ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Erica Synths Syntrx, Analoger Synthesizer nach EMS Synth AKS

28. September 2019

Synthesizer aus Lettland, nach EMS Synthi AKS

In den Niederlanden findet zurzeit das Dutch Modular Fest statt, eine Mini Superbooth. Auch solche Events nutzen Unternehmen in der letzten Zeit vermehrt um neue Produkte zu präsentieren. Jetzt auch Erica Synths mit dem Syntrx.

ANZEIGE

Syntrx ist ein analoger Synthesizer der stark angelehnt ist am legendären EMS Synthi AKS ohne ein Clone oder Nachbau zu sein. Die Entwickler haben sich mit Ingenieuren der technischen Universität Riga zusammengetan und komplett neue Schaltpläne entworfen. Die Idee war es ein Synthesizer zu entwickeln, der stark am EMS angelehnt ist ohne eine 1 zu 1 Kopie zu sein.

Er basiert auf drei analogen Oszillatoren, einem Rauschgenerator, analogem Filter wie auch einem Trapezoid. Das letztere Feature kennen wir vom EMS und ist ein spezieller Modulator, den man als Trapez- oder Dreieck LFO nutzen kann und/oder als AHD (Attack-Hold-Decay) Hüllkurvengenerator. Auch interessant ist, dass der Filter mit dem Vermerk (Filter Oszillator) versehen ist, was daraufhin deutet dass man ihn in der Selbstoszillation als vierter Oszillator benutzen kann.

Weiter gibt es ein Sample & Hold (S&H) Generator, Ring Modulator und ein flexibler Mixer, der mit zwei Kanälen inklusive eignen Panner ausgestattet ist. Eine Filter Ausgang Sektion gibt es auch im Mixer womit man Signale durch den Filter und Spring Reverb schicken kann. Der Sound wird am Schluss abgerundet mit einem Federhall (Spring Reverb).

Erica Synths Syntrx

Syntrx besitzt auch die klassische EMS Synthi AKS bekannte Matrix in der Mitte, jedoch modernisiert. Diese ist voll digital und besitzt keine Hardware Pins zum einstellen. Diese Arbeit übernehmen zwei Drehregler womit man die Matrix konfigurieren kann. Die Matrix basiert auf vier Stufen (Aus, leise, mittel und laut) womit man die Modulation einstellen kann. Da die diese digital ist, lassen sich die Patch Punkte speichern und wieder aufrufen.

Erica Synths Syntrx

Auf der Rückseite gibt es einen Stromanschluss mit ON/OFF, Kopfhöreranschluss, einzel Ein- & Ausgänge für die Kanäle 1 und 2, Gate in, CV in und MIDI In. Es sind auch Lautsprecher im Case verbaut.

Instagram

ANZEIGE

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Syntrx wird Ende des Jahres (2019) in limitierter Stückzahl erhältlich sein für einen Preis von 2500€ ohne Steuer. Mit Steuer wären wir bei knapp 3000€ (2975€) .

Danke an Vladimir von VPME für die Fotos.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wirklich sehr ,sehr schön,mit der modernen Matrix,bin gespannt wie es klingt.

  2. Profilbild
    iggy_pop  AHU

    Ich warte seit Einführung des Tenori-On auf die Verwendung einer solchen Matrix in einem EMS Nachbau — das wurde jetzt auch mal echt Zeit.

  3. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Na zumindest beim Preis hat man sich etwas am original orientiert ;o)

    wetten dass Uli den für 400 mit Billigknöpfen und für 450€
    mit Präzisionsknöpfen baut…

    • Profilbild
      krautkopf  

      UND er hat nun ne Vorlage für die digitale patchbay! ;)
      Wenn er dann noch Programmspeicher anbietet is alles klar für mich! :)

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Bin gespannt ob mal eine neuankündigung ohne Uli-kanns-besser Post davonkommt…

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        soll heißen: selbst ein monophoner Synth mit Präzisionsknöpfen is keine 3000,-€ wert.
        Auch wenn ein Synthersteller in den 70ern sich sein Image teuer bezahlen hat lassen….
        Dave the B. muss halt zwischen den Zeilen lesen lernen.

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Nicht wert ist relativ. Das Teil kommt aus keiner chinesischen Stanze, die am Tag 15000 Stück rausknallt sondern ist von einer boutique-Firma. Noch dazu haben die selbst eine digitale Matrix entwickelt, das kostet! Einfach nachbauen kostet nix, klar!

          BTW. Versuch mal das System in Eurorack nachzubauen auf modular grid, ich bin mir fast sicher da kommst du teurer.

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              Hihi. Du willst mir erklären dass du den Wert der Bauteile (der mit 1300 bei dslman recht hoch ist) mit dem Preis eines fertigen Produktes verwechselst? Dann mal viel Spaß beim nächsten Autokauf…

              • Profilbild
                AMAZONA Archiv

                denke Du hast keine Ahnung.
                Wer kauft den Einzelkompomenten
                bei Conrad und Konsorten wenn er in Produktion geht.
                schätze den Materialwert eines Synti A auf max 400€,
                je nach Stückzahl und Gehäuse.
                Eine Platine bis max A5 z.B. sind einstellige Eurobeträge bei einigen Hundert Auflage.
                Denkst Du Behringer verdient nix mehr an seinen Klones?

                mann mann, die Industrie schmeißt Dir heutzutage für unter 20,-€ ein Händy vor die Füße
                unkl. Versand aus Taiwan.
                Ich sage nicht das ich das gut heisse, aber so läuft das nun mal heutzutage.

                das meiste (nebenbei gesagt) nimmt heute der Staat an Lohn u. Nebenkosten, deshalb Chinaprod.

                • Profilbild
                  AMAZONA Archiv

                  No comment. Ich lass mich nämlich nicht beleidigen. Viel Spaß mit deinen Behringers

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Hab jetzt mal interessehalber das System zusammengestellt Analogue systems module; die kommen auf 2499. Ordentliches case: 300 bis 500. Das ist aber noch ohne patch matrix. Ghilmettimatrix kann schon mal kosten, da muss man sich aber noch ein Modul draus löten.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wird weggehen wie warme Semmeln, ist aber eher was für Fans.

  5. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Ja bei Erica sind die Leute immer freundlich und haben tolle Sachen im Gepäck. Da darf es auch Mal n Euro mehr kosten.

    3000 ist mir zuviel aber die limitierte Auflage werden sie los.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Mich beschleicht das Gefühl, dass ein oder zwei solcher hipricer die bessere Wahl sind als 17 billiche

  6. Profilbild
    Martin Andersson  RED

    Ein wunderbarer Synthesizer mit programmierbarer Matrix. Etwas in der Art habe ich mir schon lange gewünscht. Den Preis halte ich für angemessen, vor allem auch im Vergleich zum Synthi A von EMS.

  7. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ui, ich bin angefixt. Eieiei, so ein schönes Teil. Bin auf Soundbeispiele gespannt!

  8. Profilbild
    a.jungkunst  AHU

    Nach diesem Video https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=eCy3YMkaw0Y&feature=emb_logo bin ich restlos vom Konzept des SYNTRX überzeugt. Dass dieser Synthesizer nicht unbedingt exakt nach Synthi A/VCS3 klingt, sondern nur dessen Funktionen (und einige wenige mehr) hat, finde ich gut, denn der Klangcharakter der alten EMS Synthies war nicht unbedingt mein Favorit, wohl aber deren funktionale Möglichkeiten. Weit entfernt ist der neue Charakter aber nicht. Wenn ich Loopop richtig verstanden habe, verfügt auch der SYNTRX über ein Diodenfilter, zumindest klingt es in dem Video danach. Man möge mich korrigieren, sollte ich falsch liegen. Wenigstens die Steckmatrix speicherbar zu gestalten ist schon eine feine Sache, um unterschiedliche Signalführungen jeder Art aufrufbar zu machen, der Rest ist dann „what you see is what you get“. Da die Qualität von EricaSynths auch einen sehr guten Ruf hat, werde ich wohl nicht an mich halten können. Dass ich vor ca. 25 Jahren meine 3 EMS Synthies nebst Zubehör verkauft habe, hatte ich nur in 2 Punkten bereut: Wegen des Geldes, das ich heutzutage für die alten Schredderkisten bekommen würde und dass ich nicht wenigstens einen AKS zu Effekt- und Modulationszwecken behalten habe. Der allerdings würde spätestens jetzt über die Wupper gehen, auch wenn ich ein wenig davon entfernt wohne. Auf diesen SYNTRX freue ich mich richtig.

  9. Profilbild
    qwave  

    Leserstory ist geschrieben und wird wohl bald hier veröffentlicht werden. Aber schon mal vorab: Die VCOs basieren auf dem AS3340 Chip der ein Klon des Curtis CEM 3340 ist. Der Filter ist ein Diodenfilter und hat ein AS194DE Transisorpärchen für den Exponentialkonverter an Stelle von einzelnen Transistoren.

    Und ich bin sehr zufrieden mit dem Syntrx!

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE