ANZEIGE
ANZEIGE

Denon DJ Engine Prime v1.6 / Engine OS v1.6

23. Februar 2021

Ein neues Update, welches es in sich hat!

Denon DJ Engine Prime v1.6

Denon DJ Engine Prime v1.6

Die Wogen haben sich noch nicht geglättet, schon geht es weiter. Vergangene Woche hatten wir den Testbericht zum Denon DJ SC-6000Prime veröffentlicht und auf Facebook wird nach wie vor unter dem Beitrag fleißig diskutiert, unter anderem über kommende Updates.

Genau so eines wurde soeben von Denon DJ bzw. Engine DJ angekündigt. Ab sofort wird die Version Engine OS v1.6 wie auch Engine Prime v1.6 verfügbar sein.

ANZEIGE

Dabei gibt es einige neue Funktion für beide oder die einzelnen Plattformen, Engine OS und Engine Prime Desktop, sei es hinsichtlich der Einbindung externer Cloud-Lösungen oder wirklicher Performance-relevante Features.

Die Highlights des Updates sind:

Dropbox Cloud-Integration (Engine Prime, Engine OS)

Was die Einbindung externer Librarys angeht, ebenso wie Streaming, ist Denon DJ aktuell sicher der Klassenprimus, nun geht es noch einen Schritt weiter. Ab sofort können DJs auf ihre Dropbox zugreifen und dort vorhandene Librarys. Aus der Dropbox heraus kann eine Synchronisation stattfinden. Das kann am Computer mit Engine Prime erfolgen, aber auch Engine OS nutzend direkt von der Hardware aus.

Beatsoure Link Streaming (Engine OS)

Am SC-6000Prime war es schon mit Beatport Link zu testen, mit dem Update nun auch für jedes Engine OS Geräte verfügbar: Beatsoure Link, die Beatport-Tochter für Urban-Music, Hip Hop und Open-Format DJs. Auch auf diesen Anbieter kann von den Hardware-Geräten mit Engine OS direkt zugegriffen werden und auch hier gilt: Alle Metadaten wie Hot Cues, BPM, Tonart etc. werden auf dem Quelllaufwerk abgespeichert und stehen sofort zur Verfügung, wenn der jeweilige Titel erneut geladen wird.

ANZEIGE

Flexible Beat Grids (Engine Prime, Engine OS)

Manuell dynamische Beat Grids erstellen für Tracks mit unterschiedlichem Tempo, das wird ab sofort möglich sein und damit reagiert Denon DJ auf einen vielfachen Nutzerwunsch. Anhand von unterschiedlichen Tempo-Ankern können die Bereiche unterschiedlichen Tempos abgegrenzt werden. Zugleich erkennen die Enine OS Geräte die unterschiedlichen und flexiblen Beat Grids und passen Tracks automatisch variabel an, die synchronisiert laufen.

Duale Wellenformansicht für unterschiedliche Layer (SC5000 / SC6000)

Ein Feature, bei dem ich mich beim Test des SC6000 schon gefragt hatte, warum dies noch nicht implementiert ist: eine duale Wellenformansicht für die beiden verfügbaren Layer. Nun wird auch dies möglich sein und die Wellenformen beider Layer können übereinander angezeigt werden.

Track Vorschau (Eninge Prime / Engine OS)

Von nun an können Tracks aus der Library vorgehört werden, ohne in das Deck geladen zu werden. Zudem kann durch den Track navigiert werden, um bestimmte Stellen vorzuhören.

Die neuen Version zu Engine OS und Engine Prime sind ab sofort auf der Download Seite von Denon DJ kostenlos zum Download bereit

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE