Test: Audio Technica ATH-E70, In Ear Kopfhörer

29. August 2019

Ein guter Allrounder In Ear Kopfhörer?

audio technica ath e70

Audio Technica ATH-E70, In-Ear-Kopfhörer

In Sachen In-Ear-Monitoring stand, steht und wird man wohl auch in Zukunft immer vor der Wahl zwischen der angepassten Variante und der One-Size-Fits-All Lösung stehen. Zweifelsohne besitzen die angepassten Varianten neben dem höheren Tragekomfort auch die besseren Abschirmung gegen Außengeräusche, auf der anderen Seite hingegen kratzen die High-End-Varianten schon mal am oberen Ende der dreistelligen Preisliga und es bedarf eines Besuches beim Hersteller respektive Hörgeräteakustikers, um den perfekten Sitz des Produktes zu gewährleisten. Bei den nicht angepassten In-Ear-Monitoring-Systemen hat der japanische Konzern Audio Technica nunmehr den ATH-E70 auf den Markt gebracht, der in der stark umkämpften Preisliga um 300,- Euro eine Duftmarke hinterlassen möchte.

Audio-Technica ATH-E70 - Detailansicht von vorne

Audio Technica ATH-E70 – Detailansicht von vorne

Die Details des Audio Technica ATH-E70

In jedem Gehäuse des Audio Technica ATH-E70 wurden drei Treiber verbaut, die einen Frequenzgang von 20 Hz bis 19 kHz generieren, ein Fakt, den man in letzter Zeit leider nur sehr selten findet. Insbesondere die Blenderwerte im Höhenbereich (alles über 20 kHz) sind mittlerweile so ermüdend und überflüssig, dass man als Tester fast schon geneigt ist, einen Punkt in der Wertung wegen „Kundenverdummung“ abzuziehen. Von daher großes Lob für Audio Technica! Die Empfindlichkeit des Hörers ist laut Datenblatt mit 109 dB/mW angegeben, die Impedanz liegt mit 39 Ohm im gesunden Mittelfeld.

In Sachen Design hat sich Audio Technica bei diesem Hörer zum immer beliebter werdenden „Technik-Design“ hinreißen lassen, in dem man dem Nutzer einen Blick auf die Innereien der Platine gestattet. Das gesamte Gehäuse besticht mittels der drei verschiedenen Farbgebungen schwarz, milchig-weiß und durchsichtig durch ein dezentes, modernes Äußeres und ist zudem sehr sauber verarbeitet. Vom Hersteller werden insgesamt vier verschiedene Silikonaufsätze und ein Schaumstoffaufsatz geliefert, bei denen jeder etwas Passendes finden sollte.

Audio-Technica ATH-E70 - Detailansicht von hinten

Audio Technica ATH-E70 – Detailansicht von hinten

Die Hörer an sich sind mit 9 g extrem leicht. Hieran befindet sich ein 160 cm langes Y-Kabel. Das Kabel ist angenehm flexibel, ohne sich zu schnell zu verheddern. Im oberen Teil des Kabels befindet sich wie üblich ein Schieber, mit dem man die beiden Kabelstränge näher an den Kopf bringen kann. Ein sehr sinnvolles Werkzeug, das sich während der Show möglichst nicht bewegen soll. Allerdings ist dieser Schieber dermaßen schwergängig in der Bewegung, dass man Sorge um die Kabelführung haben kann. Des Weiteren liegt den Ohrhörern ein vergoldeter Adapter von 3,5 mm auf 6,3 mm Stereoklinke bei. Transportiert wird das Ganze in einer stabilen Transportbox in Karbon-Optik. Reinigungswerkzeuge oder aber tauschbare Cerumen-Filter gehören nicht zum Lieferumfang.

Audio-Technica ATH-E70 - Detailansicht von der Seite

Audio Technica ATH-E70 – Detailansicht von der Seite

Der Audio Technica ATH-E70 in der Praxis

Fangen wir zunächst mit dem Tragekomfort an. Die versteiften Bügel oberhalb der Hörer bieten einen besseren Tragekomfort als Ohrhörer ohne diese, allerdings bezieht sich dies nur auf den Zeitraum, in dem die Hörer benutzt werden. Besagte Bügel lassen sich auch wieder sehr schnell aus der einmal eingestellten Biegung „entbiegen“, d. h. der Sitz muss vor jedem Einsatz neu justiert werden, was aber nicht wirklich ein Problem darstellt. Zwei Handgriffe und der Kunststoff sitzt wieder in seiner Form.

In Sachen Passgenauigkeit muss man natürlich den einen oder anderen Kompromiss bei nicht angepassten Ohrhörern in Kauf nehmen, wenn man mal von dem Stagediver-Konzept der Firma In Ear absieht, bei dem 500 repräsentative Gehörgänge zu einem Durchschnittsgehörgang verschmolzen wurden, aus dem dann eine Form gegossen wird, die einem angepassten System sehr nahe kommt.

Auch der Audio Technica ATH-E70 ist diesbezüglich recht einfach gehalten, allerdings hält er sich in seiner Formgebung an die Tatsache, dass der menschliche Gehörgang in der Regel in einem ca. 45 Grad steilen Winkel hinter der Ohrmuschel nach oben abknickt. Eine weiterführende Anpassung an den Gehörgang wird allerdings nicht vorgenommen.

Audio-Technica ATH-E70 - die Platzierung im Ohr

Audio-Technica ATH-E70 – die Platzierung im Ohr

Wie auch bei angepassten Systemen, kann man die Ohrhörer des Audio Technica ATH-E70 durch leichtes Drehen von vorne nach oben/hinten mit den entsprechenden Aufsätzen gut in den Gehörgang einführen. Auf den ersten Eindruck verschließen diese den Gehörgang recht gut, allerdings nur, bis man eine Bewegung absolviert bzw. man mit dem Kopf erste Bewegungen absolviert. Der Versatz im Ohr ist nur minimal, allerdings ändert sich das Klangverhalten entsprechend rapide. Bekanntermaßen nehmen insbesondere die Bässe stark ab, sobald sich ein winziger Luftschlitz zwischen Hörer und Haut gebildet hat. Dies passiert bei dem Audio Technica ATH-E70 je nach Aufsatz zumindest bei mir relativ leicht. Diese Tatsache ist nicht weiter schlimm, sofern man diese Art des Monitorings gewöhnt ist, allerdings neigt man unbewusst dazu, seine Körperhaltung nicht zu stark zu verändern, sofern man seine optimale Position einmal gefunden hat.

Ansonsten ist der Tragekomfort sehr angenehm, nichts drückt und auch die Bügel über den Ohren erledigen ihren Job zufriedenstellend. Sitzt der Audio Technica ATH-E70 erst einmal optimal, hat das System eine sehr gute Dämmung nach außen hin, was mit einem angepassten System durchaus vergleichbar ist.

Klang des Audio Technica ATH-E70

Kommen wir nun zum Klang des ATH-E70. Wie immer ist die persönliche Präferenz in Sachen Klang sehr individuell. Während der eine Nutzer gerne von einem voreingestellten fetten Sound erschlagen wird, bevorzugt der andere gerne einen neutralen Klang, um sich klanglich selber die bevorzugte Frequenzkurve einzustellen.

Der Audio Technica ATH-E70 gehört diesbezüglich eindeutig zu der zweiten Gruppe. Der Grundklang des Hörers ist – positiv formuliert – neutral, wenngleich es meiner Meinung nach gerne in nahezu allen Bereichen etwas mehr sein könnte. Insbesondere der Höhenbereich klingt vergleichsweise dezent, evtl. sogar etwas matt und auch der Bassbereich wirkt gerade bei nicht durchgehend anliegendem Hörer (siehe oben) schnell etwas dünn.

Audio-Technica ATH-E70 - das Zubehoer

Audio Technica ATH-E70 – das Zubehör

In Sachen Phantommitte und Stereoauflösung arbeitet der ATH-E70 sehr ordentlich, wenngleich die Tiefenstaffelung wie bei allen Ohrhörern kaum stattfindet. Eine Tatsache, die man im Studiobetrieb immer vor Augen haben sollte. Aufgrund der Impedanz von 39 Ohm glänzt der Audio Technica ATH-E70 an nahezu jedem Device und erreicht bei Bedarf auch eine entsprechend hohe Lautstärke.

