Test: BOSS Katana 100, Gitarrenverstärker

27. November 2016

Ein Amp für alle Fälle!

Nachdem BOSS mit der Waza Amp Serie zunächst die Zielgruppe der Profis bediente, gerät nun mit den Katana Verstärkern offensichtlich der musikalische Mittelstand in den Fokus der Japaner. Drei Combos mit unterschiedlichen Leistungsstufen und Lautsprecherbestückungen sowie ein Topteil beinhaltet die neue preisgünstige Serie. Alle Geräte besitzen zudem eine recht umfangreiche Ausstattung und können mit dem Computer über eine USB-Verbindung konfiguriert werden. Für einen Test haben wir uns mal den größten der drei Combos, den BOSS Katana 100/212 für einen Test zukommen lassen, aber auch der Boss Katana 50 ist von uns getestet worden.

 

front

— BOSS Katana 100/212 —

Boss Katana 100 – Facts & Features

Zwei 12″ Lautsprecher wollen erst mal untergebracht sein und so ist das Gehäuse des BOSS Katana 100/212 mit 670 x 248 x 484 mm dementsprechend voluminös ausgefallen. Die beiden mächtigen Magnete der Speaker sind ebenfalls nicht zu verachten, sie treiben das Gewicht des Combos – trotz seiner digitalen Bauweise – auf immerhin knapp 20 kg. Die sind aber dank des ausreichend dimensionierten Tragegriffs gut zu stemmen, obwohl hier zwei Transportgriffe an den Außenseiten schon auch eine sinnvolle Sache wären.

Die Verarbeitung des Gehäuses gibt keinen Anlass zur Kritik. Der Tolex-Überzug wurde bis in die kleinste Ritze sauber aufgeklebt, die Frontbespannung ist stabil genug, um die Speaker vor etwaigen Einschlägen zu schützen und vier Gummifüße auf der Unterseite sorgen für einen stabilen Stand. Ein sehr sinnvolles Feature verbirgt sich neben den beiden vorderen Gummifüßen: zwei ausklappbare Kippständer, mit denen der Verstärker angewinkelt werden kann und die so das Abstrahlverhalten der Lautsprecher verbessern. Der obligatorische Bierkasten zur besseren Ortung des Amps im Bandgefüge kann also anderweitig Verwendung finden.

down

— Kippständer zum Anwinkeln des Katana 100/212 —

Damit das Gehäuse auch beim Transportieren keinen Schaden nimmt, wurden alle Ecken mit Kantenschützern ausgestattet. Die sind zwar nur aus Kunststoff, aber scheinen dennoch robust genug, um größeren Schaden abzuwenden.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.