Maneco Labs Grone – Drone-Synthesizer als Eurorack und Pedal

11. Juli 2020

inkl. Clouds und MS-20 Filter

Maneco Labs stellt mit Grone einen Drone-Synthesizer vor, der den Granular-Prozessor Clouds und ein MS-20 Filter intergriert hat. Grone ist sowohl als Pedal als auch als Eurorack-Modul erhältlich.

maneco labs grone drone synthesizer pedal 1

Maneco Labs ist ein kleiner, von Musikern gegründeter Hersteller aus Uruguay, der sich bislang auf Looper spezialisiert hat. Dabei werden zwei Produktlinien verfolgt: Pedale für Gitarristen, die sich natürlich auch anderweitig in Desktop-Setups einsetzen lassen, und Module im Eurorack-Format. Der neue Drone-Synthesizer Grone wird in beiden Bauformen angeboten.

Maneco Labs Grone hat für einen Drone-Synthesizer ein recht komplexes Innenleben. Die Klangerzeugung erfolgt durch einen Oszillator, der mit sogenannten „Equations“ arbeitet. Mit der Auswahl von 16 verschiedenen Algorithmen, drei Reglern und Sample-Rate (für Pitch) lassen sich unterschiedliche Signale erzeugen. Zusammen mit einem Noise Generator geht der Signalweg in ein Filter, das dem Tiefpass des Korg MS-20 nachempfunden ist und direkt mit einem internen LFO und via CV moduliert werden kann. Das abschließende Element ist der Granular Audioprozessor Clouds, der ursprünglich von Mutable Instruments stammt, inzwischen jedoch Open Source ist. In Grone ist Clouds jedoch mit der alternativen Firmware Parasites ausgestattet. Diese Firmware beinhaltet den kreativ editierbaren Reverb-Algorithmus Oliverb, den erweiterten, polyphonen KSS-Algorithmus Resonestor, mehr Hüllkurven für die Grains, die hier auch deutlich kleiner als bei der originalen Firmware sein können sowie erweiterte Looping Delay- sowie Time Stretcher-Modi.

Die Sounds von Grone können sehr spacig und atmosphärisch sein und gehen weit über die üblichen grummelnden OSC-Drones hinaus.

Das Grone-Pedal ist in einem fast quadratischen Gehäuse untergebracht und besitzt vier Fußtaster zur Steuerung verschiedener Funktionen. Bei der Modulvariante sind die gleichen Regler für die Elemente der Klangerzeugung vorhanden, doch anstelle der Fußtaster gibt es mehrere CV-Eingänge und die Audiobuchsen (Mono-In, Stereo-Out) sind natürlich auf der Frontseite. Das Filter kann auch separat genutzt werden.

maneco labs grone drone synthesizer erurorack

Das Modul scheint Skiff-kompatibel zu sein.

Der Import von Geräten aus Südamerika kann problematisch sein. Doch Maneco Labs hat mit dem auf Kleinstherstellen spezialisierten 3U-Shop einen Partner in Deutschland gefunden. Sobald Grone Pedal und Modul verfügbar sind, werden sie dort gelistet und Euro-Preise genannt werden. Zur Orientierung: im Webshop von Maneco Labs kostet das Grone Pedal 465,- Dollar und die Modulversion 345,- Dollar.

Forum
  1. Profilbild
    network southwest

    Ein spannendes Teil, erinnert mich vom Sound her an ein paar Tracks aus Yello’s „Solid Pleasure“, gefällt mir sehr. Mich würde interessieren, was es mit den Equations (Gleichungen?) zur Erzeugung auf sich hat, hört sich digital an auf jeden Fall. Interessant, wie sich die Szene auch in Südamerika entwickelt.

    Ich sollte doch noch mal über ein (kleines) Eurorack-System nachdenken.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.