width=

Die besten E-Pianos und Digitalpianos für Einsteiger

5. September 2018

Digitalpianos im Überblick

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Um die besten E-Pianos und Digitalpianos zu bestimmen, müssen wir etwas weiter ausholen.Wem Begriffe und Phrasen wie „stufenloses Hinzufügen der Saitenresonanzgeräusche“, „Progressive Harmonic Imaging“ oder „ausreichende Velocity-Layer“ nichts sagen, der ist bei unserem Digitalpiano Einsteiger Guide genau richtig. „Die besten E-Pianos und Digitalpianos für Einsteiger“ ist aber grundsätzlich für alle E-Pianisten spannend. Denn hier kann jeder sicherlich noch das ein oder andere Interessante für den Kauf des nächsten Stage- und Digitalpianos mitnehmen. Wir haben die wichtigsten Informationen zusammengetragen, die man als Käufer eines neuen Stage- oder Digitalpianos zumindest mal gehört haben sollte. Alle Aspekte sollen erwähnt werden, die Grundlage einer guten Kaufentscheidung sein sollten. Ohnehin sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt und ob einem die neue Ultra-Hammermechanik Tastatur samt neunfachem Sensor liegt, hängt eben nicht nur vom Aufbau und der Verarbeitung der Tasten ab, sondern ist letztendlich eine absolut subjektive Entscheidung.

UNd gleich ein Tipp vorab: Die besten E-Pianos und Digitalpianos für Profis, findet Ihr HIER

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Schon alleine bei diesen zwei Begriffen werden die ersten Leser ins Grübeln kommen. Wo bitte ist denn der Unterschied zwischen einem Stage- und einem Digitalpiano? Und wie passt der Begriff E-Piano dazu? So nennt der ein oder andere ja auch sein „elektrisches Piano“ (womit wir den Begriff zumindest schon halb geklärt hätten).

Betrachtet man die Produktbezeichnungen der Hersteller oder stöbert auf den Webseiten der großen Musikhäuser, kommen beide Begriffe bei nahezu baugleichen Produkten vor. Grundsätzlich stellt ein Stagepiano ein mobiles Gerät dar, was seinem Namen nach zu urteilen vor allem für die Bühne konzipiert wurde. In der mittleren bis oberen Preisklasse kann man die Klassifikation Stagepiano durchaus unterschreiben, denn hier bestehen bereits viele Stagepianos aus stabilen Metallgehäusen. Der ein oder andere Kratzer kann den Geräten somit nichts anhaben.

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Das Yamaha P-125 ist ein klassisches Einsteigerinstrument, was sowohl im Wohnzimmer als auch bei gelegentlichen Auftritten eine gute Figur macht.

Anders sieht es in den unteren Preisklassen aus, also den Bereich in „Die besten E-Pianos und Digitalpianos für Einsteiger „, der für uns hier am relevantesten ist. Auch hier werden zwar mobile Pianos angeboten, diese verfügen in der Regel aber über Kunststoffgehäuse, die einen Einsatz außerhalb des Wohnzimmers zwar durchaus mitmachen, aber eben nicht ganz so gut verarbeitet sind. Je nach Hersteller werden solche Pianos aber auch als Digitalpiano verkauft.

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Auch das Roland FP-30 bietet sich für Einsteiger an.

Die meisten Hersteller nutzen den Namen Digitalpiano jedoch für elektrische Pianos (E-Pianos) mit festem und stabilem Holzunterbau, also genau diejenigen, die in der Regel im heimischen Wohnzimmer Platz finden und nicht mal eben zum Auftritt geschleppt werden können. Unabhängig davon bieten die mobilen Vertreter oftmals einen etwas schlechteren Klang, da die kleinen Lautsprecher nicht an die Lautstärke und die Verstärkungsleistung der nicht-mobilen Pianos herankommen.

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Das Kawai MP7 SE gehört zur oberen Mittelklasse.

Der Übergang zwischen Stage- und Digitalpiano ist also zumindest in den unteren Preisregionen fließend. Wichtig ist: Jeder Kunde sollte sich vor dem Gang ins Musikgeschäft zunächst einmal darüber im Klaren sein, ob er das Gerät wirklich nur zu Hause nutzen möchte oder es manchmal auch mit zur (Chor-) Probe, auf die Bühne oder sonst wohin mitnehmen möchte.

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Schon etwas länger am Markt zu finden ist das Roland RD-2000. Eine vielfältige Ausstattung erwartet seinen Käufer.

Schwarz und weiß – was darf und soll es beim Digitalpiano sein?

Die Tastatur ist bzw. sollte eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Digitalpianos sein. Die weitläufige Meinung, dass elektronische Pianos nicht auf der gleichen Qualitätsstufe wie ihre akustischen Vorbilder stehen, trifft auch heute (leider) weiterhin zu. Allerdings haben die Hersteller in den letzten Jahren viel in die Weiterentwicklung der Tastaturen investiert, so dass es mittlerweile sehr wohl sehr gute Digitalpianos mit entsprechender Tastaturqualität zu kaufen gibt. Man schaue sich beispielsweise das Controllerkeyboard Kawai VPC1 oder das Stagepiano Numa Concert an, die beide wirklich über eine hervorragende (Holz-) Tastatur verfügen.

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Ein exklusives Controllerkeyboard mit hervorragender Tastatur, das Kawai VPC1

Wer oft live unterwegs ist und evtl. auch größere Touren spielt, kennt wahrscheinlich die Schwierigkeiten beim Einsatz von Flügeln und Klavieren. Oft ist der Aufwand zur Nutzung eines Klaviers oder Flügels in der Regel zu groß und man benötigt für einen richtig guten Flügel- oder Klaviersound auch die entsprechenden Tontechniker. Im stressigen Touralltag gehen alle Beteiligten dann lieber den einfacheren Weg. Daher greifen die meisten Tour-Keyboarder zu den elektronischen Pendants. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Top-Modelle der Hersteller heutzutage über gut bis sehr gut spielbare Tastaturen verfügen, aber je weiter man preislich nach unten schaut, desto einfacher wird der Aufbau der Tastaturen und dementsprechend schlechter auch die Spielqualität.

Eine gute Tastatur ist in der Herstellung nicht ganz billig, so dass die Hersteller alleine aus wirtschaftlichen Gründen einfachere Tastaturen im Programm haben. Vom preisbewussten Einsteiger über die Mittelklasse der Fortgeschrittenen und Wiedereinsteiger bis hin zum Profi möchte man ja schließlich alles bedienen können.

Hinzu kommt, dass so manche Eltern bzw. Anfänger verständlicherweise davor zurückschrecken, ein Piano mit einer vierstelligen Summe zu kaufen. Denn wer weiß schon, wie lange der 5-jährige Sohn seinem neuen Lieblings-Hobby nachgehen wird. Für Eltern und Anfänger ist es somit ein schmaler Grad aus möglichst niedriger Investition und empfehlenswerter Tastaturqualität, denn es ist einfach Fakt, dass angehende Pianisten für eine gute Entwicklung auch eine gute Tastatur benötigen. Wer die ersten Jahre auf einer klapprigen Tastatur herum werkelt, wird sich in dieser Zeit zumindest nicht die beste Technik aneignen und im Fortgeschrittenen-Stadium große Probleme haben, auf qualitativ gute Tastaturen oder Klaviere umzusteigen.

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Die Tastatur des Thomann DP-26 ist sehr einfach aufgebaut.

Vor dem Kauf eines Digitalpianos sollte man das Wunschinstrument auf alle Fälle ausgiebig testen. Wichtige Kriterien sind

  • eine gute Verarbeitung der Tastatur (wackeln die Tasten, haben sie viel Spiel nach links und rechts),
  • eine nicht zu leichte Gewichtung (vergleichen Sie mal eine 400-Euro-Keyboard-Tastatur mit der eines Flügels),
  • das Repetitionsverhalten der Tasten (wie schnell sind die einzelnen Tasten nach dem Herunterdrücken wieder voll anspielbar, schwingen sie nach dem Zurückschnellen merklich nach oder verharren sie in ihrer Ursprungsposition?),
  • die Griffigkeit (hat man mit den Fingern auch beim schnellen Spiel einen guten Halt auf den Tasten oder rutscht man beim Umsetzen sofort weg),
  • das allgemeine Spielgefühl (beim Ausprobieren mehrerer Digitalpianos werden Sie feststellen, dass Ihnen manche Tastaturen mehr gefallen als andere)

Skalierte was bitteschön?

Viele Hersteller werben mit der sogenannten skalierten Hammermechanik-Tastatur. Damit ist die unterschiedlich starke Gewichtung der Tastaturbereiche gemeint. Die tiefen Regionen der Tastatur erfordern in der Regel etwas mehr Kraftaufwand beim Spielen als die obersten Tasten. So wie es eben auch bei einem echten Flügel ist. Wie und vor allem ob das der Einsteiger wahrnimmt, wage ich zu bezweifeln, aber für eine gute Kraft- und Handentwicklung kann eine skalierte Tastatur sicherlich nicht schaden.

Die besten E-Pianos und Digitalpianos

Die Tastatur des N1 Avant Grand von Yamaha kommt der eines echten Klaviers recht nahe.

Forum
  1. Profilbild
    Teufelsgeiger

    Zitat:
    „Über eine kleine Aufnahmefunktion verfügt mittlerweile jedes Digitalpiano…“

    Diese Aussage ist falsch!

    Das Korg B1 z. B. hat KEINE Aufnahmefunktion.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.