Test: 2box TrigIt Trigger Set

Die Klinkenkabelbuchse sitzt seitlich und hält den Klinkenstecker gut fest. So rutscht kein Kabel versehentlich heraus.

--guter Halt am Trommelrand. kein Herrausrutschen des Kabels möglich---

— Guter Halt am Trommelrand, kein Herausrutschen des Kabels möglich —

Die Anbringung an den Spannring ist kein Problem. Gummiprotektoren schützen den Spannring vor Kratzern. Etwas Fingerspitzengefühl beim Festschrauben von Triggern war grundsätzlich schon immer gefragt. Also ein „nicht-zu-fest“ und „nicht-zu-locker“ ist wichtig für die einwandfreie Funktion der DrumIt Acoustic Triggers. Außerdem habe ich die Meshheads (Gewebefelle) auf meinem Set mit etwas Gaffertape abgelebt, was die Schwingung etwas reduziert und Doppeltrigger (der Sound ist zweimal, dicht hintereinander zu hören) verhindert. Da ich einlagige, recht dünne Felle für den Test benutzte, war das notwendig. Bei etwas höherwertigen, doppellagigen Fellen sollte das nicht nötig sein.

Präzise werden die Stockschläge über den sogenannten Transducer an jedes erhältliche Drummodul gesendet. Blitzschnell und ohne jede spürbare Verzögerung wird das Signal in einen Drumsound umgewandelt. Die Spieldynamik ist für ein elektrisches Schlagzeug verblüffend gut.

Alle Trigger bis auf den Bassdrum-Trigger verfügen über zwei Sensoren. Man kann somit jede Trommel zweifach belegen. Die Trennung der gewählten Sounds auf Rim und Fell funktioniert sehr gut und sauber.

--Blick ins Innere---

— Blick ins Innere —

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.