ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Merging & Anubis Audiointerface – jetzt mit Sonarworks Sound ID Reference

30. September 2021

Interface mit integrierter Klang-Raum-Korrektur

merging technologies merging anubis sonarworks sound id

Merging & Anubis Audiointerface – jetzt inklusive Sonarworks SoundID Reference

Über die Software Sonarworks Reference bzw. die aktuelle Version Sound ID haben wir bei AMAZONA.de schon des Öfteren berichtet. Nun gibt es eine interessante News von der lettischen Firma, denn in Kooperation mit Merging Technologies wird Sound ID Reference Teil des Merging + Anubis Interfaces. Somit wandert die bis dato nur als Software-Lösung angebotene Technologie erstmals in ein Hardware-Produkt.

Merging + Anubis – jetzt mit Sonarworks Sound ID

Die Software Sonarworks Reference bzw. Sound ID wird in Form eines Plug-ins entweder in den Master-Ausgang der DAW insertiert oder als „Systemwide App“ unter Windows und macOS eingesetzt, so dass alle ausgehenden Signale des Computers durch die Software laufen. Damit die Software die passenden EQ-Filter setzt, nimmt Sonarworks diverse Raummessungen vor (kinderleicht, wie ihr hier in unserem Test nachlesen könnt) und kann anhand derer entscheiden welche Frequenzbereiche in eurem Studio überpräsent sind und welche evtl. hervorgehoben werden müssen.

ANZEIGE

Auch für den Einsatz von Kopfhörern bietet die Software Anpassungsmöglichkeiten. Für die bekanntesten Kopfhörer hat Sonarworks bereits Presets angelegt, grundsätzlich kann man aber auch seinen eigenen Kopfhörern einschicken und so das perfekte Klang-Preset erstellen lassen.

Dass es diese Funktionen nun auch direkt in einem Audiointerface gibt, hat diverse Vorteile. Durch das Insertieren in die DAW entstehen unweigerlich Latenzen, die man grundsätzlich ja versucht zu vermeiden. Dazu lässt sich die Software nun direkt am Interface aktivieren bzw. auf Bypass schalten.

merging anubis

Das Merging Technologies Merging + Anubis bietet im kompakten Gehäuse hochwertige Wandlungen

Aber auch ohne Sonarworks Sound ID Technologie handelt es sich beim Merging Technolgies Merging + Anubis um ein sehr interessantes Interface, das mit insgesamt vier analogen Ein- und Ausgängen plus zwei Kopfhörerausgängen aufwartet. Hinzu kommen MIDI oder GPIO sowie AES67/Ravenna. Das Interface wird über ein 800 x 480 Pixel Touchscreen gesteuert. Weitere Infos dazu gibt es u. a. im folgenden Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Um das neue Feature nutzen zu können, ist lediglich ein Firmware-Update notwendig, so dass auch alle bestehenden Kunden dieses nutzen können. Um den Kauf der Sonarworks Software kommt man allerdings nicht herum, diese muss separat erworben werden.

Wer Sonarworks Sound ID ganz unabhängig vom Merging + Anubis Interface ausprobieren möchte, findet auf der Sonarworks Website eine kostenlose Demoversion.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Klang X  

    Preis?

    Ich befürchte, das für Hobbymusiker mit schmalem Geldbeutel das Interface außer Reichweite liegt, zumal die Sonarworks Software auch noch dazu gekauft werden muß.

    Ich hätte erwartet, das bei dem Kauf des Interfaces die Software bereits dabei ist.

    Die Überschrift ist somit nicht korrekt, denn es wird der Eindruck vermittelt, das die Software bereits dabei ist…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE