ANZEIGE
ANZEIGE

Rhodes MK8, Rückkehr des E-Piano Klassikers

2. November 2021

Die E-Piano-Legende lebt

rhodes mk8

Rhodes MK8, Rückkehr des E-Piano Klassikers

Anfang September hatten wir über die Neuauflage des Rhodes E-Pianos berichtet. Zu dieser Zeit waren die ersten Teaser und Bilder für die achte Generation des E-Pianos aufgetaucht. Nun gibt es weitere News der Rhodes Music Group, diesmal auch deutlich konkreter und inklusive Preis – um den wurde bisher nämlich ein großes Geheimnis gemacht.

rhodes mk8

ANZEIGE

Auf der Rhodes Music Website konnte man sich in den letzten Tagen kostenlos registrieren und das persönliche Wunsch-Rhodes konfigurieren. Angeboten wird das E-Piano in unterschiedlichen Farbtönen (inkl. unterschiedlicher Bedienoberflächen, Korpusse etc.), wobei die schwarze Variante das günstigste Einstiegsmodell darstellt. Hierfür – und ohne die optionale Effekteinheit, die einen VCA-Kompressor, Phaser, Chorus und Delay-Effekte bietet – verlangt das Unternehmen 8.154,- britische Pfund. Das entspricht ungefähr einem Preis von 9.600,- Euro.

Nimmt man die Effekteinheit zum Preis von 750,- Pfund hinzu und spielt ein wenig mit der Farbwahl, kommt man recht schnell auf einen fünfstelligen Betrag. Wann die Rhodes Music Group die ersten finalen E-Pianos ausliefern wird, ist leider noch nicht bekannt.

Aktuell scheint die Registrierung geschlossen zu sein, so dass aller Voraussicht nach erst ab dem 01.12. wieder darauf zugegriffen werden kann. Dann öffnet die Rhodes Music Group die Website samt Konfigurator für alle Interessierten.

Ein Schnäppchen ist die Neuauflage des Rhodes also keineswegs, das war aber ehrlich gesagt auch nicht zu erwarten. Doch wie klingt das E-Piano? Auf Soundcloud könnt ihr euch die ersten Demos dazu anhören:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

ANZEIGE

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Hier unsere News vom 01.09.2021

Eine Legende kehrt zurück. Schon vor einigen Wochen gab es die ersten Anzeichen und Meldungen, dass die Rhodes Music Group – so heißt die Firma, die sich die Namensrechte am Rhodes E-Piano gesichert hat – das legendäre (Fender) Rhodes wieder aufleben lassen möchte. Hinter der Rhodes Music Group steht zunächst einmal Matt Pelling, der u. a. auch Loopmasters gegründet und aufgebaut hat. Er hatte sich vor einiger Zeit die Rechte am Markennamen Rhodes gesichert und wird nun schneller als gedacht das Rhodes MK8 auf den Markt bringen.

Im Rahmen einiger Facebook Posts hat die Firma nun die ersten Informationen und Bilder zum Rhodes MK8 veröffentlicht. Die genauen Spezifikationen und technischen Daten zum E-Piano sollen wohl im Laufe der nächsten Tag offiziell vorgestellt werden.

rhodes mk8

Nimmt man die bis dato veröffentlichten Bilder als Grundlage, kann man davon ausgehen, dass das Rhodes MK8 über einen integrierten Amp sowie Equalizer und Effekte verfügen wird (im folgenden Bild im Hintergrund zu erkennen).

rhodes mk8

Ausgangsseitig setzt die Rhodes Music Group auf einen Stereoausgang im Klinken- und XLR-Format. Externe Effektgeräte werden sich über ein Send/Return-Anschlüsse ausgeben und wieder einspeisen lassen. Gerade für ein E-Piano und den Einsatz auf der Live-Bühne ein nicht unerheblicher Punkt.

rhodes mk8 anschluesse

Weitere Details werden entsprechend der Ankündigung in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Wir sind auf alle Fälle gespannt, was das Rhodes MK8 zu bieten haben wird, wie es klingt und wie es sich spielen lassen wird.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    iggy_pop  AHU

    Für den Preis — bis das Teil hier in Europa steht — wird man wahrscheinlich zwei top restaurierte Suitcase Mk. 1 bekommen können.

