Thomann Stompenberg FX

17. Februar 2021

Stompenberg FX - Pedale von Zuhause aus testen

Thomann Stompenberg FX

Wer’s kennt, kennt’s: man sucht nach dem perfekten Overdrive-/Modulation-/Reverb-/Delay-Pedal, schaut sich unzählige Videos an, klickt sich durch, bestellt’s und wird dann irgendwie nicht ganz warm damit, weil irgendwas beim Handling dann doch anders war als erwartet. Innovation entsteht, wenn jemand eine clevere Lösung für ein Problem findet. Stompenberg FX haben genau das geleistet.

Thomann Stompenberg FX

Mit der Online App präsentieren Thomann eine Möglichkeit, wie ihr quasi über den Web Browser auf authentische Weise Pedals testen könnt. Das heißt im Konkreten: Ihr könnt an den Reglern Parameter einstellen, Bedienebenen freischalten und den authentischen Sound produzieren. So könnt ihr euch ein umfassendes Bild machen, bevor ihr das gute Stück in den Warenkorb schieb. Wie funktioniert das Ganze? Ihr geht auf die Stompenberg FX Seite und ruft das Pedal eures Interesses aus. Dann könnt ihr aus aufgenommenen Loops auswählen und durch das Pedal schicken und im Web-Browser an den Reglern und Parametern drehen was das Zug hält. Ihr seid dabei nicht auf fremde Loops angewiesen, sondern könnt auch im Record-Modus eure eigenen Loops erschaffen und sie als Test-Audio verwenden. Das ist eine ganze Menge wert, hat man doch eigene Vorstellungen und möchte mit eigenen Ideen die Response des Pedals ausloten. Das ist aber nicht alles. Neben Record-Modus gibt es nämlich noch den Live-Modus.

Thomann Stompenberg FX

Der Modus erlaubt euch quasi, ein Pedal über die Stompenberg App mit leichter Latenz und per Reamping durch euren Verstärker zu jagen. Die oberste Devise ist hierbei natürlich, das Ganze so authentisch und stark wie nur denkbar möglich klingen zu lassen. Das User-Interface soll eine hundertprozentige Repräsentation der Konfiguration beim Panel wiedergeben. Das heißt konkret: Im Grunde spielt ihr also echte Pedale über ein Web-Browser-Interface, und hierfür werden die integren Schaltkreise im Detail abgebildet. Ein Mordsunterfangen, das Ihr hier genauer nachvollziehen könnt:

Wie weit wird das gehen, und wird sich das Konzept der Stompenberg FX App etablieren? Das hängt zweifelsohne davon ab, wie intuitiv es in der Praxis ist und vor allem – wie einfach. Macht aber einen verdammt guten Eindruck – wer sich für die Entstehung des Ganzen interessiert – dieser Blog-Artikel bei Thomann gibt Einblicke. Thomann macht die Ausweitung des Angebots der App sicher von den Zahlen ab. Natürlich wird man jetzt nicht jedes obskure Overdrive-Pedal aus den 70ern finden. Den Anfang machen 185 Pedale, darunter Klassiker wie das Strymon Capistan oder der TC Electronic Fluorescence Shimmer. Dass die Bibliothek wachsen wird, steht außer Frage. Ich persönlich mag die Idee und werde mir das schon bald näher ansehen.

Thomann Stompenberg FX

Forum
  1. Profilbild
    mfk  

    Eine sehr gute Idee! Allerdings noch nicht lauffähig.
    Zumindest habe ich bis jetzt noch keinen funktionierenden Effekt gefunden.
    Ich lande immer bei „Seite nicht gefunden.“
    Vielleicht wird es morgen was.

  2. Profilbild
    index  AHU

    Habs gerade probiert, funktioniert schon ganz gut..eine super Idee finde ich.
    Wenn viele gleichzeitig zugreifen wird wohl mal der eine oder andere Effekt nicht verfügbar sein.
    Ich denke das ganze wird noch wachsen….

  3. Profilbild
    Stephan S.

    Ich habe es gerade auch mal ausprobiert, hab dazu ne Impro hochgeladen.
    Ich kann aktuell noch nicht so ganz einschätzen, wie realistisch die Effekte über Kopfhörer rüberkommen.
    Was ein bißchen schade ist, man muss den Track jedes mal neu hochladen, wenn man einen neuen Effekt ausprobieren will. Aber vielleicht wird da ja noch was gebaut.

    Zusammenfassend, gerade aktuell, wo man nicht zum Händler vor Ort gehen kann, um die Effekte in Natura auszuprobieren, eine großartige Idee. Ich hab die Seite nicht das letzte Mal besucht.

  4. Profilbild
    Christian Koehler

    Mein erster Test gestern hat gut funktioniert mit eigenem WAV. Ab und an hatte ich mal keinen Ton, einmal Seite aktualisiert und dann ging es. Sachen wie von Strymon sind natürlich begehrter als andere Sachen, aber meist kann man dann 5min später loslegen.

  5. Profilbild
    Holden  

    So einen Service gibt es ja schon länger für erlesene Hardware aber daß Thomann in Deutschland sowas macht finde ich absolut endgeil! Bin zwar hardcore Music-Store Käufer aber für solche Umsetzungen spende ich dreifachen Applaus! Wenn Thomann jetzt noch originale Vintage-Synths oder Dinger wie den UDO per Abo und mit guter Latenz nutzbar macht, dann ist die Welt wieder ein ganzes Stück besser geworden. Die Hersteller sollen natürlich auch ihren Teil bekommen. Wie gesagt, obergeile Sache!

  6. Profilbild
    fanatic  

    Unglaublich interessanter Trend und sehr sehr nützlich. Die Pedale stapeln sich hier und es wird eigentlich nichts mehr benötigt…. oder vielleicht doch?….
    G…A…S

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.