Im direkten Vergleich mit meinem Referenz In-Ear-Monitoring-Ohrhörer der nicht angepassten Abteilung, dem In Ear Stagediver, der allerdings auch mit 100,- Euro mehr zu Buche schlägt, muss sich der ATH-E70 jedoch in allen Bereichen wie Passform, Basswiedergabe, Höhenwiedergabe und Auflösung geschlagen geben. Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass der etwas unspektakuläre Sound ein sehr ermüdungsfreies Hören ermöglicht. Auch längere Sessions sind mit dem ATH-E70 kein Problem.

audio technica ath_e70

Der Einsatzbereich des Audio-Technica ATH-E70

Bekanntermaßen wird der In-Ear-Monitoring-Bereich aus haptischen und optischen Gründen gerne für die Bühne benutzt, wobei mittlerweile die ersten High-End-Varianten auch ihren Einzug ins Tonstudio halten. Hier sehe ich das eigentliche Problem des ATH-E70. Als guter Allrounder, gerne auch für das generelle Hören unterwegs, macht der Hörer durchaus eine gute Figur, sticht dann aber mit einem Ladenpreis von knapp 300,- Euro recht stark nach oben heraus.

Für die Bühne ist der Klang vollkommen zufriedenstellend, allerdings befürchte ich hier ein wenig, dass die evtl. nicht optimal abschließende Passform die Stage-Performance etwas einschränkt, wobei ich betonen möchte, dass diese Annahme völlig subjektiv ist. Es ist durchaus möglich, dass andere Nutzer diesen Effekt nicht verspüren. Für den dritten Bereich, das Studio-Monitoring, halte ich persönlich den ATH-E70 einem durchschnittlichen Overear-Kopfhörer der gleichen Preisklasse klanglich für unterlegen.

Im selben Atemzug eignen sich die Hörer allerdings sehr gut, um „auf die Schnelle“ in ein Material hineinzuhören. Bereiche wie Ü-Wagen, Außenaufnahmen, Live-Übertragungen oder andere Bereiche, in denen es auf schnelle und unkomplizierte Handhabung eines Ohrhörers ankommt, scheinen wie prädestiniert für den ATH-E70.

Audio-Technica ATH-E70 im Einsatz

Audio Technica ATH-E70 im Einsatz

Fazit

Mit dem Audio Technica ATH-E70 befindet sich ein guter Allrounder auf dem Markt, der eine breite Palette an Einsatzmöglichkeiten abdeckt, ohne speziell in einem Gebiet eine überdurchschnittliche Leistung zu erbringen. Wer einen gut sitzenden und gut verarbeiteten Ohrhörer sucht, sollte sich den Audio Technica ATH-E70 durchaus einmal zu Gemüte führen.

Plus

  • geringes Gewicht
  • gute Verarbeitung
  • ansprechendes Design

Preis

  • 295,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Franz Walsch  AHU

    Leider bieten wenige Hersteller Komplettangebote von Inears und Otoplastiken an. Beyerdynamic hatte ein solches Angebot zu seinen »Beyerdynamic MMX 102 iE«. Leider gibt es dieses Modell nicht mehr. Aber es gibt die Möglichkeit jeden Inearhörer mit Otoplastiken zu versehen. »Bachmaier« kann beide Ausführungen »Concha & Gehörgang« Otoplastiken (»Concha« ist für die Bühne besser) zu jedem Kopfhörer anpassen. Dazu gibt es Vertragshörgeräteakustiker, die die entsprechenden Abgüsse machen. Dann sendet man die Abgüsse sowie der Inearhörer an die Firma, die daraus nach Kundenwunsch den kompletten Hörer herstellt. Kosten ca. um die 200 Euro. So lohnt sich diese Art nur bei entsprechender Güte der Inears. Auch kann man sich auf diese Weise einen Gehörschutz (z.B. bei »Scheinhardt«) anfertigen lassen (ohne Inear!).

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.