width=

Test: Mooer ShimVerb Pro Digital Reverb, Effektgerät für Gitarre

24. März 2015

Was schimmert denn da?

Die „Miniaturisiermeister“ von Mooer haben mal wieder zugeschlagen! Neben den winzigen Standard-Tretminen der chinesischen Firma wurde das Produktangebot nun um zwei weitere Pedale ergänzt. Und die sehen nicht nur anders aus, sondern tragen auch zusätzlich den Namen „Pro“, was auf einen erweiterten Funktionsumfang schließen lässt. Uns interessiert in diesem Artikel das Mooer ShimVerb Pro Digital Reverb, mit dem gleichzeitig veröffentlichten Echo-Pedal (Mooer Reecho Pro) werden wir uns später in einem gesonderten Artikel befassen.

Front

— Mooer ShimVerb Pro Digital Reverb —

Facts & Features

Auch wenn das Mooer ShimVerb Pro Digital Reverb als ein Twin-Pedal auftritt – wirklich viel größer, als die kleinen Kistchen aus der übrigen Effektpalette des chinesischen Herstellers ist das Pedal dann doch nicht. Schlanke 106 x 96 x 53 mm bei gerade einmal 440 Gramm sind Maße, die auch ein einzelnes Pedal in aller Regel schon beansprucht. Das grau lackierte Gehäuse besteht aus stabilem Blech, eine Gummimatte auf der Unterseite hilft wirkungsvoll gegen wegrutschen.

Auf der Stirnseite befinden sich sämtliche Anschlüsse des Pedals und hier wird auch zum ersten Mal deutlich, wieso unser Shimverb die Bezeichnung „Pro“ trägt. Dazu muss man wissen, dass es auch eine einfache Version des ShimVerb im Produktangebot von Mooer gibt, eben in einem von diesen wahnwitzig zusammengeschrumpften Gehäusen. Unser Proband glänzt gegenüber der kleinen Version allerdings schon bei der Anzahl der Buchsen, denn hier geht es sowohl stereo rein als auch stereo wieder raus, ganz im Gegensatz zum komplett in mono gehaltenen ShimVerb.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    LittleGizzmo  

    Himmel, so mancher Karaoke DVD Player hat ja vernünftig klingende bessere Effekte…oder das doch eher Bescheidene Reverb meines Samson XP150 …. was da beim Splitten zu Stereo an „Tönen/Geräuschen“ wahrnembar ist…oder der Soundbrei bei Chorus/Oktave.. warum hat das Produkt bitte keine „Finger weg“ Wertung, die ist meineserachtens die einzige für den Haufen Elektronikschrott in Bezug auf die Soundbeispiele, und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Herr Stephan Dry auf 0 und Wet auf 100 % stehen hatte für die Soundbeispiele

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      In der Tat klingen die Beispiele, als wenn der Wet-Anteil sehr hoch (>90%) ist.
      @ Stephan: Kannst du was dazu sagen?
      Was den Sound betrifft: Klingt in der Tat mehr als blechern und unharmonisch; da klingen m.E. die 30 Euro Tretminen von NUX noch deutlich besser.

      • Profilbild
        Stephan Güte  RED

        Hallo zusammen :)

        Ja, ich habe bewußt einen sehr hohen Wet-Anteil gewählt, um die „Effektqualität“ auch wirklich hören zu können. Das mache ich so gut wie bei jedem Gerät und meistens klingt es cool (siehe/höre z.B. das Digitech Supernatural Verb, das DigiTechPolara oder auch das KORG SDD-3000). Das hier ist tatsächlich das (fast) reine Effektsignal des ShimVerb(!).

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Danke für die flotte Antwort.
          Dann lautet mein Fazit: Schlimm, wahrscheinlich das schlimmste Reverb, das ich je gehört habe.

          • Profilbild
            Stephan Güte  RED

            Ja Andreaz,

            deinen Worten ist aber auch gar nix hinzuzufügen! Mir ist bisher auch nix Schlimmeres untergekommen, kann mich nicht erinnern, mal sowas gehört zu haben … dabei machen die sonst doch ganz coole Sachen, wie die kleinen Röhrentops z.B.

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              Kann es vielleicht sein, dass das Testgerät irgendeinen Hau hatte?
              Ich will jetzt nicht unnötig polemisieren, aber die Beispiele klingen so, als wenn das Signal nicht direkt am Reverb abgenommen worden wäre, sondern über schlechte PC-Boxen abgespielt, und im Gäste-WC mit dem Smartphone aufgenommen wären.
              Ich hate deren Geräte noch nicht unter den Fingern, aber wenn das Ding so ein Ausreißer ist, dann könnte ja ggf. wirklich ein Defekt vorliegen….

              • Profilbild
                Stephan Güte  RED

                Nein, Andreaz, das Gerät verhielt sich im Test völlig normal, egal ob vor´m Amp oder im Pult. Die Aufnahmen sind direkt aus den Stereo-Outs gemacht, vorne dran hing am Mono-Input eine PRS Angelus Akustik-Gitarre, auch die ist im Dauerbetrieb und i.O. (Batterie voll) ;)

    • Profilbild
      oro

      Da hat man leider nur das bereits eh nicht so dolle Einzelpedal mit wenig nützlichen Zusatzfunktionen erweitert, statt das wichtigste zu ändern: die Klangqualität. Der normale ShimVerb klingt auch wie Dose, da ist sogar das Line6 Pedal deutlich besser.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.