width=

Zoom F6 – neuer Multi-Track Field-Recorder vorgestellt

22. Mai 2019

Mobiles Recorden und Mixen

zoom f6

Zoom F6 – neuer Multi-Track Field-Recorder vorgestellt

Zoom erweitert abermals seine Palette an mobilen Recordern und hat heute den F6 vorgestellt. Damit gibt es ab Juli ein weiteres Modell der F-Serie zu kaufen. Wo genau Zoom gegenüber dem F8n abgespeckt bzw. gegenüber dem F4 aufgestockt hat, haben wir für euch zusammengestellt.

Features des Zoom F6

Der Zoom F6 bietet insgesamt sechs Eingänge samt Vorverstärker. Der Gain kann um bis zu 75 dB aufgeholt werden, das Grundrauschen liegt laut Hersteller bei minimalen -127 dBu. Zwischen Mikrofon- und Line-Pegel lässt sich umschalten. Der Recorder bietet ein 32-Bit Aufnahmeverfahren sowie duale A/D-Wandler. Vor allem bei unterschiedlichen Dynamiken sollen diese dafür sorgen, dass explosive Sounds in derselben Audioqualität aufgezeichnet werden können wie subtilere Klänge – und das natürlich ohne dass am Gain gedreht werden muss.

zoom f6

Für 24-Bit Aufnahmen ist der F6 mit Advanced Look-Ahead Hybrid Limitern ausgestattet, die zuverlässigen Schutz vor Übersteuerungen bieten. Durch eine Verzögerung des Signals um 1 Millisekunde erkennen die Limiter jede Übersteuerung im Look-Ahead-Betrieb, bevor sie aufgenommen wird. Dazu soll der Recorder dank eines „temperaturkompensierten Quarzoszillators“ stets einen exakten Timecode bieten. Die Genauigkeit liegt laut Zoom bei 0,2 ppm.

Klein und kompakt ist der F6 gestaltet. Die Maße belaufen sich auf 100 mm (B) x 119,8 mm (T) x 62,9 mm (H), das Gewicht liegt bei überschaubaren 520 Gramm. Über ein 1,54 Zoll messendes farbiges LC-Display mit Monochrom-Modus erreicht man alle Einstellungen, zahlreiche Buttons und Regler erlauben den direkten Zugriff zu den wichtigsten Funktionen.

zoom f6

Hinsichtlich der unterstützten Audioformate bietet der Zoom F6 im 32-Bit Float Modus Aufnahmen mit bis zu 96 kHz oder 192 kHz bei 24 Bit. Alternativ lässt sich auch gleichzeitig in beiden Modi aufzeichnen, jeweils in BWF-kompatiblen WAV-Formaten.

Optional erhältlich ist die Zoom F-Control FRC-8. Diese bietet eine intuitive Oberfläche miot 60 mm Fadern und Bedienelementen für Trim, Pan und die Aufnahmebereitschaft. Auch eine drahtlose Steuerung über iOS ist möglich. Hierzu bietet Zoom die F6 Control App an. Für iPhone oder iPad optimiert lässt sich der Recorder steuern, über Bluetooth Signale überprüfen (setzte BTA-1 Receiver voraus), Pegel anpassen und vieles mehr.

zoom f6

Darüber hinaus bietet der F6 im Ambisonics-Modus eine A-zu-B-Dekodierung und eine abgestimmte Verkoppelung der Gain-Einstellungen zur professionellen Aufnahme des Raumklangs für VR, AR und vieles mehr. Dazu bietet Zoom die kostenfreie Ambisonics Player Software zur einfachen Dekodierung und Editierung des 360°-Audiomaterials an.

Ab Juli 2019 soll der Zoom F6 erhätlich sein. Der Preis wird mit 699,- Euro (UVP) angegeben.

zoom f6

Forum
  1. Profilbild
    Stephan Merk  RED 1

    Schöne Erweiterung und ein erwachsener Rekorder, wobei ich mich von den Daten nicht blenden lassen würde. Vielseitig ist er jedenfalls und gemessen an der Leistung auch nicht viel teurer, als andere Produkte dieser Art. Wer aber Ergebnisse in komprimierten Formaten abliefert, beispielsweise fürs reine Recording in Podcasting-Situationen, hat nicht viel von den Möglichkeiten. Für Atmo/Fieldrecording sieht das natürlich anders aus, das passende Mikrofonbesteck vorausgesetzt.

  2. Profilbild
    Franz Walsch  AHU

    Als Audiointerface wird es zu einer Herausfordeung die 520gr. auf dem Tisch zu fixieren.
    Mittlerweile empfinde ich »Schön klein« bei mobilen Geräten oft als handycap. Denn das Zubehör will auch angeschlossen werden. So hat man dann eine »Traube« an Zubehör an dem kleinen Gerät hängen. Das sieht man auch schon im Video mit der großen Tasche. Was bringt die Größenreduktion, wenn ich zur sinnvollen Bedienung ein iPad kaufen muss? Auch der neue »Sound Devices Sorpio« Recorder ist ohne Tisch mit allen Anschlüssen nicht mehr bedienbar. Ähnliche Probleme gibt es auch im Videofilmbereich. Eine »Arri Alexa Mini« ist mit Zubehör gar nicht mehr mini.

  3. Profilbild
    Franz Walsch  AHU

    Einen ersten 20-minütigen Testbericht findet man(n)/frau auf dem Youtube Kanal von Curtis Judd »Zoom F6 Initial Tests Impressions Wide Dynamic Range Audio Field Recorder«.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.