width=

Test: Tama Metalworks Snare Drums MT1055M, MT1255M, MT1440DBN, MT1455DBN, MT1465DBN

11. Januar 2015

Tama Snares für kleines Geld!

Das Jahr beginnt richtig gut, denn in den ersten Tagen hatte ich es erneut mit Tama Metalworks Snare Drums zu tun und zwar mit 5 Exemplaren dieser Serie. Die Lieferung in zwei ziemlich riesigen Kartons umfasste folgende Modelle, die ich gleich von ihrer Umverpackung befreite und freudig an meinem Schlagzeug postierte:

  • MT1055M inklusive MC69 Halterung
  • MT1255
  • MT1440DBN
  • MT1455DBN
  • MT1465DBN

Wie die Modellnamen schon verraten, handelt es sich hier um zwei kleine Modelle in 10″ und 12″ und 3 weitere in 14″ mit unterschiedlichen Kesseltiefen. So weit so gut, dann schauen und hören wir uns die einzelnen Modelle mal genauer an.

Tama MT1055M

Das kleinste Modell mit dem Namen MT1055M hat mich optisch am meisten fasziniert. Es ist außergewöhnlich klein und mit einer beigelegten Halterung kann man sie als zweite oder dritte Snare am Drum Rack oder sogar an einer stabilen Hihat-Maschine montieren.

Tama MT1055M

Tama MT1055M

Die sechs Stimmschrauben lassen sich leicht und widerstandslos drehen und die richtige Stimmung ist in wenigen Schritten fertig. Ausgestattet sind die beiden kleinen Snare Drum Modelle mit Tama Powercraft II Fellen, über die ich mir nach so kurzer Testphase kein Urteil erlauben kann. Sie fielen zumindest nicht negativ auf und die eingestellte Stimmung der MT1055M und MT1255 blieb für den Test erhalten.

Der dreifach geflanschte Snare Teppich „schlägt“ schon bei kleinsten Ghostnotes an und lässt sich über die Schraube an der MCS70A/B Teppichabhebung einfach feinjustieren. So bekommt jeder Drummer das für sie oder ihn gewünschte „Rascheln“ schnell hin und der Trommelspaß kann beginnen.

Sound

Der Kessel aus 1,2 mm Stahl hat es ganz schön in sich. Wer hier noch ohne Gehörschutz unterwegs ist, der sollte überdenken, wie lange er noch Spaß an der Musik haben möchte. Allerdings bedeutet in diesem Fall laut nicht schlecht!
Der Sound der MT1055M ist trotz der heftigen Durchsetzungsfähigkeit sehr ausgewogen und harmonisch.
Wie bei vielen Snares aus Stahl beginnt auch diese Trommel  mit einem kreativ einsetzbaren „Ring“-Sound, je weiter man sich dem Rand der Snare beim Spielen nähert. Wer mit Obertönen nicht so gut klar kommt, der sollte hier etwas Gaffa-Tape oder Moongel parat haben.

In den Soundbeispielen weiter unten habe ich dieses Modell in zwei unterschiedlichen Stimmungen aufgenommen, so dass man einen gewissen Eindruck von den Möglichkeiten bekommen sollte.

Halterung

Die zum Lieferumfang gehörende Halterung MC69 ermöglicht ein stufenloses Justieren der Snare und kann vor allem dann zum Einsatz kommen, wenn die MT1055M nicht als Haupt-Snare zum Einsatz kommen soll, was sicherlich bei vielen unter euch der Fall sein dürfte. Praktisch ist, dass in der Halterung eine Multiklemme quasi eingebaut wurde. Die stufenlose Justierung der Snare-Halterung funktioniert dann über ein Kugelgelenk. Top!

MT1055M & Halterung

MT1055M & Halterung

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.