AOL- oder Netscape-Browsers … oder von Atari´s „Asteroids“ aus den frühen 80ern.

    Also wer braucht das und warum? Sind Schpottifei & Co nicht schon Geißel genug …?

    Just my 5 cents …

  9. Profilbild
    SoundForger2000  

    Ich nutze WinAmp in der letzten erschienenen Beta-Version von 2018 in letzter Zeit wieder verstärkt und kann mich der angeblichen Überflüssigkeit des Kultplayers in heutiger Zeit nicht anschließen. Ich habe fast alles was es an Playern gibt (JRiver MediaCenter, Media Monkey, Resonic, VLC player, MPC, foobar bla bla) und mag das Lama trotzdem. Erstens schätze ich seine Einfachheit in mancherlei Hinsicht und zweitens die Möglichkeit der Plugin-Einbindung. Bei mir läuft WinAmp beispielsweise mit SoX und Thimeo Stereo Tool. Mit VLC bischen schwierig, oder ?
    Foobar ist als Player optisch eine furchtbare Zumutung, als Audio-Tool so man sich die Mühe macht, wie ich 150 Zusatzkomponenten zu integrieren, aber klasse.
    Beim JRiver MediaCenter liebe ich die Möglichkeit der Einbindung von VSTs. Ein Audioplayer mit „integriertem“ SSL-Channelstrip ist doch cool, oder ? ;-)

    Ich jedenfalls freue mich schon auf einen neuen Winamp.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE