width=

Special: 10 Geschenktipps für das Fest!

Wer mehr wert auf intensive Pflege anstatt Reparaturen legt, der dürfte sich über ein Dunlop Maintenance Kit auf dem Gabentisch sicher freuen. Fünf Produkte in einem Set sorgen hier für eine sorgfältige Reinigung der Gitarre, des Griffbretts und der Saiten. Für das dAndrea Set werden 25,- Euro fällig, etwas teurer ist das „Gitarren-Wellnessprogramm“ aus dem Hause Dunlop: Hierfür darf man dem Händler 38,- Euro überlassen.

Dunlop

— Dunlop Maintenance Kit —

Nummer 2 unserer 10 Geschenktipps für das Fest könnte sich als neuer Sparringspartner für das tägliche Üben oder die kleine Session zwischendurch als sehr nützlich erweisen – der Blackstar Fly 3 Mini Amp. Wir hatten ihn bereits zu einem ausführlichen Test in unserer Redaktion, in dem der kleine Amp mit einem richtig erwachsenen Sound punktete. Und durch die Möglichkeit, den Fly 3 für kleines Geld mit einer optisch nahezu identischen Zusatzbox zu kombinieren, ist das Geschenk für das nächste Jahr auch schon fast im Kasten. Für knapp über 60,- Euro kann so der Heilige Abend mit jeder Menge (musikalischem) Krach beginnen.

Fly 3

— Blackstar Fly 3 Mini Amp —

Unser Tipp Nummer 3 ist das ideale Geschenk für alle die Gitarristen, die viel unterwegs sind und nur ungern mehr im Handgepäck mitführen möchten als nötig. Ein Rack voller Effekte scheidet da wohl schon mal kategorisch aus, einen ähnlichen Sound liefert aber das IK Multimedia iRig2, das sowohl iOS-Geräte als auch Handys und Tablets mit dem Android Betriebssystem in ein Gitarrenrack verwandeln kann. IK Multimedia bietet dazu eine große Menge von Preamp- und Effektsimulationen an, mit denen das System kontinuierlich erweitert werden kann. Für nicht einmal 40,- Euro lassen sich also einsame Abende in Hotelzimmern für spontane Sessions sinnvoll nutzen. Die Glotze bleibt dann sicher aus!

 

eirig

— Alles andere als „eiriger“ Sound – IK Multimedia iRig2 —

Forum
  1. Profilbild
    changeling  AHU

    Das Marshall MS-2 hatte ich mal von nem Freund geschenkt bekommen, fand den Klang aber unterirdisch und habe es daher verkauft.

    Mein Amplug AC30 hatte nach einem halben Jahr intensiver Benutzung schon einen Wackelkontakt, weil die Buchsen SMD-Bauteile sind und daher mechanisch nicht besonders stabil, die Lötstelle ist einfach aufgebrochen.

    Bei beiden würde ich also eher Finger weg sagen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.