Test: Magma Digi Carry-On Trolley

21. Juni 2018

Toller Roller für dein DJ-Equipment

Magma Digi Carry-On TrolleyMagma Digi Carry-On Trolley. Ich vermisse ein wenig das „Riot“ im Namen, welches das ein oder andere Modell aus dem Hause Magma ziert. So milde „Carry-On“ klingt, ein wenig Riot steckt jedoch im Trolley, dafür sorgt auf jeden Fall das Aussehen.

DJs und ihr Equipment – die never ending Story. Was nicht immer alles in Clubs oder auf Partys geschleppt wird. Manchmal fragt man sich: Muss das so? Wen es beruhigt: Auch ein Sven Väth bringt eigenes Equipment mit. Seien es Absorber-Füße oder auch Ortofon Condorde Tonabnehmer-Systeme. Der Sven spielt übrigens die Club, haben wir auch gerade getestet, findest du HIER.

Zurück zum Thema: DJs, Equipment, Club. Günstiger ist ja kaum etwas geworden und gerade wenn es um Controller, Laptop und oder Interface, Letzteres ja meist nicht ohne Vorletztes und anders herum, sind die Sachen, die sich am Ende im Gepäck befinden, viel Geld wert. Klar, dass man das gut schützen sollte, klar aber auch, dass man deswegen nicht links und rechts in der Hand ein schweres Flight-Case tragen möchte. Holz-Cases schützen zwar immer noch fast am besten, das große Case mit Latop-Ablage und Controller jedoch im Club auf das DJ-Pult stellen? Gibt da diesen Spruch: Das kannste schon so machen, dann isses halt nur Kacke.

Angebote gibt es aber auch genügend. Flight-Cases, Hard-Cases, Soft-Cases, Trolleys, Rucksäcke und und und. Klar ist, wer viel transportiert, möchte vielleicht nur ungern tragen. Egal ob auf dem Rücken, über die Schulter oder in der Hand, Gewicht macht sich irgendwann bemerkbar. Ziehen ist da schon die bequemere Möglichkeit und exakt da kommt der Magma Digi Carry-On Trolley ins Spiel.

Dieser Trolley soll nicht nur der solide Begleiter mit viel Platz sein, sondern zudem noch den schnellen Weg am Flughafen dank Handgepäck-Tauglichkeit garantieren. Schauen wir mal, ob ein Trolley für Begeisterungsstürme sorgen kann

Magma Digi Carry-On Trolley – ein erster Blick

Camouflage, in grün, schwarz, braun präsentiert sich der Magma Digi Carry-On Trolley. Ich überlege, was wohl ein Marketeer einer großen Modekette schreiben würde? „Trendiger Camouflage-Look“? Trendig muss Magma nicht mehr versuchen, sind sie schon. Camouflage oder Schwarz, das sind die beiden Farben, die bei Magma seit einigen Jahren zu finden sind, Rot ist dabei meist die Innenfarbe.

Magma Digi Carry-On Trolley

Ein erster Blick …

Knapp über 3 kg bringt der leere Trolley auf die Waage, die Maße betragen 55 x 37 x 23 cm, Außenmaße wohlgemerkt. Damit sollte der Trolley tatsächlich den meisten Bestimmungen der Fluglinien „entsprechen“. Entsprechend dahingehend, dass es bei zum Beispiel Eurowings, Emirates oder EasyJet perfekt passt, für die exakten Bestimmungen von KLM, Aeroflot, Air France oder American Airlines fehlen immer rund 2 cm in jeweils der der Maßrichtungen. Das dürfte erfahrungsgemäß aber kein Problem darstellen, da es keiner merkt, oder weil man die 2 cm zur Not noch quetschen kann.

In den Außenmaßen, in der Tiefe, lässt sich der Trolley passenderweise durch zwei Gurte mit Clip pro Seite verkleinern. So kann man, falls notwendig, noch ein paar extra Zentimeter gewinnen, wenn der Trolley nicht bis oben voll bepackt ist. Hier sitzen auch zwei Gurte, die den Trolley auch als Tasche seitlich tragen lassen.

Magma Digi Carry-On Trolley

Wenn mal wieder Treppen im Weg sind …

Forum
  1. Profilbild
    Gerd Lange   1

    Ich hatte es schon einmal hier kritisiert – das militärische Aussehen dieses Transportkoffers und gesagt, wehret den Anfängen.
    Warum hat man diese Transportkoffer nicht blau, grün oder was weiß ich was gefärbt? Warum ausgerechnet militärische Tarnfarben?
    Da draussen geht es mir eh schon viel zu militärisch zu. Die Musikbranche sollte sich dem Frieden zuwenden. Fehlt noch, dass es dann Gitarren oder Synthesizer in Tarnfarben gibt.
    So werden wir langsam aber sich auf Konflikt geeicht.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Ist doch zeitgemäß. Ideal für die musikalische Truppenbetreuung in Afghanistan, Kosovo, im Mittelmeer, Griechenland und Türkei, Zypern, Tunesien und Libyen, Libanon, Syrien, Jordanien, Irak, Sudan, Südsudan, Somalia, am Horn von Afrika, Marokko und Mali.
      Noch Fragen? Hier ist die Bundeswehr in „friedenssichernden“ Missionen aktuell unterwegs oder stationiert. Wir sind schon mittendrin, in den friedensgesicherten Konflikten, um ordentlich zu „deeskalieren“.

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Gibt es…Gitarren-Koffer in Camouflage, oder Taschen für Drums…Jogging-Hosen von bekannten Designern. Camou ist ein Farbmuster geworden für die Modebranche, das ist einfach Fakt…es muss nicht jedem gefallen, das stimmt. Man könnte auch einfach grüne und braune Blätter nutzen…könnte. Erklär das mal einer bitte der Modebranche.

  2. Profilbild
    DJ Ronny  

    Hi Bolle, danke erstmal für die Mühe die du dir mit deinem Bericht /Test gemacht hast. Mal abgesehen davon, dass ein DJ, der internationale Termine hat wohl kaum mit eigenem Mixer anreisen wird, sind die Teile nicht nur hässlich (rein subjektiv) sondern auch noch viel zu teuer. Aber der Markt bestimmt den Preis.
    Ich kann es nicht leiden, wenn Sachen, die praktisch sein müssen, zum Modeartikel gemacht werden. Alles rein subjektiv. Ich habe 2 Trolly in verschiedenen Größen. Die haben ca die Hälfte gekostet, haben ein leben lang Garantie, sehen gut aus und sind in vielen Details praktischer, durchdachter als die Magma Teile.

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Ich erweitere mein persönliches Profil noch einmal und ergänze es um „Tourmanager und Tourtechniker von Richie Hawtin“ und entgegne dir: Nein, wir reisen nicht mit einem eigenen Mixer an. Wir reisen zeitweise mit 3 eigenen Mixern an!
      Dazu kommen alleine bei mir noch zwei weitere Koffer mit Equipment. Praktisches und platzsparendes Packen ist da oberste Prämisse. Nicht jeder kann dabei natürlich Peli und Rimowa zahlen, was eine noch mal ganz andere Preisklasse ist. In diesem Fall bieten die DJ-Equipment-Bags-Hersteller zwar höherpreisigere Angebote wie der klassische „Reise-Trolley“Markt, dafür aber bieten sie auch die Vorzüge von variablen Raumteilern etc.
      Welche hast du denn, dass die deutlich praktischer sind? Alternativen sind immer gern gesehen! ;)

      • Profilbild
        DJ Ronny  

        Wow hätte ich nicht gedacht, mit den eigenen Mixern. Wäre mir persönlich aber auch lieber. Ich backe aber kleiner Brötchen und das völlig ohne Neid.
        Habe gerade noch mal nach geschaut, Kensington Traveler heisen die Teile. Den kleineren für ca 70 Euro seit 2012 und den großen für ca 100 Euro seit 2015. Im großen hatte ich Laptop und ein Numark 5000 FX, Kabel, Netzteile und Soundkarte. Das war mir dann auf die Dauer aber zu umständlich, mit dem auf und abbauen.
        Ich habe aber auch gerade gesehen, das da einige teure Backs und Trolly dazu gekommen sind.
        Jetzt sind Konsole, kleines DMX Pult, Cortex 3000 und Funkmikrofone seit ein paar Jahren fest in einem langen Case verbaut. Laptop, PA und Licht dran, fertig.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.