ANZEIGE
ANZEIGE

Korg Opsix 2.0, Update für den FM-Synthesizer

22. Oktober 2021

Neuer Operator-Mode mit FX

korg opsix 2.0 fm-synthesizer update

Korg Opsix 2.0 ist ein Update, das den kompakten FM-Synthesizer mit neuen Features und zusätzlichen Presets ausstattet. Nach den Updates für Korg Wavestate oder Korg Modwave wird nun auch der letzte Synthesizer des Trios aufgewertet.

ANZEIGE

Die größte Neuerung ist ein zusätzlicher Operator-Modus. Beim Effect Operator werden die Signale von Oszillator und Modulator in einen von 10 Effekt-Algorithmen direkt eingespeist. Zur Auswahl stehen: Peaking EQ, Shelving EQ, Phaser, Short Delay, Comb Filter, Distortion, Drive, Decimator, Waveshaper und Punch. Da der Operator Mode für jeden der sechs Operatoren individuell gewählt werden kann, lassen sich verschiedene Effekte sowie die bisherigen Modi in einem Patch kombinieren.
Im Demovideo werden ein paar Presets, die den neuen Modus nutzen, angespielt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Weiterhin wurden Pink Noise und Blue Noise hinzugefügt, die nun bei den Oszillatoren anstelle einer andere Schwingungsform ausgewählt werden können. Mit den beiden gefilterten Rauschvarianten lassen sich Attack-Phasen und FX-Sounds jetzt variabler gestaltet.

Mit dem Update erhält Opsix 100 zusätzliche Presets und viele der bisherigen 250 Presets wurden überarbeitet. Da die Tastatur von Korg Opsix selbst keinen Aftertouch erzeugt, kann diese Funktion nun von einer externen MIDI-Quelle zur Steuerung von LFOs, Hüllkurven und Virtual Patch zugewiesen werden und lässt sich dabei auch im Motion Sequencer aufzeichnen.
Außerdem wurde mit dem Update die Synchronisation zur MIDI-Clock verbessert.

Das kostenlose Update Korg Opsix 2.0 ist ab sofort auf der Website von Korg verfügbar.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Tolle neue Features. Endlich Mal wieder n vernünftiges Demovideo mit guten Sounds.

    Schade das ich kein habe.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich empfinde die Sounds als viel zu trocken dargeboten. Etwas mehr Mut zu Reverb & Co.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        bluebell, das war Ironie.
        Ich finde das Demo ertrinkt geradezu in Hallfahnen. Ist zwar megatrendy aber
        etwas mehr naked sound zur Beurteilung hätte mir mehr zugesagt.

  3. Profilbild
    bolau

    Das Teil hätte ich gerne als multitimbrales Rackgerät. Kodamo Essence wär das viellt von den Specs, klingt in den Demos im Vergleich aber ein bisschen altbacken. Was meint ihr?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE