ANZEIGE
ANZEIGE

Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

100 % PVC-frei - mit recyclingfähigem Mantel

10. Juli 2023
Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

Cordial ECOCORD Instrumentenkabel

Üblicherweise bestehen Kabel für Musikinstrumente und Event-Technik bisher größtenteils aus einem Leiter aus Kupfer, umgeben von einem Mantel aus PVC. Das Material PVC bringt jedoch die Problematik mit sich, dass es anhand einiger Zusatzstoffe nicht problemlos recyclebar ist. Die Frage stellt sich, ob es nachhaltige Alternativen zu diesem Kabelmantel mit PVC gibt? Die Antwort kam Anfang dieses Jahres von Cordial: ECOHEMP, ein komplett PVC-freies Instrumentenkabel mit einem Mantel aus TPE-V (umgeben von einem Gewebemantel aus dem Naturprodukt Hanf). Mit der Produkt-Serie ECOHEMP wurde die Markteinführung der neuen, umweltschonenden Produkt-Linie ECOCORD eingeleitet. Wir haben diese Kabel bei AMAZONA.de schon im Test gehabt und sind überzeugt von diesem neuen Ansatz. Hier geht es zu unserem Testbericht.

Auch die zahlreichen Kommentare unserer Leser zu diesem Thema zeigen, dass das Thema Umweltschutz für die Community relevant ist.

ANZEIGE

Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

Jetzt folgen von Cordial weitere ECOCORD Produkte. Instrumentenkabel sowie Patch-Kabel in diversen Ausführungen.

Cordial Ecocord 3 PP-Silent

Cordial Ecocord 3 PP-Silent

Bisher keine Kundenbewertung verfügbar

Die neuen Cordial ECOCORD Kabel Varianten

Bei den aktuellen Cordial ECOCORD Produkten handelt es sich um Instrumentenkabel:

Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

  • mit zwei geraden 6,3 mm Klinkensteckern (ECOCORD PP)
  • mit einem geraden- und einem rechtwinkligen 6,3 mm Klinkenstecker (ECOCORD PR)
  • sowie mit den entsprechenden silentPLUG Varianten (ECOCORD PP-SILENT und ECOCORD PR-SILENT).

Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

Wie auch schon beim Cordial ECOHEMP, stammen alle ECOCORD „Gitarrenkabel“ Plugs von NEUTRIK – und auch hier kommen die Stecker (bis auf silentPLUG) in einem speziellen Shabby Chic Design mit Vintage Patina-Feeling.

Auch die kurzen Strecken werden durch ECOCORD bedient. Das sind Patch-Kabel, die ebenfalls PVC-frei sind:

Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

ANZEIGE
  • ECOCORD RR mit zwei 90°-Winkel NEUTRIK Steckern im Shabby Chic Style
  • ECOCORD RR-PANCAKE, die besonders platzsparende Lösung für nachhaltigere Pedalboard-Einsätze etc. Die rechtwinkligen Pancake Plugs der NEUTRIK Marke REAN ragen nicht mehr als 1 cm aus einer 6,3 mm Klinkenbuchse hervor.

Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

Die „inneren Werte“ der Cordial Kabel

Bei sämtlichen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabeln sorgen eine doppelte Schirmung aus Kupfergeflecht und leitendem Kunststoff (zur Minimierung von Mikrofonie-Effekten) sowie ein Leiterquerschnitt von 0,50 mm² (Leiterwiderstand <39 Ω/km) für besonders klare Signalübertragung.

Die neuen Cordial ECOCORD Instrumenten- und Patch-Kabel

Was sorgt bei Cordial ECOCORD grundsätzlich für mehr Nachhaltigkeit? Hier gibt der Hersteller Auskunft:

Die für den Kabelmantel verwendeten Thermoplastischen Elastomere (TPE) sind Verbindungen aus einer kautschukartigen Komponente (für Flexibilität und Weichheit des Materials) und einem thermoplastischen Faktor (für Härte, hohe Gebrauchstemperaturen und insbesondere für die Recyclingfähigkeit). Diese rein physikalische Vernetzungen können in einem Recyclingprozess durch hohe Erwärmung wieder rückgängig gemacht – und dann einzeln wiederaufbereitet werden. Als Folge gibt es keine schwer abbaubaren PVC-Abfälle und keine gesundheitsschädlichen Gase während der Entsorgungsprozesse. Zudem wird bei der TPE-V-Mantel Herstellung weniger Energie verbraucht als bei herkömmlichen PVC-Materialien.

