Test: Focal Trio 6 Be, Studiomonitor

Wie getestet wurde

Zum Test dieser großen Monitore habe ich mich diesmal dazu entschlossen, die Teile in mein 80 km entferntes Filialstudio in Oberndorf mitzunehmen. Dort ist aufgrund der Raumhöhe (zwischen 3 und 4 Meter) eine Menge Luft „zum Atmen“ für die Lautsprecher, zudem stehen sie dort völlig frei und fern jeder Wand. Es ist in meinen Ohren ein ziemlicher Unsinn, sich riesige Lautsprecher in einen viel zu kleinen Raum zu stellen. Der Klang entwickelt sich nicht gut, man hat große Probleme mit stehenden Wellen und zudem eine starke Basserhöhung, wenn die Wände oder Raumecken zu nahe an der Box sind.

Onkel Sigis Fillialstudio in Oberndorf (Lkr. Mühldorf)

Onkel Sigis Filialstudio in Oberndorf (Lkr. Mühldorf)

In meinem Filialstudio habe ich einen mobilen Arbeitsplatz, auf dem ich meinen Studiorechner (Apple iMac 2013) plus Fernbedienung aufgebaut habe, um dort meine aktuelle Arbeit (eine 26 Mann starke Blaskapelle) zu mischen und zu schneiden. Zur Audioausgabe habe ich ein Yamaha AG06 Kleinmischpult verwendet, das über erstaunlich homogene und verfärbungsfreie D/A-Wandler verfügt.

Der Testplatz

Der Testplatz von vorne

Als guter Monitorständer hat sich einmal mehr der König & Meyer Universalständer 18825 gezeigt, der die Focals über die Testzeit sicher getragen hat.

König & Meyer Universalständer 18825

König & Meyer Universalständer 18825

Neben der bereits erwähnten Blaskapelle (Weßlinger Blasmusik) habe ich wieder mein Standardsortiment an Konserven dabeigehabt und einiges andere auch:

Sigi Schwab & Percussion Academia: LIVE
Diese Aufnahme ist exzellent zur Beurteilung von dynamischen Feinheiten geeignet, da erstens Spitzenmusiker an bestem Instrumentarium aufspielen und zweitens der Scheibe (entgegen dem derzeitigen Blödsinn der Totkomprimierung) auch eine wohltuende Portion Dynamik gelassen wurde.

Status Quo: BLUE FOR YOU
Knackiger Blues-Rock zum Lautstärketest und wie es so mit dem Druck einer Box aussieht. Besonders der „Mystery Song“ eignet sich dazu besonders gut, da er sich langsam aufbaut, zudem sollte der starke Choruseffekt auf der Gitarre am Anfang des Songs auch bei monophoner Wiedergabe einer Box noch angenehm klingen.

Yello: FLAG
Wundervoll gemischtes Meisterwerk mit edlem Synthsound und vielen musikalischen/tontechnischen Gimmicks. Gibt Aufschluss darüber, wie „edel“ diese Mischung wiedergegeben werden kann.

Dolcenera: UN MONDO PERFETTO
Eine emotionelle Frauenstimme vom Allerfeinsten mit einer erstklassigen Band im Hintergrund. Dolceneras Stimme erscheint vor guten Studiomonitoren wie plastisch davorstehend. Hier zeigt sich, wie „in sich stimmig“ und räumlich ein Lautsprecher arbeitet.

Golden Earring: MOONTAN
Besonders der Welthit “Radar Love” ist von der akustischen sowie spieltechnischen Umsetzung ein kleines Meisterwerk: Dynamische Bläserparts, tolles Schlagzeug, ein grooviger, warmer Bass, der rotzige Sänger gepaart mit ausdrucksstarken Gitarren gibt Aufschluss darüber, ob die Klangcharakteristik der Lautsprecher sich bei unterschiedlicher Dynamik verändert.

Heißer Tipp zum Testen der Basspräzision: MY BABY DOES ME von Queen.
Auf dem Album “The Miracle” befindet sich dieser Titel, mit dem jeder Lautsprecher auf seine Basstauglichkeit überprüft werden kann. Gleich zu Beginn des Songs groovt ein herrlich runder Bass ins Geschehen, der zuerst recht harmlos wirkt, aber eine ungeheure Energie beinhaltet. Je besser ein Lautsprecher konstruiert ist, um so lauter schafft er diesen Bass ohne Verzerrung.

Forum
  1. Profilbild
    t.bechholds  AHU

    Boaah. Wenn ich gewusst hätte, dass Du die Focals am Start hast, wäre ich auf eine Hörprobe mit einem Kasten Bier am Mann anbei gewesen.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    WiFi Boxen sind so geil wird sich so ein Kauf lohnen eventuell ein Synthesizer verkaufen und in gute Boxen investieren danke für den Test hab selten was besseres gehört

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    oje scheiße das ist ja stueckpreise der Preis ich muss reich heiraten dennoch danke Das Leben ist kostspielig

  4. Profilbild
    Tascany

    „Ein fertig hergestelltes Bauteil aus Beryllium ist weitgehend unbedenklich, nur bei Beschädigung ist unbedingt Vorsicht angebracht“

    Puh, wer garantiert mir das, das sich nicht schon beim „damit arbeiten“ Partikel des giftigen Zeugs lösen?
    Ich hatte da schon ein etwas mulmiges Gefühl.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      was heißt das es ist ja kein Kryptonit für mich nicht schädlich sind diese Boxen gefährlich

  5. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    lieber Siggi wie lang dauert es bis ich diese Boxen wegschießen ich gebe doch nicht 5000 € aus und sanplötzlich im Arschich denke für Hardcore Musik sind sie nicht geeignet

  6. Profilbild
    ie007

    Hi, sehr schöner Test.

    @ Onkel Sigi. Du hattest neulich auch mal die Genelec 8351a vor den Ohren.

    Kannst du die mal mit den Focal vergleichen, welche findest du „besser“ oder wo liegen die Unterschiede?

    Danke :-).

  7. Profilbild
    Onkel Sigi  RED

    Griass Di ie007 (Bond….? James…?),

    absoluter Gleichstand bei diesen beiden, ich kann keinem Pärchen den eindeutigen Vorzug geben. Die Focal können eine höhere Endlautstärke erzeugen und geben sich hierbei auch beim tiefen Bass nicht so schnell geschlagen (kein Wunder bei der Endstufenleistung). Quasi ist der Spaßfaktor bei „laut“ mit den Focal eine Ecke mehr vorhanden.

    Die „Tschennies“ sind im Vergleich wesentlich kompakter als die Trümmer von Focal und glänzen zudem mit ihrem Einmess-System.

    Arbeiten kann man mit beiden bestens, hier sollte alleine Dein Geschmack entscheiden, welcher Klang Dir mehr zusagt.

    Mit musikalischen Grüßen

    „Onkel Sigi“ Schöbel

    • Profilbild
      ie007

      Mein Name ist IE, IE 007 ;-) und das ist natürlich der einzig wahre Bond ;-).

      Natürlich hätte ich auch sofort die dudarfstboxenherstellerniedirektvergelichengeheimsprache anwenden sollen, aber das hast ja nun du perfekt gemacht :-).

      Ich kenne Focal noch, als die in Selbstbausets in den 90zigern zu uns kamen. Da ich im Moment eher aufdieohrenindasbein EDM Muke produzieren darf, werde ich wahrscheinlich den französischen Schönheiten den Vorzug geben.

      Dir nochmals für all deine tollen Artikel vielen, vielen Dank und weiter so. Das Forum und ich danken es dir muchomassmässig :-).

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.