Rob Papen Blade 2 – Synthesizer-Plugin mit neuen Oszillatoren

29. Oktober 2020

Additive & VA-OSC, Wave-Analyse, mehr Filter

Rob Papen veröffentlicht mit Blade 2 eine überarbeitete Version des Synthesizer-Plugins. Immerhin ist Blade schon acht Jahren auf dem Markt.

rob papen blade 2 synthesizer plugin

Blade 2 Mainpage

Das Synthesekonzept von Blade 2 basiert auf der dynamischen Steuerung von „Waveform Harmonics“, dem so genannten Harmolator, über ein X/Y-Pad. Die Bewegungen der X/Y-Steuerung können aufgezeichnet, editiert und Tempo-synchronisiert abgespielt werden. Diese Steuerung kann in Blade 2 nun auf alle anderen Parameter angewendet werden.

Parallel zum Harmolator-Modus gibt es jetzt den Additve-Modus, mit dem sich über das X/Y-Pad zwischen vier „Additive Waveforms“ überblenden lässt. Damit wird Blade 2 sozusagen zum Vector-Synthesizer. Es gibt ab Werk schon eine große Auswahl an Waveforms, die sich zusätzlich noch editieren lassen, um so seine eigenes Ausgangsmaterial zu erschaffen.
Mit der Wave-Sektion können aus Samples statische Spektren gewonnen werden, die sich sowohl im Harmolator als auch in der Additve-Sektion nutzen und dort gegebenenfalls editieren lassen.
Zur Ergänzung der Sounds wurden ein klassischer VA-Oszillator und ein Rauschgenerator mit einer Tuned Noise-Option hinzugefügt.

rob papen blade 2 analyse

Wave-Analyse – neue Spektren aus eigenen Samples extrahieren

Die Filtersektion wurde auf 32 unterschiedliche Filtertypen aufgestockt. Der Arpeggiator wurde erheblich erweitert und kann nun unter anderem die X/Y-Positionen des Pads ansteuern und beherrscht auch Ratcheting.
Zur Modulation sind zusätzliche Hüllkurven und LFOs sowie eine Mod-Matrix mit Advanced-Modus hinzugekommen.
Und wie bei allen Rob Papen Synthesizer-Plugins gibt es eine hochwertige Effektsektion. Blade 2 verfügt über drei Multi-FX-Prozessoren mit Algorithmen in der gewohnten Qualität.

Die komplett überarbeitete Oberfläche des Plugins kann in den Easy-Modus umgeschaltet werden, der eine effektive Editierung der Sounds mit nur wenigen Parametern ermöglicht, ohne in die Tiefe gehen zu müssen.

Rob Papen Blade 2 ist ab sofort erhältlich und kostet 99,- Euro. Besitzer der ersten Version von Blade können für 39,- Euro auf Blade 2 upgraden.

Systemvoraussetzung für Rob Papen Blade 2

• PC: 32 & 64 bits VST and 64 bits AAX for Windows 7 / Windows 8 / Windows 10
(Note: PC AAX for PT 12 or higher)
• Mac: 64 bits AU, VST, and AAX, for OS-X 10.9 – 10.15.
• Serial/license system with activation whilst registering the product
The activation system is offline, which means that there is no direct connection between the plugin and the robpapen.com homepage.
• The software can be installed on 2 of your own computer systems.
• Soon, compatible with the NI NKS system

Preis

  • 99,- Euro
  • Upgrade von Version 1: 39,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    paulilein  

    Die erste Version von Blade war schon ein Kracher aber mit diesem Update hat sich das Team Papen selbst übertroffen. Für Sounddesigner oder Soundtüftler eine grandiose Spielwiese an Möglichkeiten. Eigene Wellenformen für den Harmulator analysieren oder mit der separaten Additiven synthese auf 4 Positionen eigenes Material nutzen zu können macht unglaublich Spass. Blade2 erscheint mir wie eine Reinkarnation einer Wavestation, Prophet VS, PPG und Kawai K5000. Mit dem XY-Pad sind fantastische Klangverläufe möglich da fast alles miteinander verquirrlt werden kann. Schon mit wenigen Eingriffen kommen sehr schnell neue Sounds heraus. Da ist von allem etwas mit dabei. Auch die GUI ist im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich schärfer geworden.

    Unbedingt antesten. Auch der VK ist mit UHu sehr Budgetfreundlich.

    Das alles ist natürlich meine pers. Meinung.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.