Test: Elysia Xpressor, Stereo Kompressor

13. August 2018

Der Präzisionsdynamiker

Elysia Xpressor

ELYSIUM – auch die „Insel der Seligen“ genannt, ist ein Ort, an dem unsterbliche Helden noch ein glückliches Leben führen können – tief im Westen. Glücklich sind sicherlich auch die Eigentümer von Gerätschaften aus Deutschlands Edelschmiede mit dem schönen Namen ELYSIA. Geographisch gesehen liegt der Firmensitz im Kreis Viersen, also exakt im Westen unserer Republik – na das kann doch kein Zufall sein oder doch? Der Elyxia Xpressor im Test.

Elysia Xpress(or) yourself

Beim Elysia Xpressor handelt es sich um einen hochwertig konzipierten Stauch- und Dehnungsapparat, audio-umgangssprachlich auch Kompressor genannt. Diskrete Class-A Technik, umschlossen von einer blauen Aluminiumhülle, zusammengestaucht auf eine 19 Zoll Höheneinheit. Wunderschön sachlich und federleicht, herrlich! Aber was macht denn nun diesen XPRESSOR so anziehend, wo es doch unzählige andere seiner Gattung gibt?

elysia xpressor

Fakten zum Elysia Xpressor

Ein Frequenzgang von 10 – 400 kHz, bei Dynamikwerten von 115 dB (20 – 22 kHz). Gepaart mit einem sehr geringen Noisefloor von -94 dBu und einem maximalen Eingangslevel von +21 dBu sollten erst einmal klarstellen, wo die Reise hingeht bzw. hier wird dem interessierten Kunden kein Rauschgenerator untergeschoben.

elysia xpressor

Gleichtakter

Der Elysia Xpressor arbeitet immer im Stereo-Modus, das Steuersignal wird daher immer aus der Mixtur beider Kanäle gewonnen. Was aber auch bedeutet: Ein Signal auf nur einem der beiden Eingangskanäle wird ein anderes Ergebnis erzielen, da die Steuerspannung nur noch mit halber Kraft arbeitet. Für einen reinen Monobetrieb darf nur einer der beiden Eingänge mit einem Stecker verbunden sein. Wer hingegen einen reinrassigen dualen Kompressor sucht, der schaue sich bitte in den oberen Elysia Stockwerken um, dort residiert der Mpressor oder gleich im exklusiven Penthouse mit dem Alpha Compressor. Der sieht nicht nur gut aus, der ist auch verdammt schwer!

Controller & Bedeutung

Der Xpressor bietet acht gefräste und mattierte Aluminium-Drehregler mit jeweils 40 Klicks für nachfolgende Funktionen:

Threshold (Thresh): der Arbeitspunkt des Kompressors. Überschreitet der Eingangspegel den hier eingestellten Wert, setzt die Kompression ein.

Attack: das Einschwingverhalten des Kompressors. Bestimmt die Zeit, die der xpressor benötigt, um 10 dB Gain-Reduction zu erzeugen.

Release: die Rücklaufzeit des Kompressors. Regelt die Zeitspanne zwischen der Unterschreitung des Thresholds und der Rückkehr auf den Nominalpegel.

Ratio: das Verhältnis von Eingangs- zu Ausgangspegel. Als besondere Spezialität des xpressor können auch negative Ratios eingestellt werden.

Sidechain Filter (SCF): Ein regelbares Low-Cut-Filter im Sidechain vermeidet zu heftige Kompression und Pumpen bei Tracks mit starken Pegeln in den tiefen Frequenzen.

Gain Reduction Limiter (GRL): begrenzt die Steuerspannung. Dieser neuartige Limiter liegt nicht etwa wie üblich im Audiopfad, sondern im Regelweg des Kompressors.

Gain: Die Aufholverstärkung des XPRESSOR kompensiert den Pegel, der zuvor durch den Kompressions-Prozess reduziert worden ist.

Über den Mix Regler können direktes und komprimiertes Signal im gewünschten Verhältnis zusammengefügt werden. Onboard Parallelkompression!

elysia xpressor

Darüber hinaus bietet der Elysia Xpressor vier On/Off-Taster samt Kontroll-LED für:

Hit It! Aktiviert den xpressor (LED an) oder schaltet einen Hardwire-Bypass (GR-Anzeige bleibt dabei aktiv).

Warm Mode: Durch eine Veränderung von Frequenzgang, Harmonischen und Zeitempfinden steht ein schaltbarer alternativer Klangcharakter zur Verfügung.

Log Release (Log Rel): Diese zusätzliche Release-Kurve nimmt anstelle des linearen einen logarithmischen Verlauf und erzeugt so eine sehr unauffällige Kompression.

Auto Fast: Durch diese Funktion wird die Attack-Zeit bei schnellen und lauten Signalimpulsen automatisch verkürzt.

Abgerundet wird das Ganze durch eine:

GRL LED: zeigt die Aktivität des Gain-Reduction-Limiters an. Leuchtet die LED, werden die Signale auf dem GR Limit gehalten und nicht noch stärker komprimiert.

Und ein Gain Reduction Meter mit 14 roten LEDs: die Anzeige der Pegel-Reduktion. Als optische Unterstützung der akustischen Ereignisse wird hier der Kompressionsverlauf in dB angezeigt.

Das Markenzeichen im Zentrum, von weißen LEDs hinterrücks angestrahlt. Auch für die Optik, ein Hingucker!

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    tomk  

    @ kein separater Dual-Mono-Modus (kein wirklicher Mangel)
    Oh doch, ist für mich der Grund ihn nicht zu kaufen!
    Netzschalter bitte allesamt bei MK2 Serie an der Frontseite anbringen.

    • Profilbild
      borg029un03  

      Es ist ein Stereo Kompressor, kein Dual Mono Kompressor mit Stereo Link. Von daher kein Manko. Der Netzschalter auf der Rückseite ist aber tatsächlich ein Manko, wer sowas bescheuertes baut… (der hat wohl bei SPL gearbeitet ;) )

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.