ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Artisan Electronic Instruments Nucleus, Hybrid-Synthesizer als Desktop oder Eurorack

12. Juli 2021

Mono-Synth, aber Poly-Version in Planung

artisan nucleus synthesizer

Artisan Electronic Instruments Nucleus ist ein analoger/digitaler Hybrid-Synthesizer, der als Desktop-Gerät, aber auch im Eurorack genutzt werden kann. Der Hersteller hat mit dem Projekt allerdings noch weitergehende Ambitionen.

ANZEIGE

Artisan Electronic Instruments hat in der Vergangenheit verschiedene Synthesizer als Solo-Projekte oder in Kleinstauflage entwickelt. Es gibt zwar noch keine Angaben dazu, wie groß man an Nucleus herangehen will, doch anscheinend soll es ein durchaus kommerzielles Produkt werden.

artisan nucleus synthesizer angle

Die Struktur von Nucleus hat einiges zu bieten. Es gibt drei Oszillatoren, OSC 1 und 2 sind analog, jedoch nicht identisch ausgestattet. OSC 1 ist ein diskret aufgebauter Saw Core mit Wave Folding und PWM (womit wahrscheinlich Symmetriekontrolle gemeint ist). OSC 2 ist ebenfalls ein Saw Core, beherrscht jedoch Sync und FM. Dazu kommt ein Suboszillator, der über ein eigenes Tiefpassfilter verfügt. OSC 3 ist digital und bietet Wavetable, Karplus Strong und ist eine Noise Source. Dazu kommt ein Ringmodulator mit drei Eingängen.
Das VCF wird als 8 Pole Multimode Dual Peak Filter bezeichnet, eine genauere Erläuterung dazu gibt es jedoch nicht. Der VCA verfügt über Distortion mit Hard und Soft Clipping.
Zur Modularion sind vier ADAHSR-Hüllkurven mit variabler Kennlinie und drei LFOs mit Delay und Key Sync vorhanden. Außerdem gibt es Modulation Adder, Multiplier und Lag-Prozessoren. Es gibt insgesamt mehr als 60 Modulationsquellen, die über 35 Ziele parallel ansteuern können.

Nucleus ist vollständig MIDI-steuerbar, besitzt CV- und Gate-Anschlüsse und verfügt über 100 User-Speicherplätze sowie „Built in Standard Patches“. Das Gerät kann mit Seitenteilen als Desktop-Gerät genutzt werden, lässt sich aber auch in einen Eurorack-Rahmen einsetzen.

artisan nucleus synthesizer display

Auf der Website ist Juli 2021 als Launch-Datum für den Artisan Electronic Instruments Nucleus angegeben, jedoch ist die Funding-Kampagne noch nicht gestartet, so dass es noch keine Infos zum Preis und der tatsächlichen Verfügbarkeit gibt.

Aber man gibt schon einen Vorgeschmack auf das nächste Projekt: eine polyphone Keyboard-Version des Nucleus. Die Oberfläche des Synthesizers wird hier großzügiger ausgestattet sein, so gibt es zum Beispiel separate Sektionen für die drei Oszillatoren, während man beim kleinen Nucleus diese umschalten muss. Das Keyboard besitzt eine 5-Oktaven Fatar-Tatstatur mit Aftertouch und nutzt die gleichen Voice Cards, es sind vier- bis achtstimmige Versionen möglich. Zusätzlich sind hier ein zweikanaliger Sequencer mit bis zu 64 Steps, digitale Effekte und mehr Regler und Taster für die direkte Bedienung vorhanden.
Da sich die Keyboardversion des Nucleus noch in einer frühen Planungsphase befindet, gibt es keinerlei Angaben zu Preisklasse oder angepeilter Verfügbarkeit.

artisan nucleus polyphonic keyboard synthesizer

Rendering der Poly-Keys Version

Nachtrag: inzwischen wurden Videos zum Nucleus veröffentlicht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    SynthNerd  AHU

    Das Konzept mit den drei verschiedenen Oszillatoren klingt schon mal sehr flexibel.
    Wenn er so nett klingt, wie er aussieht, und nicht zu teuer wird, könnte er mich schon reizen.

  2. Profilbild
    Ghostwalker  

    Endlich mal wieder frische Synthesizer DNA… auch wenn das Rad nicht neu erfunden wird, ist es doch schön zu sehen das wir in einer Zeit leben in der viele kleinere Firmen eine Chance bekommen, ihr kreatives Potential weitestgehend frei auf dem Markt zu entfalten.

  3. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Macht neugierig. Die Hüllkurven sind übrigens DAHDSR (Delay, Attack, Hold, Decay, Sustain & Release), nicht ADAHSR. Die Website ist da etwas konfus, da es auf der Home-Page ADAHSR, auf der Nucleus-Page jedoch korrekt DAHDSR heißt…

  4. Profilbild
    PaulusS  

    Ich hatte die Keyboardversion vor einigen Monaten durch Zufall entdeckt und auch den Preis angefragt. Die Antwort-E-Mail habe ich leider nicht mehr, da ich mir diese Preiskategorie momentan selbst nicht leisten kann. Ist jedenfalls KEIN Billig-Synth! Der Preis war schon ein eindeutiger Hinweis auf ein Qualitätsprodukt!

  5. Profilbild
    SynthNerd  AHU

    hmm, die Videos hinterlassen bei mir den Eindruck, es sollte demonstriert werden, wie schmutzig er klingen kann. Das gehört zur Kür. Zur Pflicht gehören für mich sahnig cremige Leads – die hab ich bis jetzt noch nicht gehört.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE