width=

Interview: Thomas Paulsen

15. Februar 2002

Thomas Paulsen

Nach wie vor stellen wir unter der Rubrik PERSONAL STUDIOS unsere Leser in den Mittelpunkt des Geschehens.


Auch an den zahlreichen Mails unserer Leser erkennen wir immer wieder, dass das Interesse an dieser Serie enorm hoch ist. Um den Spaßfaktor an dieser Rubrik noch zu steigern, werden wir künftig noch mehr Hintergrundinfos zu den vorgestellten Musikern geben, und vergessen Sie nicht, Sie könnten der nächste sein den wir vorstellen.
Schicken Sie uns einfach ein Mail an personalstudio@amazona.de, und wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung

1_tom_0019.jpg

Amazona:
Wie bist Du zur Musik gekommen?


Thomas:
Schuld ist meine Familie. Von klein auf begleitete mich Musik von Franz Lambert, Klaus Wunderlich u.a. die mein Vater und mein Bruder sehr viel hörten und letztendlich die Tatsache dass mein Vater diverse Wersi Orgeln gekauft hat und auf denen ich dann so bekannte Weisen wie „Hummelflug“ oder „Rock around the clock“ spielte. Mein liebstes Spielzeug war dabei die Begleitautomatik bzw. der eingebaute Drumcomputer. Jaja schon damals neigte ich zu looporientierter Musik im zarten Alter von 10. Allerdings wurde mein Experimentierdrang in dieser Richtung jäh im Keim erstickt mit einem „Das ist doch keine Musik, so etwas macht man nicht“. Traumata der Kindheit. ;)

Amazona:
Welche Art von Musik hat Dich am meisten begleitet, inspiriert und letztendlich beeinflusst?

Thomas:
Interessanterweise nicht wie bei so vielen Kraftwerk…die ich erst viel später kennengelernt habe…
Eindeutig Jean Michel Jarre, Vangelis (der Blade Runner Soundtrack ist einfach unglaublich), Herbie Hancock und Yello (Bostich, sehr seltsam und genial). Nicht so sehr dass ich jahrelang deren Platten gehört habe, eher im Sinne dass Sie für mich ein Ideal darstellten auch so außerirdisch und anders zu klingen. Und dieses Ideal habe ich immer noch in meinem Kopf und ich versuche jedes Mal diesem immer näher und näher zu kommen. Naja ansonsten hab´ ich früher viel Heavy Metal, Hard Rock und das übliche in den 80ern gehört. Man hatte ja noch von nix eine Ahnung.

Amazona:
Arbeitest Du nur im Studio, oder trittst Du auch live auf?

Thomas:
Momentan mache ich nur reine Studioprojekte. Live würde ich gern machen, aber schaun´ mer mal…

Amazona:
Arbeitest Du noch richtig an einem großen Mixer, oder mischst Du alles im Computer?

Thomas:
Mit dem Computer wird, wenn überhaupt nur peripher gearbeitet. Im Augenblick fehlen mir die monetären Mittel für ein größeres Pult, aber ein Mackie, Soundcraft oder Alesis sind schon auf meiner Wunschliste.

Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.