ANZEIGE
ANZEIGE

Waldorf Streichfett, String Synthesizer als Plug-in

Wiedergeburt als Software

17. November 2022

waldorf streichfett string synthesizer plugin

Der String Synthesizer Waldorf Streichfett kommt als Plug-in zurück. Die Software-Version ist mit einem direkten Zugang zu allen wichtigen Parametern dabei ebenso einfach zu bedienen, wie seinerzeit die quadratische Hardware.

ANZEIGE

Streichfett besitzt eine duale Engine. Es gibt die 128-stimmige Strings-Sektion mit den Sound-Registern: Violin, Viola, Cello, Brass, Organ und Choir. Es können die Oktavlage eingestellt und ein Ensemble-Effekt für Tiefe und Bewegung dazu aktiviert werden. Parallel dazu arbeitet die achtstimmige Solo-Sektion mit fünf Tone-Presets und eigenem Tremolo. Die Solo-Sektion kann als Layer oder Split zu den Strings gespielt werden. Diese Sounds sind leicht perkussiv und lassen sich gut mit der Strings-Sektion kombinieren.
Weiterhin sind ein Phaser und ein Reverb für den Gesamtklang sowie ein Animate-Effekt zur Modulation der Strings-Register vorhanden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Das GUI ist stufenlos skalierbar und kann somit an einen 5K-Monitor oder einen FHD-Bildschirm eines Laptops optimal angepasst werden. Die Oberfläche ist sehr übersichtlich, steuert intern aber eine komplexe Sound-Engine.
Das Plug-in reagiert auf monophonen und polyphonen Aftertouch sowie auf MIDI-Befehle von einem Sustain-Pedal und dem Modulation-Wheel. Velocity kann bei Bedarf deaktiviert werden. Es sind 16 Speicherplätze für Presets vorhanden.

Das Waldorf Streichfett Plug-in ist ab sofort erhältlich. Für eine begrenzte Zeit kostet das Plug-in zum 33-jährigen Jubiläum von Waldorf Music nur 33,- Euro. Das Angebot gilt nur direkt auf Waldorfs Website. Danach beträgt der reguläre Preis 99,- Euro.

Waldorf Streichfett Plug-in Systemvoraussetzungen

Windows – 7/10/11 • Intel- oder AMD-based PC
MacOS – 10.14.x oder höher • Intel- oder M1-based Mac
Unterstützte Formate: VST2 / VST3 / AU / AAX

ANZEIGE

Preis

  • Special Offer: 33,- Euro (über Waldorf-Webseite)
  • regulär 99,- Euro
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    gaffer AHU

    Finde ich gut, die Hardware hätte ich nie gekauft. Aber, wie fast immer, hängt doch nicht so am Original, Waldorf. (Gilt auch für andere Hersteller). Ein Drehregler kann an Hardware noch ganz sinnvoll sein. Ich hätte „Registration“ als Radio Buttons umgesetzt. Übrigens in diesem Fall auch bei der Hardware. 😉

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      Wie sollen denn Radio Buttons für die Registration funktionieren? Der Regler blendet doch stufenlos über. Das ist doch das Gegenteil von Radio Buttons?

    • Profilbild
      Filterpad AHU

      Ich persönlich fand die Hardware auch immer, zumindest für meine Zwecke, unnütz. Für Flächen in Jamsessions sicherlich gut, für das Homestudio eher Na ja! Als Plug-in sieht die Sache schon anders aus. 🤟

  2. Profilbild
    anselm

    Ein Video-Vergleich von diversen String Machines von WilliamSalmela, 2019:

    Korg Delta
    Korg Trident (mk1)
    Korg Lambda
    Roland RS-505 Paraphonic
    Arp Solina SE-II by Eminent
    Roland RS-09 Organ/Strings
    Waldorf Streichfett

    Ultimate Vintage String Synth Comparison
    https://www.youtube.com/watch?v=smEMTPd2VgY

  3. Profilbild
    Tomtom

    Aah, der kleine Butter Stringsynth von Waldorf als Plug-In! Und das für 33,- Euro! Klasse! Gekauft!!

  4. Profilbild
    HOLODECK Sven

    ja, bei dem Kurs kann man schwer widerstehen. klingt m. E. wie mein Hardware SF. besonders viel Liebe zur GUI ist aber nicht erkennbar im Gegensatz zur HW. Leider wurde auch das beschränkte Patch Memory System übernommen.

  5. Profilbild
    Jens Barth

    Als ich die Ankündigung gelesen habe, war ich hellauf begeistert.

    Nachdem ich mit der Trial – Version etwas herumgespielt habe – na ja. Man hat leider die Hardware 1:1 umgesetzt, incl. Limitierung der Presets und Effekte. Was nicht heißen soll, daß der Klang schlecht ist!

    Aber ob sich das lohnt? Für 33 € sicher ein Nobrainer. Aber, mal ehrlich: Da gibt es schon bessere virtuelle Stringmachines im Markt.

    • Profilbild
      Nashorn

      Für den Einführungspreis ist das auf jeden Fall ein Schnäppchen, finde ich. Deshalb habe ich gleich zugeschlagen.
      Und klar, es klingt nicht wie eine Solina. Aber die gibt es virtuell ja schon. Ich bin mal gespannt, was sich bei mir im Endeffekt in der Praxis durchsetzt, das Streichfett oder die Arturia-Stringmachine.

  6. Profilbild
    hejasa AHU

    Bei aller Liebe, ich gehöre zur älteren Generation und schraube lieber am Original als über Wanderungen mit der Maus!

  7. Profilbild
    Phoenix

    Eine 1:1 Kopie der Hardware? Schade!
    Mag für diejenigen interessant sein, welche nicht in Besitz der Hardware sind. Als Hardware-Besitzer hatte ich zuerst große Augen – dann die Ernüchterung: es kam nichts Neues hinzu!
    Somit macht die Anschaffung dieser VST für mich keinen Sinn.

    Schön wäre gewesen, hier weitere Features einzuarbeiten:
    – Ein Preset Browser mit 100 Factory-Presets und 100 User-Presets mit Display
    – erweiterte Einstellmöglichkeiten für Effekte /Filter/Layers/Splits/
    – Sequenzer oder Arp
    – vorinstallierte Midi-Integration der Hardware

    Schade, das Waldorf das so lieblos auf den Markt geworfen hat. Da wäre mehr drin gewesen.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      200 Presets für den Streichfett? Bis du die einmal durchgeblättert hast, hat man jeden möglichen Sound frisch hingekurbelt. Einhändig! 😀
      Du hättest aus dem Streichfett ein anderes „Gerät“ gemacht. Ich mag ihn, weil er so ist, wie er ist. Also die Hardwareversion.

  8. Profilbild
    ukm

    Mein erster Eindruck ist recht gut – habe es auch gleich mal in meinem Live-Setup ausprobiert.
    Presets brauche ich da nicht.
    Ich hoffe, da kommt noch mehr von Waldorf. Vom Pulse war ich vor Jahren aufgrund der Demos begeistert, habe aber nie einen besessen.

  9. Profilbild
    Atarikid AHU

    Erst hab ich mir gedacht „na toll, die gleichen Features wie die Hardware?“ Kaum Speicherplätze, die FX-Parameter nicht zugänglich usw… Aber das Plugin ist schon klasse für das Geld. Ich hör keinen Unterschied zu meiner Hardware….

  10. Profilbild
    Herr Rorschach

    Das PlugIn gefällt mir gut, vor allem für den Preis und wenn man bedenkt, dass die Hardware- Version nun 299€ kostet, kann mensch hier bedenkenlos zuschlagen.

  11. Profilbild
    aboynamedwho

    Sehr schön. Hatte den schon immer im Auge, aber echt keinen Platz mehr für noch einen Mini-Synth. Daher perfekt als Plug-in.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X