Album Release: File Not Found, Daniel Wunder & Martin Pscherer


AMAZONA.de:
Wie sieht eure Veröffentlichungsstrategie aus?

MARTIN:
Wir entscheiden immer „aus dem Bauch“ heraus. Daher wäre der Begriff „Strategie“ zu hoch gegriffen (lacht). Wir setzten stets das um, was wir selbst gerne hören oder auf der Bühne sehen würden. Deshalb haben wir uns bis jetzt auch dem Thema „MP3“ nicht so gewidmet, weil wir selbst auch lieber einen „physikalischen Datenträger“ in der Hand halten würden, als lediglich ein paar Dateien auf dem Rechner, Player etc. zu haben. Aber scheinbar sind wir da nicht ganz up-to-date, denn wir bekommen immer wieder Anfragen, wo man unsere Songs (legal) downloaden kann. Deshalb sind wir in der Tat am überlegen, auch ein MP3 Download-Portal zu beliefern.
Sozusagen als Gegenpol dazu, planen wir die nächste Veröffentlichung als Vinyl-Scheibe. Das wird zwar noch etwas dauern, aber unser „Bauch“ hat gesagt: „Das ist doch jetzt mal an der Zeit dafür.“ (lacht). Wir können da relativ spontan entscheiden, ohne mit einem Label darüber diskutieren zu müssen – wir machen’s dann einfach. Das ist der Vorteil, wenn alles aus einem „Haus“ kommt. Der Nachteil ist, dass alles oft mit zusätzlicher Arbeit verbunden ist. Denn auch wenn wir alle Songs im Kasten haben, geht’s ja weiter. Mastering, Booklet und CD-Gestaltung – das kostet oft nicht nur Zeit, sondern auch Nerven, und dann hört’s immer noch nicht auf!
So wollten wir uns schön gemütlich zurücklehnen, als unser Album aus dem Presswerk kam. Aber nö, da heißt’s Promo-Arbeit machen, denn ein bisschen müssen wir die Werbetrommel auch rühren. Denn wenn’s keiner kennt und keiner mitbekommt, nützt der beste Song nichts. Vieles läuft natürlich übers Netz (mypsace), aber auch über die klassische Mundpropaganda. Besonders freut es uns, dass noch einige Redakteure von Online- und Print-Medien sich an uns und unsere Songs erinnern und Artikel, Rezis und Interviews schreiben. Davon bekommen wir jede Menge positives Feedback, und das belohnt uns dann doch für diese Arbeit, die uns von unseren Synthies trennt (lacht).

AMAZONA.de:
Wie überlebt man heute als Independent Künstler?

DANIEL:

Natürlich sind uns enge finanzielle Grenzen gesteckt. Wir müssen knapp kalkulieren, um die nächste Scheibe zu finanzieren. Deshalb lehnen wir auch Angebote dankend ab, wenn wir uns selbst irgendwo einkaufen dürfen, wie z.B. für Band-Artikel, Kritiken, CD-Samplerbeiträge oder als Support-Band. Da sind wir auch etwas zu stolz und uns auch zu schade dafür. Was aber auch unendlich peinlich ist, unter Pseudonym seine eigene Platte in Foren hochzuloben – soll alles schon passiert sein. Vielleicht sind wir da zu ehrlich, aber wir spielen da auf Zeit und hoffen dass es sich rumspricht, dass wir gute Songs liefern und spaßige Konzerte machen und dann auch g,enau deshalb eingeladen und gebucht werden. Es sind kleine Schritte, die wir machen. Leben können wir davon natürlich nicht. Das ist klar. d.h. es spielt sich auf einem besseren Hobby-Level ab.
Obwohl ich bezweifeln möchte, dass es nur an dieser Brennerei und Downloaderei liegt, dass wir keinen super teuren/tollen Major Deal bekommen. Obwohl ich mir auch nicht sicher bin – ob wir das WIRKLICH wollen (lacht).

MARTIN:

Aber in den 80ern wurde auch auf Kassette aufgenommen und überspielt wie blöde. Schon damals gab es schon diese Warnungen: „Hometaping is killing music“. Aber einige Labels waren da noch keine Firmen, die quartalssweise keine dicke Gewinne abzuwerfen hatten. Da war halt noch Spielraum da, um Künstler aufzubauen – oder irr‘ ich da?
Nicht, dass ich es toll finde, wenn unser Album nach dem Release einen kurzen Augenblick später schon im Netz zum freien Download bereitsteht. Wir versuchen das immer als „Werbung“ zu sehen, und für einige ist es bestimmt auch ein „try before buy“ – erstmal reinhören, ob es sich lohnt. Das größere Problem ist, dass Musik nicht mehr diese Wertschätzung hat. Wenn ein leidiger Handy Klingelton heute teurer „gehandelt“ wird als ein legaler Download, dann stimmt da was nicht.
Nichtsdestotrotz, es war noch nie so leicht, Fans zu gewinnen wie heute – und das weltweit. Insofern glaube bzw. hoffe ich, dass sich die Zahlen ausgleichen werden zwischen denen, die sich unser Album „kostenneutral online bestellen“ und jenen, die wir neu durch die Möglichkeiten des Netzes erreichen. Vielleicht red‘ ich mir und uns das auch nur schön, aber nichts ist immer nur schlecht oder nur gut. Auch die GEMA. Von Grund auf war sie unheimlich wichtig und auch gut, aber für uns, in unserer besonderen Situation, oft auch bremsend wenn nicht sogar hinderlich, wenn wir z.B. eigene Songs auf der eigenen Homepage veröffentlichen wollen.

Das Blaue Studio

AMAZONA.de:
Was ist der aktuelle Stand von File Not Found?

MARTIN:
Da wir uns entschieden haben, die neue Scheibe auf unserem eigenen Label rauszubringen, sind wir noch etwas geschlaucht von den ganzen Vorabarbeiten, aber auch positiv überrascht von den vielen positiven Reaktionen. Denn nach gut 4 Jahren Pause hätten wir nicht mit solcher Resonanz gerechnet. Dafür wollen wir uns hier an dieser Stelle mal herzlichst bedanken. Für die Zukunft geloben wir auch Besserung, dass es nicht mehr zu solchen großen Pausen kommen mag. Versprochen!

AMAZONA.de:
Vielen Dank Martin und Daniel, für das umfassende Interview.

Diskographie:

  • 1999 Compilation Deejay Tribe Vol.2, feat.: Alien Lifeform
    2001 Album Malfunction
    2003 Compilation Zillo Clubhits 8, feat.: 67840 – You’ve got my number
    2004 Compilation Aderlass Volume 2, feat.: Schwarz
    2005 Album Division By Zero
    2005 Compilation Miami Resistance V.2, feat.: Schwarz
    2005 Compilation Extreme Clubhits Vol. 10, feat.: Gimmicks
    2005 Compilation Extreme SŸndenfall Vol. 2, feat.: Schwarz
    2005 Compilation Advanced Electronics Vol. 4, feat.: No, Nothing, Never
    2007 Compilation Klangdynamische Bewegung Vol. I, feat.: Mathematics
    2007 Compilation Compiled 5 Years Of Mindfuck, feat.: No means out
    2008 Album PRE-PULSE (CDR-limited)
    2009 Compilation Auto-Reverse, feat.: It needed an end
    2009 Album Impulse

Instrumente und Gimmicks auf „Impulse“ (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Access Virus A
    ARP Odyssey
    Casio RZ-1
    Kawai K4
    Korg MS-20
    Korg SQ-10 & VC-10
    Roland Jupiter4
    Roland Juno6
    Roland a-Juno2
    Roland CR-78
    Roland TR626
    Waldorf Microwave
    Yamaha CS-30
  • Atari2600
    C64
    Nintendo Gameboy
    TI Speak&Spell

und noch einige mehr …

Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.