„Layla“ Les Paul verkauft – für 1,25 Millionen Dollar

14. August 2019

Teuerste Gitarre aller Zeiten geht über den Tisch!

Man hört das ja immer wieder, dass bestimmte Paulas oder Strats für unbegreifliche Summen über den Ladentisch gehen. Da verhält es sich oft ähnlich wie auf dem Kunstmarkt – manche Objekte haben eben einen historischen Nimbus, der den Preis bestimmt oder manchmal ist es einfach der Name, der mit dem Gerät assoziiert wird und für die Unsumme sorgt. Im Falle der „Layla“ von Les Paul ist es eine Mischung aus beidem.

Bei einer Auktion von „Gotta have Rock’n’Roll“ ist es passiert: Die „Layla„, die Duane Allman bei Derek and the Dominoes ausführlich genutzt hatte, wurde für 1,25 Millionen Dollar gekauft. Eine unglaubliche Summe – vor allem, wenn man bedenkt, dass Duane Allman im Alter von 24 bei einem Motorrad-Unfall sein Leben verlor. Und trotzdem wurde aus dem kurzen Leben eine überdauernde Legende: Bis heute gilt Duane als einer der besten Blues-Gitarristen, die je gelebt haben. Die Musikzeitschrift Rolling Stone setzte den jungen Mann auf Platz 9 der besten Gitarristen aller Zeiten, dicht hinter Hendrix, Clapton und Konsorten. Die Gitarre, die jetzt über den Ladentisch gegangen ist, fand vor allem bei dem Projekt mit Derek and the Dominoes Verwendung, doch auch bei der Allman Brothers Band wurde die Les Paul Goldtop genutzt. Was machte Duane Allman so besonders? Da hilft es nur, sich sein Können an der Slide-Gitarre zu vergegenwärtigen. Die Leichtfüßigkeit seines Spiels, die intuitive Handhabe und Intensität sorgten dafür, dass den Allman Brothers und speziell Duane gerne nachgesagt wird, dass sie den Psychedelic Blues Rock revolutionierten.

Die Geschichte hinter der 1,25 Millionen Dollar teuren „Layla“ ist übrigens die, dass Duane angeblich versäumte, die Gitarre nach dem Ausleihen von einem Mitglied der Hour Glass Band wieder zurückzugeben – also blieb das gute Stück in seinem Besitz. Trotz der Restaurationen der letzten Jahrzehnte hat die Gibson Goldtop nichts von ihrer Wertigkeit verloren – im Gegenteil: Die „Layla“ machte die Runde, wurde von vielen anderen Legenden wie beispielsweise Kirk Hamlet oder Billy Gibbons gespielt.

Es ist also definitiv ein Stück Geschichte, das hier über den Ladentisch gegangen ist – aber 1,25 Millionen Dollar? Selbst Claptons Blackie Fender ging für knapp 950.000 Dollar über den Ladentisch. Allmans Goldtop ist somit eine der teuersten Gitarren aller Zeiten – und zugleich Symbol einer vergessenen, alten Ära des Blues Rock.

Hier die Legende Allman in Aktion:

Forum
  1. Profilbild
    silverbooger

    Hallo! „Die teuerste Gitarre aller Zeiten geht über den Tisch“ trifft es nicht ganz, oder? Eigentlich auch ein blödes Thema, dennoch gab es leider schon deutlich teurere Gitarren. Unlängst wurde z.b. David Gilmore’s Black Strat versteigert… Die „teuerste Gitarre aller Zeiten“ ist das vorgestellte Exemplar also bei weitem nicht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.