AMAZONA.de

Test: JBL EON 208P, Kompakt-PA


Ghettoblaster maximal

jbl-eon208p

jbl-eon-208p-b

Kompakte Mini-PAs sind äußerst beliebt und auch die neue JBL EON 208P gehört in diese Kategorie: tragbar und möglichst laut. Nur laut oder auch was für verwöhnte Ohren? Schau’n mir mal …

Von außen

erinnert mich die kompakte Anlage ein wenig an einen spacigen, stromlinienförmigen Ghettoblaster, dessen knapp 18 kg allerdings schon andeuten, dass wir es hier nicht mit einer herkömmlichen CD-Hupe mit Batteriebetrieb zu tun haben.

Per stabilem Mittelgriff lassen sich die knapp 18 kg der JBL EON 208P ziemlich gut (er-) tragen.

Zum Hinlangen: Solider Mittelgriff

Zum Hinlangen: solider Mittelgriff

Die beiden Lautsprecher sind rechts und links per Schnappverschluss an der Verstärker- und Mischeinheit angesetzt, wodurch diese komplett gegen Stöße und ähnlichem Unbill gut geschützt ist.

Klick-Klack

Klick-Klack

1 2 3 4 5 6 7 >

Klangbeispiele

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

JBL EON 208P

Bewertung: 4 SterneBewertung des Autors
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.
NAMM Show 2017 - alle News und Highlights

Hersteller-Report JBL

Aktion