    Stelle ich einfach mal so ganz kühn in den Raum.

  2. Profilbild
    bluebell  AHU

    Als ich noch ein Rhodes hatte, musste ich immer nett zu den Bandkollegen sein. Alleine konnte man das Ding nicht schleppen.

    Die E-Piano-Sounds des DX7 waren dann irgendwann ein adäquater Ersatz. Ich trennte mich leichten Herzens von dem unhandlichen und immer bei einigen Tönen Probleme machenden Rhodes.

    • Profilbild
      iggy_pop  AHU

      Das Rhodes bleibt mittlerweile fest an einem Ort — soll es mobil sein, dann kommt das Korg SV-1 in den Kofferraum.

      • Profilbild
        Organist007  AHU

        ich mache es auch so

        denke mit horror an die gigs zurück, als man schon vom schleppen fertig war, bevor man noch den ersten ton gespielt hatte.

        Mein Mk 1 aus 75 bleibt heute zu Hause.
        verwende nun auswärts electro, GSI gemini modul oder Kurzweil artis.
        im Bandgefüge auf einer Bühne merkt keiner den Unterschied

        allerdings riechen sie sehr gut (die Rhodes) :-)

  3. Profilbild
    nativeVS  AHU

    Wird interessant zu sehen wie das preislich aussehen wird; das MK7 wurde ja etwas teurer als geplant und so lange hat die inkarnation von Rhodes dann auch nicht ueberlebt.

  4. Profilbild
    Martin Knuppse

    Wenn die Qualität stimmt, dann passt auch der Preis, auch wenn man für 10k – wie weiter oben schon erwähnt wird, 2 x ein refurbished Mk1 erhältlich sein sollte. Aber wer weiß, antesten und vergleichen mit diesem Stück hier wäre mir zumindest Pflicht .

    Auf den Fotos sieht alles prima aus, hochwertige Materialien, gute Verarbeitung usw. Da scheinen jetzt Leute dran zu sein, die auch mal selbst ein Rhodes gespielt haben und daher wohl wissen, welche zeitlose Ikone reissued wird. Der letzte Versuch „MKVII “ war ja einfach nur erbärmlich. Ich freue mich schon aufs Anspielen (habe selbst ein Stage von 1977 / mit 2 Janus Boxen)

  5. Profilbild
    spookyman  

    Der Preis ist hoch. Die Audio-Demos klingen grossartig, aber das tun die Vintage Vibe Pianos auch… und sie kosten fast die Hälfte. Es gibt also nicht die gleichen Effekte, bzw. weniger integrierte Effekte, und das berühmte „Rhodes“-Logo fehlt.

    Die Taktik von Rhodes ist sehr clever. Durch den relativ hohen Preis (bei einer Qualität, die meiner Meinung nach den Anforderungen entspricht, da mache ich mir keine allzu grossen Sorgen…) wird es zu einem ziemlich exklusiven Instrument, das bei Musikern und Studios, die es sich leisten können, Abnehmer finden wird. Ich finde das Design sehr gut.

    Aber im Moment bleibe ich bei meinen beiden Vintage-Modellen, einem Fender Rhodes Stage Piano von 1971 und einem Fender Rhodes Suitcase von 1973, die ich vor bald 30 Jahren für eine lächerliche Summe erworben habe (verglichen mit dem Preis des Mk8).

  6. Profilbild
    Gunnar

    Die bauen in 2022 voraussichtlich 500 Stck. Ich hab heute geordert und bin auf Platz 7000+ gelandet. Soviel zu „ist zu teuer“…

      • Profilbild
        Gunnar

        Hallo hejasa,

        Klar würde ich gerne tauschen. Aber warum möchtest du denn Deinen Platz aufgeben?

        VG

        • Profilbild
          hejasa  AHU

          Ich besitze ein Rhodes Mark 1, spiele es über Filter etc. über Eurorack. Brauche demnach das Mark 8 nicht und bezweifle, dass das Mark 8 mir Alleinstellungsmerkmale liefern könnte, die mich das Mark 1 in diesem Kontext ersetzen ließen. Dafür ist es zu teuer. Wenn ich noch life spielen würde, wäre allerdings das wesentlich geringere Gewicht des 8-ter für mich überlegenswert. Es sind rund 20 Kilo Unterschied!

    • Profilbild
      Freudenthaler  

      Yes, …gönn Dir Gunnar!
      Ich gönn’s Dir denn Du schaffst damit Arbeitsplätze und der Gebrauchtmarkt entspannt sich! …und bei Platz 7000+ und ’ner Kapazität von 500 Einheiten im Jahr haste ja auch bis 2036 Zeit die 14.000€+ zusammenzusparen es sei denn, Du bist ein Sohn vom Reemtsma und bekommst hejasa’s Platz 21, das könnte evtl. helfen!?!
      Kleine Nebenanekdote…
      Ich habe mal aus Spaß bei Vintage King alles in den Einkaufswagen gepackt was ich toll finde, nur um zu sehen was mich das Ganze kosten würde (und da war noch nicht mal Talent, Location, Akustik, Kabel und’n Mac Pro dabei)… Bei 800000$ Dollar hab ich die Browser-Daten gelöscht und bin ich ins Bett gegangen…🥱 Ob VK danach enttäuscht war?

  7. Profilbild
    SynergyMan  AHU

    Ein Fender Rhodes zum Preis eines Einsteigerflügels (Dollarpreis plus Mehrwertsteuer usw.). Das ist ein sehr mächtiges Wort, was aber nur wieder dazu führen wird, das die bereits gesalzenen Gebrauchtpreise noch mehr steigen werden. Die Wertsteigerung solcher Instrumente in den letzten fünf Jahren ist schlicht krank und ich befürchte, das war erst der Anfang einer Entwicklung, wo der Markt sich aufteilt in billigen Tand und unbezahlbaren Spitzenprodukten aber die Mitte stirbt.

    • Profilbild
      Xevantris  

      Ich war bereit es zu kaufen, bis der Konfigurator ein Auto ausgespuckt hatte. ^^
      So viel Geld ist sicherlich für die wenigsten möglich zumal es viele gute emulationen für unter 1% des Rhodes mk8 gibt.

  8. Profilbild
    Gunnar

    Ich habe Rhodes angeschrieben und die meinten die order no 7000+ sei doch nicht die Bestellnummer. Es sieht wohl doch nach einer Lieferung im nächsten Jahr aus. Die tatsächliche Lieferzeit soll innerhalb eines Monats bekannt gegeben werden.

    • Profilbild
      hejasa  AHU

      Na siehste mal, ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg, wenn du wirklich vor hast, dass M-8 zu erwerben, es schnellstmöglich geliefert zu bekommen! Schön wäre dann nach Erhalt ein Erfahrungsbericht hier auf Amazona!

      LG Heinz

  9. Profilbild
    Lamprecht

    Tut mir leid Leute, aber auch diese Neuauflage versprüht für mich keinen Charme ähnlich der Variante MK7 oder VV Pianos.
    Wo sind die Chrombeine, vernickelten Griffe , das Holz … ?? Warum muss wieder alles mit Elektronik voll gepackt sein.
    Für mich sind immer noch das Rhodes Mark I von 1972 das Maß aller Dinge.
    Letztlich wäre für mich dann auch der Preis ein weiteres KO-Kriterium.
    Ich glaube nicht, dass diese Neuauflage den Markt für die gebrauchten Bj. 1972 bis 1980 entspannen wird.
    LG Nik

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE