ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

AHU Interview: Torsten Bäumer aka TobyFB

Dann verwalte ich mit dem iPad die Rocket Bässe.

In der Summe ist das schon eine Arbeitserleichterung, ich würde aber nicht auf die Idee kommen, nur mit dem iPad arbeiten zu wollen.

ANZEIGE

image(3)

Peter:
Auch bei deinem Studio-Equipment setzt Du doch noch viel auf Hardware, z.B. dbx-Kompressoren. Wie kommt’s?

Thorsten:
Ich bilde mir ein, dass diese Arbeitsweise am Ende ein klanglich wärmeres Signal erzeugt. Grundsätzlich mache so viel Audiosignal wie möglich außerhalb des Rechners fertig und da sollte das Ganze schon eine einigermaßen korrekte Dynamik mitbringen. Insofern haben das ZED 420, die dbx Sektion, der Behringer Sonic Ultramizer und der Sonic Maximizer absolut ihre Berechtigung. Zum anderen brauchen die Volcas und andere bei der Dynamik etwas Unterstützung und Formung, damit am Ende kein Brei in der DAW landet.

Ich habe dann am Ende der Kette das Signal soweit fertig im Rechner, dass ich „nur“ noch schneide und runter mische.

ANZEIGE

Zum anderen meine ich, dass das Ergebnis dann wesentlich individueller und eigenständiger klingt. Ich meine, dass es auch zeitlich schneller geht, da ich auf mein Equipment reduziert bin und mich zwangsläufig damit befassen muss. Beispiel: Während des Spiels schnell mal an dem M3r einen Klangteppich verändern, einfach entsprechenden Regler schieben.

Bei Wobble und Glitch klingen analog und von Hand oder mit LFO wesentlich fetter und weniger statisch als aus der DAW.

Peter:
Wie muss man sich bei Dir eine Recording-Session vorstellen? Mit was beginnst Du?

Thorsten:
Ich habe eine geteilte Arbeitsweise, entweder ich komponiere oder produziere. Klassische Recording Tage sind Freitagabend und Samstagnachmittag/abend.

Komponieren funktioniert entweder klassisch mit Papier und Stift, ich mache mir Notizen auf dem iPad und arbeite daran später oder ich improvisiere, dann wird das angeschaltet, was ich brauche und dann im Sequencer aufgezeichnet, parallel dazu nehme ich das Audiosignal auf. Das ist die bevorzugte Vorgehensweise, wenn ich etwas gänzlich Neues machen möchte.

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Na jetzt kenne ich dich erstmal richtig. :D
    Ja wir mochten damals Pink Floyd, Propaganda, Frankie goes to Hollywood….das kommt mir alles sehr bekannt vor. ;)
    Schönes Interview.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Moin Marko,

      Du nun wieder… Du hast bei der Aufzählung The Smiths vergessen, die wummerten immer schön aus meinem KR-600 ;-)

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Stephan,

      mindestens einmal in der Woche geht „Meddle“ oder „The Dark Side of the Moon an“ :-D
      Der „Ping“ aus Echoes und „On the Run“ sind Masterpieces. Was aber nicht heisst das ich die anderen Sachen nicht mag.

  2. Profilbild
    gaffer  AHU

    Chick Corea bekam mal die Inselfrage gestellt, also welche zwei Instrumente würdest Du mitnehmen. Er antwortete mit Flügel und CS 01. Jetzt kann es natürlich sein, dass dabei der Sponsor hinter ihm saß. Trotzdem finde ich die Antwort sehr interessant. Ich habe mich immer wieder mal über Millimeterdiskussionen bei Tastenbreiten gewundert. Der Typ kann nun wirklich spielen und die stark schmäleren Tasten des Yamaha CS 01 haben ihn offensichtlich nicht beeindruckt. Könnte natürlich sein, dass der MS 20 Mini noch schmaler ist, aber ich denke, es ist wie der Umstieg eines Gitarristen auf die Ukulele, geht doch auch. Ansonsten stimme ich vielem im Interview gerne zu ;)

  3. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Gaffer,

    Hat die Insel von Chick Corea eine PA und Strom? Oder gibts die mit Solarzellen-Mod. Mit der MS20mini hab ich echt versucht aber ich was das spielen schon so an die M1 gewöhnt ;-) Mit der Waldorf Q und der Juno ist jedenfalls auch immer schön üben angesagt. Ich hab letzte Woche noch ne T3 erstanden, die spielt sich auch etwas strammer als die M1.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Sehr interessanter Studio-Einblick! Und ich denke es stimmt schon, dass man diesen speziellen Sound eben nur mit solchen Geräten hinbekommt :)

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hej Marius,

      Peter hat halt nett gefragt. Der Sound ist wie oft im Leben ein unerwünschtes Ergebnis, man wollte eigentlich was anderes haben. Gottseidank hab ich mir aufgeschrieben, was ich da getrieben habe. Mir ist glatt einfach zu grade. Ich mach ja nun auch keine Popmusik. Und da muss es im Ansatz rau sein. Zum anderen leide ich nicht unter GAS, die Instrumente die grade im Einsatz sind, werden mit Bedacht gewählt und sollte eine Farbe fehlen, entscheidet der Kopf über eine Ergänzung. :)

  5. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo,

    kleiner Nachtrag zu Peters Ergänzung,

    seit gestern auch erhältlich bei iTunes

    https://itunes.apple.com/de/album/rocket-fuel-single/id880025684

    und

    beatport, amazon, blackberry, deezer, djtunes,google play,juno download,medianet,pacha,pulse locker,rara,rdio, resident adviser,music unlimited,spotify,stompy,track it down,traxsource,vidzone,wasabeat,xbox music,youtube

    und in Japan :-)

    https://www.wasabeat.com/releases/170755-tobybot-rocket-fuel-ep

    Grüße ToB

  6. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Bei all dem gelobe auch mal was kritisches. Was nützt all der Aufwand, alls die Beschäftigung mit Sound, wenn am Ende nur ein Standard Elektro-Track steht? Schöne Sounds und dann hacken die Bumba Bumba Rythmen rein. Und auch harmonisch tut sich wenig. Klingt jetzt ein bisschen zu hart vielleicht, weil die Soundside of Music ja sehr interessant ist. Aber wenn man sich schon auf Pink Floyd und andere Bands als Einfluss beruft, sollte man die musikalische Seite nicht so sehr vernachlässigen finde ich. Da kann und sollte gerne mehr passieren.
    Nicht peröhnlich gemeint, wie gesagt.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Iltis,

      was du momentan hörst, z.b. auf der Soundcloud ist immer nur ein Bruchteil, Pink Floyd sind wichtig, nur mache ich halt momentan eher andere Musik. Zum Harmonischen Konzept, ich benutze meine DAW als Mehrspur Bandmaschine, alles was du hörst, wird mit Händen und Füssen gemacht.

      Und das ist dann so wie es ist ok für mich, wenn ich es nicht gut finden würde, könntest es nicht hören. Von Anderen höre ich, dass meine Musik komplex ist, insofern, wem glaube ich nun? Dritte sagen mir, ich soll nicht immer soviel rumjazzen, Vierte das ist jetzt aber gar nicht Poppig.

      Wenn mir mal wieder was Floydiges einfällt, lass ich es dich als ersten hören.

      :-)

      Grüße

      ToB

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE