ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer 369-KT, Bus-Kompressor

Günstiger Bus Kompressor Klon

16. Mai 2024
behringer 369-kt

Behringer 369-KT, Bus-Kompressor

Nachdem Behringer passend zur Superbooth in den letzten Tagen den Model 15 Synthesizer vorgestellt hat, gibt es heute interessante Neuigkeiten für die Recording-Gemeinde. Der soeben vorgestellte Behringer 369-KT ist ein Nachbau des Neve 33609 Bus-Kompressors.

Behringer 369-KT, Bus-Kompressor

Basierend auf dem Anfang der 1980er-Jahre erschienenen Neve 33609, hat Behringer den Bus-Kompressor 369 gebaut und entgegen vieler anderer Behringer Produkte ist dieser auch ab sofort im Handel erhältlich!

ANZEIGE

behringer 369-kt

Wie beim Original ist der 369-KT mit separaten Limiter- und Kompressorsektionen ausgestattet und kann sowohl Stereo als auch im Dual-Mono-Modus betrieben werden. Den Testbericht zum aktuellen AMS Neve Produkt des Bus Kompressors findet ihr hier.

behringer 369-kt

Die typische blaue Bedienoberfläche mit den farblich abgesetzten Potikappen lässt den 369-KT sofort als 33609 erkennen und insgesamt behält Behringer das Vintage-mäßige Design bei, inklusive der leicht versetzten VU-Meter, der Betriebs-LED und dem Power-Kippschalter.

Auch ansonsten soll der Behringer Bus-Kompressor nah ans Original herankommen und bietet in der Limiter-Sektion beispielsweise einen 2-Wege-Schalter für langsame und schnelle Attack-Zeiten sowie die vom Original bekannten Regler für Threshold und Recovery-Time.

In der Kompressorsektion bietet das Behringer Pedant Einstellmöglichkeiten für Threshold, Recovery und und Gain. Die Kompression kann stufenweise zwischen 1,5:1 und 6:1 eingestellt werden.

ANZEIGE

behringer 369-kt

Hier das offizielle Video zum Behringer 369:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Hier eine Übersicht zu den technischen Daten des Behringer 369:

  • ausgestattet mit Custom-Built Midas Übertragern
  • diskrete Class-A-Schaltung
  • True-Relay-Bypass pro Kanal
  • Impedanz Eingang: 10 kOhm
  • Impedanz Ausgang: 75 Ohm
  • Frequenzbereich: 20 – 20.000 Hz
  • Threshold: +4 dBu bis +15 dBu (Kompressor, Limiter)
  • Ratio: 1,5:1 bis 6:1 (Kompressor)
  • Attack: Fast/Slow (Kompressor, Limiter)
  • Release: 100 ms bis 1500 ms (Kompressor)
  • Release: 50 ms bis 800 ms (Limiter)
  • Makeup-Gain: 0 bis 20 dB
  • Line-Eingänge: 2x XLR
  • Line-Ausgänge: 2x XLR
  • 15-Pin-Eingang für Remote-Control

Der Behringer 369-KT ist ab sofort zum Preis von 499,- Euro erhältlich.

ANZEIGE
ANZEIGE
Affiliate Links
Behringer 369-KT
Behringer 369-KT
Kundenbewertung:
(1)
Forum
  1. Profilbild
    Llisa

    Ich weiß, es ist schon tausendfach durchgekaut worden aber das klonen von bestehenden Produkten anderer Firmen ist echt nicht ok… davon abgesehen gäbe es noch genug alte Dinge zu klonen die es nicht mehr gibt (und vielleicht mal wieder etwas neues?).

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Llisa Der Neve kann sich ja beklagen, ich als Hobbyfritze freue mich schon auf die nächste Lieferung, egal ob das nun 5 Monate dauert oder nicht. Aber ohne Behringer hätte sich die Homerecording Gemeinde sowas ohnehin nie gegönnt. Deshalb ist der Verlust für den Neve ohnehin gleich Null. Der wird sich besser nicht beschweren, denn durch Behringer wird er eher noch berühmter. Ähnlich wie bei den Modular Systemen die vor kurzer Zeit noch ohne Behringer ein Schattendasein führten, sind Modular Systeme inzwischen immer mehr beim normalen Musikanten anzutreffen. Und viele probieren dann auch mal weitere Module auch von anderen Herstellern aus. Also da soll man sich nicht beschweren. Behringer beflügelt den Markt von allen Seiten. ☺️ Dazu kommt, dass andere Hersteller ebenfalls klonen, nur eben nicht so genau.

      • Profilbild
        BetaDance AHU

        Dass der Verlust für Neve null sein dürfte; dem Stimme ich zu aber dass Modularsysteme ohne Behringer ein Schattendasein führten das stimmt so nicht. Die treibende Kraft war immer Doepfer und viele andere Hersteller! Grüße

  2. Profilbild
    [P]-HEAD AHU

    Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich´s ganz schön ungeniert. Im Ernst: Niemand aber auch niemand, der einen NEVE beruflich benötigt, wird sich den Behringer zulegen. Und die, die endlich mal einen Versuch wagen können, in so etwas rein zu schnuppern, können sich das tatsächlich endlich mal erlauben und das mal probieren. Dafür ist das wirklich ein tolles Angebot.

    • Profilbild
      ollo AHU

      @Tropfstein Ja, schon schlimm wenn ein großer Hersteller eine große Produktpalette hat und diese Geräte dann dem interessierten Publikum vorgestellt werden.

      • Profilbild
        Urs

        @Stratosphere Ok. Dann sind die fünf Stück echt schnell weggegangen. 🤔😬😉
        Ich bin aber auch mit meinem elysia xpressor neo sehr zufrieden.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        @Stratosphere NIEMALS! 👾Kann nicht wahr sein. Aber die paar Monate warte ich noch. Egal….. Vorfreude ist ja die schönste Freude….

  3. Profilbild
    Kazimoto AHU

    Geheimrezept von Behringer, so billig machen daß das Stammhirn ausreicht um den Kaufreflex auszulösen, bei anderen den Brechreiz.

  4. Profilbild
    zirkuskind

    Kann mich einer aufklären? Wie ist die Schaltung, das Signal kommt erst in den Limiter und dann in den Kompressor? Ich kann beide ein und ausschalten, wie ist der Signalweg? Danke im Voraus.

  5. Profilbild
    Akula81

    Die bisherigen KT-Klone waren in meinen Augen im Zeitalter von Software eher verzichtbar bzw. boten m.E. klanglich keinen wirklichen Mehrwert. Und ja, die 1176er und LA-2A-Interpretationen hatte ich selbst…

  6. Profilbild
    [P]-HEAD AHU

    Ihr glaubt gar nicht, wie sehr der hohe Betrag für ein Neve Gerät den Klang positiv beeinflusst. Das ist teils auch Psychologie. Das Gerät muss dann ja Magic zaubern. Die Tendenz, das es dann mega gefällt geht koherent mit dem Preis hoch. Bei dem Behringer Gerät ist es dann genau umgekehrt. Wenn man eine Veränderung hört gefällt das dann nicht, weil es ja nicht sein kann, das das bei dem Preis möglich ist. Daher ist ein Neve Kunde wahrscheinlich zufriedener als ein Behringer Kunde, auch weil er in einem „höheren“ Wertschöpfungskreis sich befindet. Wenn wir jetzt bei dieser 19″ Mastering und Recording Gerätegattung bleiben. Einher gehen dann auch die schlechten Erfahrungen, die man dann damit macht, weil man es einfach nicht zum Neve Gerät „geschafft hat“ Nur mal ein paar Gedanken. Wo ist Iggy wenn man ihn mal braucht?

    • Profilbild
      Llisa

      @[P]-HEAD Sorry, aber das klingt aber ein bißchen überheblich, als ob alle die einen Unterschied hören Idioten sind… Da fallen mir doch viele Klone ein die gehörig mißlungen sind.

  7. Profilbild
    aktivomat

    Gestern bei T bestellt und vorhin bei der Post abgeholt. Und das Schlimme ist, ich würde ja zu gerne umgehend mit Tests aufwarten musste aber gerade mein Studio aufgrund eines Wasserschadens in einem Lager einlagern 😩 Falls also wer im Umkreis von München Lust aufs Testen hat…

  8. Profilbild
    heavy

    Neve verwendet ja Kunststoffregler in dem 4k Schlachtschiff.
    Verwendet Behringer etwa hier Regler aus Metall?
    Irgendwie lustig.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X