Weitere ECOCORD „Side-Facts“ laut Hersteller:

  • TPE-V ist 25 % leichter als PVC
  • die komplette Produktion findet in Europa statt. Ergo: kürzere Lieferketten und ein minimierter ökologischer Fußabdruck
  • für jedes gekaufte ECOCORD Kabel wird durch die non-profit Organisation Trees for the Future (TREES) ein Baum gepflanzt (um Komponenten wie das verwendete Kupfer zu kompensieren)
  • die Verpackung besteht aus recycelter Graupappe

Die Kabel Linie einer neuen Generation  Cordial ECOCORD: 100 % PVC-frei – mit recyclingfähigem Mantel.

Lieferbare Längen Cordial ECOCORD Instrumentenkabel: 3 Meter; 6 Meter

Lieferbare Längen Cordial ECOCORD Patch-Kabel: 0,15 Meter; 0,30 Meter; 0,60 Meter

Empfohlene Verkaufspreise inkl. MwSt.:

Beispiel Cordial ECOCORD 3 PP: 37,40 Euro

Beispiel Cordial ECOCORD 6 PR-SILENT: 57,20 Euro

Beispiel Cordial ECOCORD 0,30 RR: 36,20 Euro

Beispiel Cordial ECOCORD 0,30 RR-PANCAKE: 18,60 Euro

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    komabot

    Die „Recyclingfähigkeit“ spielt ja eigentlich nur dann eine Rolle wenn man das Produkt in den Müll wirft…und das sollte ja eigentlich bei einem hochwertigen Kabel erstmal nicht passieren.

    Und so „richtig“ unwiederbringbar kaputt ist das ganze Kabel ja eher selten.
    Bei Kabelbruch kann man immer noch kürzen und was neues anlöten.
    Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern jemals ein Kabel als ganzes einfach weg geworfen zu haben.

    So wirklich richtig überzeugt mich das Argument nicht.

    P.S : Ausserdem wird auch das recyclingfähige Kabel im Zweifelsfall einfach mit all dem restlichen Kabelschrott „recycled“.
    Oder glaubt wer das die vorher aussortiert werden?😛

    • Profilbild
      Filterpad AHU

      @komabot Schon richtig! Aber man muss vl. unterscheiden zwischen Studio und Bühne. Durch ständigen Transport und umgeschüttete Biere werden die Teile schon sehr beansprucht. 😁🎸

      • Profilbild
        Nvelope

        @Filterpad Ich stimme da eher ‚komabot‘ zu – ich habe ebenfalls noch nie ein Kabel entsorgt, sondern eben gekürzt und erneut Stecker angelötet (fertige meine Kabel eh zu 80 % selbst – weil ich dann Stecker auswählen kann … und auch Kabellängen durch Kabelfarben oder andere aufschiebbare Kennungen ‚codieren‘ kann).
        Solche teuren (sicher qualitativ guten) Kabel würde ich nicht kaufen – da bastele ich mir lieber ZWEI Stück pro Typ & Länge (für weniger Geld), so dass ich einmal in einem – trotz etwas ’niedrigerer Qualität‘ extrem seltenen ! – Funktionsausfall eben immer ein Ersatzkabel bei mir habe.

        Und, sorry Filterpad – aber wenn ein Kabel nicht einmal ‚bierfest‘ (wow !!) ist, dann ist es vielleicht einfach KEIN Kabel … zumindest etwas, was man als solches nicht gebrauchen kann . . . !

  2. Profilbild
    mdesign AHU

    das problem mit der recyclebarkeit ist ja immer, dass es jemand machen muss. sprich: das zu recyclende gerät muss irgendwie aus dem müll geklaubt, dann zerlegt und sortenrein wiederaufbereitet werden. und das macht idR niemand, schon gar nicht mit ein paar einzelnen kabeln. sobald etwas im müll liegt, ist es und bleibt es müll. fazit: wer mit solch werbesprüchen von recyclebarkeit kommt, muss auch einen rückweg für die kabel anbieten, auf dem tatsächlich recyclet wird. alles andere ist marketing und green washing.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    PVC wird verboten und in Asien hat man schon umgestellt auf andere Stoffe, mit denselben umweltschädlichen Methoden. Cordial betreibt hier nur Marketing und zieht Kohle aus den Taschen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X